- Bildquelle: dpa © dpa

Wegen einer nicht genehmigten Demonstration in der russischen Provinz ist der Oppositionspolitiker Alexej Nawalny zu 20 Tagen Arrest verurteilt worden. Er habe wiederholt zu dem Protest in der Stadt Nischni Nowgorod aufgerufen, obwohl dieser von den Behörden nicht genehmigt worden sei, urteilte Richter Chisir Mussakajew am Montag in Moskau. Nawalny hatte in seiner Verteidigung betont, dass die Verwaltung den Protest zunächst genehmigt hatte und die Erlaubnis erst später widerrief.

Der Kremlkritiker war am Freitag in der russischen Hauptstadt festgenommen worden, als er gerade nach Nischni Nowgorod nordöstlich von Moskau zu der Protestaktion aufbrechen wollte. Kurz darauf rief der 41-Jährige zu einer neuen Demonstration auf: Am Samstag (7. Oktober), dem Geburtstag von Kremlchef Wladimir Putin, sollen in dessen Heimatstadt St. Petersburg die Menschen auf die Straße gehen.

Nawalny kommentierte das Urteil auf Twitter: «Der alte Mann Putin fürchtet so sehr unsere Demonstrationen, dass er sich selber ein kleines Geschenk zum Jubiläum machen wollte.»