Bähm! Mit fast 60.000 Followern auf Instagram und ihrem eigenen Onlineshop für Wigs ist Katy Bähm bereits eine feste Größe in der deutschen Drag Szene. Anders als ihr Name vermuten lässt, ist sie aber keine laute Drag Queen. Im Gegenteil: Katy mag es lieber ruhig und entspannt. Alles begann ursprünglich mit einer Karnevalsverkleidung als Lady Gaga. Vollkommen begeistert von der Verwandlung entstand Katy Bähm. Inzwischen ist die Drag Queen vor allem als DJane unterwegs und feierte auch schon mit Lady Gaga im Berghain. Schafft Katy es, bei „Queen of Drags“ ihre Drag Karriere zu krönen?

Katy Bähm im Interview:

Was bedeutet dein Traumfänger-Tattoo?

"Ich war eine Zeit lang auf dem Trip‚ das ist alles nur so ein Traum. Das war die Zeit, in der ich mich frisch geoutet habe und meinen ersten Freund hatte. Familiärer Stress, Schule und alles auf einem Haufen. Das kann alles nur ein Traum sein, oder Albtraum-mäßig teilweise auch. Aber es gab auch gute Tage." 

Wie hat deine Familie auf dich als Drag reagiert?

"Ich habe einen muslimischen Hintergrund. Ich bin auch gut mit meiner Familie, aber das sind auch Sachen, die werden totgeschwiegen. Dass ich schwul bin gibt's bei uns nicht. Meine Mama ist ganz süß aber mein Papa ist sehr auf Distanz. Sie würden nicht zu meinen Auftritten kommen. Es wäre halt schöner, wenn es nicht so wäre." 

Was war in dieser Zeit dein Rückzugsort?

"Hatte ich nicht so. Das ist immer noch ein Thema, das mich krass mitnimmt und wirklich trifft. Das letzte Mal hat mein Papa mich vor 7 Jahren umarmt. Auch bei der Homestory haben sie mich gefragt, warum die Familie beim Dreh nicht dabei ist. Dass ich jetzt die Einzige von den Teilnehmerinnen war, wo die Familie nicht dabei ist.", fügt sie mit belegter Stimme hinzu.  

Was ist Drag für dich?

"Arbeit. Es ist für mich nur Job, nichts weiter. Das ist für mich natürlich Kunst und klar macht es auch Spaß. Ich gehöre deutschlandweit zu den meistgebuchten Drag Queens und ich werde weltweit gebucht. Es macht schon Spaß aber ich bin dann auch froh, wenn ich abends heimkomme, die Scheiße abmachen kann und dann ich bin."