- Bildquelle: ProSieben © ProSieben

Marcellinos Ziel ist die Millionen-Marke zu knacken. Will man seiner Mutter glauben, ist das für den 26-Jährigen kein Problem. Sollte dem Fitnessmodel das wirklich gelingen, hat sie auch was davon: Macellino möchte ihr von dem Geld eine Mutter-Sohn-Reise schenken: "Sie hat die letzten 26 Jahre alles für mich getan und die nächsten 26 Jahre bin ich mal dran."

Wer ist Marcellino?

Sport gehört für das Fitnessmodel zum guten Ton. Zwei Mal täglich geht der Mönchengladbacher trainieren. Die Disziplinen seiner Wahl: Boxen und Kraftsport – schon mal gute Voraussetzungen für "Renn zur Million … wenn du kannst".

Neben dem Workout gehört aber auch Social Media zu seinen täglichen To-Dos. Als Influencer fokussiert er sich vor allem auf Fitness und Lifestyle aber das ist nicht alles, was im Leben des 26-Jährigen eine wichtige Rolle spielt. Marcellinos Mutter ist ein stetiger Begleiter in seinem Leben: "Ich bin mega stolz auf meinen Sohn. Das Größte auf Erden ist es für mich Mutter dieses Sohnes zu sein."

Macellino gibt auf

Hoch motiviert startet der Influencer in die erste Runde. Seine auserwählte Hürde: Das Siedebecken. Das meistert er ohne Probleme und verschafft sich sogar einen Vorsprung von zwei Minuten. Mit seinen durchnässten Klamotten wagt er sich anschließend auf das Walzwerk. Er nimmt Anlauf – und rutscht an der zweiten Walze ab. In letzter Minute kann er sich an den Seiten festhalten. Am Stahl-Dschungel holt ihn sein Verfolger, der mehrfache deutsche Meister in Taekwondo, Harun Özdemir schließlich ein. Mehrmals ist Macellino inzwischen an den Stahlröhren abgerutscht. Seiner Aussage nach läge es nicht an seiner Power aber an seiner nassen Ausrüstung. Schließlich gibt er auf und lässt Özdemir gewinnen. Damit verschenkt er seine Chance auf 100.00 Euro. Mit seinen erspielten 50.000 Euro hat er sich aber den Urlaub mit seiner Mutter sicherlich verdient. 

Das könnte dich auch interessieren: