- Bildquelle: dpa © dpa

Von Alexander Böck

Dass Til Schweiger seit geraumer Zeit mit seinen Filmen große Publikums-Erfolge in Deutschland feiert, ist bekannt. Doch auch die Kritiker in Russland bejubeln seine Filme - oft mehr als ihre deutschen Pendants. In einem Interview mit "Derwesten.de" erklärte der neue Tatort-Kommissar nun, woran das liegen könnte.

"Öfter war [...] zu hören, dass meine Filme die russische Seele treffen. Was vielleicht daran liegen mag, dass mein Urgroßvater ein halber Russe war", sagt Schweiger. Der 48-Jährige kann sich zurzeit vor Arbeit kaum retten. Im Herbst gibt er seinen Einstand als Hamburger "Tatort"-Kommissar und zuvor kommt noch ein neuer Film in die Kinos.

Luna ab nach Hollywood?

Der Titel des neuen potentiellen Publikumsmagneten lautet "Schutzengel". Einmal mehr ist Schweiger Regisseur und Hauptdarsteller. Und auch seine Tochter Luna Marie ist nach "Phantomschmerz" wieder mit am Start. In dem neuen Drama beschützt ein Soldat eine kleine Zeugin. Der Film ist mit Hannah Herzsprung, Heiner Lauterbach und Moritz Bleibtreu hochkarätig besetzt. Geplanter Kinostart ist im September.

Sollte der Streifen ankommen, könnte eine Hollywood-Version folgen. Als Hauptdarsteller ist bereits Billy Bob Thornton im Gespräch, aber Schweiger wiegelt noch ab: "Bislang habe ich Billy Bob die Rolle lediglich angeboten, ob er tatsächlich mitspielt, ist noch nicht unterschrieben." Seine Tochter Luna soll jedoch auch in der US-Version die Hauptrolle bekommen.

In Kokowääh bekam Schweigers andere Tochter Emma den wichtigsten Part. Natürlich stellt sich da die Frage, ob die Dreharbeiten mit den eigenen Töchtern reibungslos funktionieren. Kein Problem findet der stolze Vater: "Für mich ist es großartig, mit den eigenen Töchtern zu drehen. Man verbringt auf diese Weise sehr viel Zeit mit den Kindern und die Arbeit schweißt auf besondere Art zusammen." Tja, wer als deutscher Superstar keine Zeit hat nach Hause zu kommen, der holt sich die Familie eben in die Arbeit.

"Kokowääh 2" und "Keinohrhasen 3" sind auch schon geplant. Der gebürtige Freiburger weiß eben, was seine Fans in In- und Ausland sehen wollen.

Quelle: Derwesten

Til Schweiger im Star-Porträt