- Bildquelle: dpa © dpa

Siegt Trainer Thomas Tuchel mit dem FC Chelsea im zweiten Anlauf? Gibt Mesut Özil sein Debüt für seinen Herzensclub Fenerbahce Istanbul? Und kann Meistertrainer Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool trotz einer Not-Abwehr in der Premier League nachlegen? Nicht nur diese Fragen beschäftigen die Fußballfans vor dem Wochenende in den europäischen Top-Ligen. Vor allem in Frankreich, aber auch in Spanien ist der Kampf um die Spitze besonders spannend.

ENGLAND: Nach dem Remis bei seinem Debüt in der Premier League hofft Trainer Thomas Tuchel im nächsten Heimspiel auf den ersten Sieg mit dem FC Chelsea: Als Gegner kommt am Sonntag (13.00 Uhr) der FC Burnley an die Stamford Bridge. Am Mittwochabend waren die Blues über ein 0:0 gegen die Wolverhampton Wanderers nicht hinausgekommen. In der Tabelle blieb Chelsea auf dem achten Platz. Meister FC Liverpool will nach dem 3:1 bei Tottenham Hotspur am Sonntag (17.30 Uhr) nachlegen und die nächsten drei Punkte aus London mitnehmen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp muss bei West Ham United ran - und vor allem die Ausfälle in der Defensive kompensieren. Gegen die Spurs musste Joel Matip zur Halbzeit wegen einer Bänderverletzung im Sprunggelenk ausgewechselt werden. Abwehrchef Virgil van Dijk und Joe Gomez fallen noch für längere Zeit aus. Tabellenführer Manchester City empfängt das Schlusslicht Sheffield United (Samstag/16.00 Uhr).

TÜRKEI: Mesut Özil ist richtig heiß auf sein Debüt für seinen Herzensclub Fenerbahce Istanbul - am Samstag (17.00 Uhr) könnte es für den früheren deutschen Nationalspieler so weit sein. Dann empfängt der Tabellenzweite der Süper Lig Rizespor. Beim 3:0-Sieg am Montagabend gegen Kayserispor stand der Weltmeister von 2014 noch nicht im Kader. "Ich bin so gespannt auf alles, was jetzt vor mir liegt", schrieb Özil auf Instagram. Der Offensivspieler war nach siebeneinhalb Jahren beim Londoner Club FC Arsenal zu Fenerbahce gewechselt und hat dort einen Vertrag für dreieinhalb Jahre unterschrieben. Stadtrivale und Tabellenführer Besiktas steht am Sonntag (17.00 Uhr) gegen Trabzonspor vor einer vermeintlich leichten Pflichtaufgabe.

SPANIEN: Bei der Aufholjagd hinter Tabellenführer und Stadtrivale Atlético darf sich Real Madrid keinen Ausrutscher mehr leisten. Das bittere Pokal-Aus gegen den Drittligisten Alcoyano muss aus den Köpfen, in der Primera Division will die Mannschaft von Toni Kroos und Trainer Zinédine Zidane eine Woche nach dem 4:1 beim Tabellen-17. Deportivo Alavés nachlegen: Die Königlichen empfangen am Samstag (16.15 Uhr) UD Levante. Gewinnt Atlético Madrid am Sonntag (16.15 Uhr) beim Aufsteiger FC Cadiz, behauptet der Spitzenreiter seinen Sieben-Punkte-Vorsprung auf Real. Der Tabellendritte FC Barcelona empfängt am Sonntagabend (21.00 Uhr) Athletic Bilbao.

ITALIEN: Nach Niederlagen in der Liga (0:3 gegen Atalanta Bergamo) und im Pokal (1:2 gegen den Stadtrivalen Inter) muss AC Mailand um Altstar Zlatan Ibrahimovic nun liefern. Der Tabellenführer der Serie A (43 Punkte) tritt am Samstag (15.00 Uhr) beim FC Bologna an, Verfolger Inter (41) empfängt um 20.45 Uhr Aufsteiger Benevento Calcio. Rekordmeister Juventus Turin (36) braucht bei der Aufholjagd jeden Punkt: Sechs Tage nach dem 2:0 gegen den FC Bologna will die Mannschaft um Superstar Cristiano Ronaldo am Samstag (18.00 Uhr) auch bei Sampdoria Genua punkten.

FRANKREICH: Trainer Thomas Tuchel ist weg - aber Paris Saint-Germain will im spannenden Titelrennen der Ligue 1 die Tabellenführung behaupten. Alles andere als drei Punkte beim Vorletzten FC Lorient wären am Sonntag (15.00 Uhr) für den Champions-League-Finalisten eine große Enttäuschung. PSG führt mit 45 Zählern vor dem punktgleichen OSC Lille und Lyon (43). Erster Verfolger des Top-Trios ist die AS Monaco (39) mit dem früheren Bayern-Coach Niko Kovac. Der Tabellen-Vierte beendet den 22. Spieltag am Sonntag (21.00 Uhr) beim FC Nantes.