NEWSTIME

Treffen in Dortmund

Bekommt Schulz in NRW grünes Licht?

Bei einer Vorbesprechung zum SPD-Bundesparteitag am nächsten Sonntag will Martin Schulz die westfälischen Delegierten überzeugen, grünes Licht für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zu geben. Es ist kein leichtes Unterfangen.

14.01.2018 19:49 Uhr / dpa

SPD-Chef Martin Schulz trifft am Montag (18.00 Uhr) in Dortmund erstmals nach Ende der Sondierungen mit der Union auf die kritische Basis in Nordrhein-Westfalen. Bei einer Vorbesprechung zum Bundesparteitag am nächsten Sonntag will er die westfälischen Delegierten überzeugen, grünes Licht für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen zu geben. Am Dienstag trifft er in Düsseldorf auf die rheinischen Delegierten. Nordrhein-Westfalen stellt beim Bundesparteitag in Bonn mit 144 Entsandten etwa ein Viertel der Entscheider.

SPD Sachsen-Anhalt stimmt gegen GroKo

Der CSU-Vorstand berät am Morgen (10.00 Uhr) über die Berliner Sondierungsergebnisse. Unter Leitung von Parteichef Horst Seehofer will das Gremium grünes Licht für die Aufnahme förmlicher Koalitionsverhandlungen geben - einen Parteitag wie bei den Sozialdemokraten hatte Seehofer für unnötig erklärt.

Die Spitzen von Union und SPD hatten sich am Freitag auf die Grundzüge einer möglichen gemeinsamen Regierungsarbeit verständigt. Der SPD-Bundesvorstand sprach sich im Anschluss mit großer Mehrheit für Koalitionsverhandlungen aus. An der Parteibasis gibt es aber Widerstand. Im kleinen Landesverband Sachsen-Anhalt fand sich bei einem Parteitag am Wochenende keine Mehrheit für die große Koalition.

Aktuelle Sendung