- Bildquelle: dpa © dpa

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hält es für wichtig, dass Russland möglichst rasch wieder an den Treffen der stärksten Industriestaaten teilnimmt. "Wir dürfen kein Interesse daran haben, dass G8 auf Dauer ein G7-Format bleibt", sagte der SPD-Politiker der "Neuen Osnabrücker Zeitung" mit Blick auf den am Sonntag beginnenden G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Oberbayern, zu dem Russland nicht eingeladen ist.

"Wir brauchen Russland dringend bei der Lösung von festgefahrenen Konflikten in unserer europäischen Nachbarschaft wie in Syrien, im Irak, in Libyen und beim iranischen Atomprogramm", sagte Steinmeier. Gleichwohl habe der Westen nicht ignorieren können, dass Russland Völkerrecht gebrochen habe.

Der G7-Gipfel: Das müssen Sie wissen! 

Putin hat es selbst in der Hand

Entwicklungshilfeminister Gerd Müller sagte der "Passauer Neuen Presse": "Wladimir Putin hat es selbst in der Hand, wann Russland in den Kreis der G7-Staaten zurückkehrt." Die Vereinbarungen von Minsk zur Befriedung der Ostukraine müssten endlich umgesetzt werden. "Dann ist wieder Platz für ihn am Tisch." Man brauche Russland für eine politische Lösung des Bürgerkrieges in Syrien und auch um andere Krisen in der Welt zu lösen, sagte Müller. "Ich hoffe, dass Russland beim nächsten Gipfel wieder dabei sein wird."