Rekordmeister Manchester United kam am traditionellen Boxing Day am zweiten Feiertag trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 (1:1) bei Leicester City hinaus - und bleibt mit 27 Punkten vorerst Dritter hinter dem Fußballmeister von 2016 (28). Meister und Tabellenführer Liverpool ist erst am Sonntag im Einsatz.

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit trafen Marcus Rashford (23.) für Manchester und Harvey Barnes (31.) für die Gastgeber. Nach der Pause hatten die Gäste mehr vom Spiel, der eingewechselte Edinson Cavani bediente Bruno Fernandes (79.), der sein zehntes Saisontor erzielte. Kurz vor Schluss rettete Jamie Vardy (85.) mit seinem zwölften Saisontreffer das Remis für Leicester.

Feier für Rashford

Der englische Nationalspieler Rashford feierte im Alter von 23 Jahren und 56 Tagen sein 50. Tor in der höchsten englischen Spielklasse. Jünger bei dieser Marke waren im Trikot der "Red Devils" einst nur Wayne Rooney und Cristiano Ronaldo.

Premier-League-Fußball an Weihnachten hat in Großbritannien eine lange Tradition - und war in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie doch ganz anders. "Auch in diesem sehr schwierigen Jahr hoffe ich, dass ihr Weihnachten, so gut es geht, genießen könnt", sagte Liverpools Welttrainer Jürgen Klopp in einem von seinem Club veröffentlichten Video. Der Meister empfängt am Sonntag (17.30 Uhr) West Bromwich Albion.

Klopp mit frohen Wünschen

"Ich hoffe, ihr seid mit den Socken glücklich - oder mit dem, was auch immer ihr bekommen habt", sagte Klopp. Es gehe darum, von wem die Geschenke kämen und was der Gedanke dahinter sei. "Fühlt die Liebe, die dahinter steckt", sagte Klopp: "Frohe Weihnachten."