- Bildquelle: dpa © dpa

Rund 2.000 Mitarbeiter der Billig-Fluggesellschaft Easyjet stimmen seit Dienstag darüber ab, ob sie für ein höheres Gehalt streiken wollen. Am 3. August werde das Ergebnis feststehen, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Unite am Dienstag. Nach britischem Gesetz dürfte der Ausstand des Kabinenpersonals dann frühstens am 10. August beginnen und spätestens am 31. des Monats. "Wenn es zum Streik kommt, würde das schwere Störungen im Betrieb bedeuten", sagte der Gewerkschaftssprecher. "Aber wir haben Easyjet zu Gesprächen aufgefordert."

Die Airline sei sehr profitabel und könne sich leisten, ihren Flugbegleitern eine "anständige" Gehaltserhöhung zu geben, erklärte der Sprecher. Die Gewerkschaft geht davon aus, dass auch Flüge von und nach Deutschland betroffen wären, konnte dazu aber keine Details nennen.

Easyjet hat sich zuversichtlich gezeigt, den Sommer-Flugplan auf jeden Fall einhalten zu können. Die Mehrheit des Kabinenpersonals sei nicht gewerkschaftlich organisiert. Das Unternehmen habe der Gewerkschaft bereits Angebote gemacht.