- Bildquelle: (c) Copyright 2019, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten © (c) Copyright 2019, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Atlético Madrid hat am Mittwoch auf dem Transfermarkt für Furore gesorgt. Der spanische Fußball-Erstligist kaufte Jungstürmer João Félix aus Lissabon für eine Vereins-Rekordsumme von geschätzten 126 Millionen Euro und holte zudem noch zwei Spieler aus Portugal. Zugleich gab der Club bekannt, dass Manchester City die festgeschrieben Transfersumme für Rodrigo Hernández gezahlt habe.

Atlético sorgte mit der Verpflichtung von Portugals Nationalspieler Félix für den bisher teuersten Transfer des Sommers. Der 19 Jahre alte Portugiese von Benfica Lissabon soll Medienberichten zufolge 126 Millionen Euro gekostet haben. Bei Atlético soll Félix den französischen Weltmeister Antoine Griezmann ersetzen. Der will Atlético nach fünf Jahren verlassen und wird vermutlich zum Meister FC Barcelona wechseln.

Siebenjahresvertrag unterschriebe

Eine Offerte, die über der festgeschriebenen Ablöse in Höhe von 120 Millionen Euro liegt, werde geprüft, hatte Benfica vor einer Woche mitgeteilt. Félix hat nach Atlético-Angaben vom Mittwoch den Medizincheck bestanden und einen Siebenjahresvertrag unterschrieben.

Mehrere europäische Spitzenclubs hatten sich um eine Verpflichtung des Offensivspielers Félix bemüht. Deutsche Fußballfans kennen den Stürmer vor allem vom Europa-League-Viertelfinale gegen Eintracht Frankfurt, als er beim 4:2-Sieg Benficas im Hinspiel drei Tore erzielt hatte.

Madrid gab zudem bekannt, den Mexikaner Héctor Herrera und den Brasilianer Felipe Augusto de Almeida Monteiro verpflichtet zu haben. Der Mittelfeldspieler und der Verteidiger kommen vom FC Porto und erhalten Dreijahresverträge.

Vertrag gekündigt

Der Club von Diego Simeone baute seine Mannschaft um und kann investieren. Griezmann hat seinen Abschied bereits bekanntgegeben und dürfte mehr als 100 Millionen Euro bringen. Verkauft ist bereits Lucas Hernández an den FC Bayern, und Rodrigo Hernández soll für rund 70 Millionen Euro zum englischen Fußballmeister und Pokalsieger Manchester City gehen.

Madrid teilte am Mittwochabend mit, Man City habe die festgelegte Ablösesumme für den 23-Jährigen bezahlt. Der in England Rodri genannte Mittelfeldspieler habe seinen Vertrag in Madrid, der noch bis Juni 2023 lief, daraufhin gekündigt.

Zuvor hatten unter anderem der britische Sender BBC und die Zeitung "Manchester Evening News" berichtet, Man City habe knapp 70 Millionen Euro (62,6 Millionen Pfund) an Atlético bezahlt. Das wäre die höchste Ablösesumme, die der Verein von Trainer Pep Guardiola jemals bezahlt hat. Citys bisheriger Clubrekord von knapp 67 Millionen Euro für Riyad Mahrez wurde 2018 aufgestellt.