- Bildquelle: Julien Mattia © Julien Mattia

Update vom 13.09.2022: Wir erklären, wie man die Beerdigung der Queen in Deutschland live im TV und im Livestream sehen kann. Und: Wir erklären alle Details rund um die Queen-Beerdigung am 19. September 2022Wird die Beerdigung der Queen noch größer als bei Prinzessin Diana?

Prinzessin Diana wurde gerade einmal 36 Jahre alt und hinterließ zwei Söhne, Prinz William und Prinz Harry. Am 31. August 2022 sich jährte sich ihr Todestag zum 25. Mal. Nur kurze Zeit später, am 8. September, starb ihre ehemalige Schwiegermutter Queen Elizabeth II. Schon zu Lebzeiten war das Verhältnis zwischen Lady Diana und Queen Elizabeth umstritten - aber haben sie sich wirklich gehasst?

In diesem Artikel erfahrt ihr alles zu Dianas Beerdigung sowie der Trauerfeier in London.

  • Von 1981 bis 1996 war Lady Diana war mit dem britischen Thronfolger Prinz Charles verheiratet. Ihre Hochzeit fand am 29. Juli 1981 statt.
  • Vor 25 Jahren verunglückte Lady Diana im Alter von 36 Jahren am 31. August 1997 tödlich bei einem Autounfall in Paris. 
  • Dianas Beerdigung und Trauerfeier fanden am 6. September 1997 in London statt. Auf taff findest du alle Infos zu ihrem emotionalen Abschied.

Lady Diana: So verliefen ihre Beerdigung und die Trauerfeier

Es ist der 31. August 1997 an dem die Princess of Wales bei einem tragischen Autounfall stirbt. Lady Di und ihr Partner Dodi Al-Fayed waren gerade auf dem Rückweg zu ihrer Pariser Wohnung, als der Mercedes in dem sie und ihr Fahrer saßen, gegen 00:25 Uhr Ortszeit mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Tunnelpfeiler prallte. Sowohl Dodi Al-Fayed, als auch Fahrer Henri Paul, starben noch am Unfallort. Lady Diana wurde gegen 1 Uhr morgens lebendig aus dem Unfallwagen befreit, erlag jedoch ihren schweren Verletzungen im Pariser Hôspital de la Salpêtrière. Der Unfallverlauf ist bis heute nicht vollständig geklärt.

Funeral: Lady Diana
Lady Diana starb am 31. August 1997 bei einem tragischen Autounfall in Paris, Frankreich – was danach passiert ist, lest ihr hier. © Alberto Pezzali

Dianas Beerdigung war besonders für ihre beiden Söhne Prinz William und Prinz Harry ein prägendes Ereignis. Am Tag des Abschieds waren die Kinder der Princess of Wales gerade einmal 12 und 15 Jahre alt. Das enge Verhältnis zu ihrer Mutter ist heute noch ein stark dokumentiertes Thema in den Medien.

Unfallstelle in Paris
Noch heute gedenken viele Menschen an der Unfallstelle an die Prinzessin der Herzen, Lady Di. © Richard Wareham

Weitere interessante Fakten zu Dianas Leben:

Öffentliche Trauerfeier für Prinzessin Diana

Trauermarsch zur Westminster Abbey

Nur sechs Tage konnten Dianas Söhne Prinz William und Prinz Harry trauern, bevor sie vor den Augen der ganzen Welt den wohl schwersten Gang ihres Lebens antreten mussten. Sie begleiteten den Sarg, in dem die Königin der Herzen lag und der von 12 Mitgliedern der walisischen Garde vom Palast über den St. James's Park zur Westminster Abbey getragen wurde. Auch Dianas Bruder Charles Spencer, ihr Ex-Ehemann Prinz Charles, sowie dessen Vater Prinz Phillip führten Lady Di auf diesem Wege in die Abtei zum Trauergottesdienst.

Trauermarsch: Lady Diana
Der wohl schwerste Gang ihres Lebens – William und Harry, die Söhne der verstorbenen Princess of Wales nehmen am Trauermarsch ihrer Mutter zur Westminster Abbey teil. © UPI-Photo

Der Trauergottesdienst

Die königliche Trauerfeier fand am 6. September 1997 statt und Menschen auf der ganzen Welt nahmen teil. So versammelten sich rund 2.000 Menschen in der Westminster Abbey, darunter auch viele prominente Gesichter. Neben Mariah Carey, Steven Spielberg, Tom Hanks, George Michael und Chris de Burgh, nahmen auch die ehemaligen Premierminister Margaret Thatcher, James Callahan und Edward Heath teil. Drei Millionen Menschen sahen den Trauerzug durch London. Des Weiteren verfolgte ein Milliardenpublikum das traurige Ereignis im Fernsehen, was über eine Stunde ging. 

Der 9. Earl und Bruder Dianas, Charles Spencer, rügte die royale Familie in seiner Trauerrede dafür, wie sie seine Schwester zu Lebzeiten behandelt hatten. Außerdem kritisierte er die Medien und die Hetzjagd der Paparazzo, die in vielen Augen eine Mitschuld an ihrem Tod tragen.

Auf Wunsch vieler Fans Dianas, gab es am 07. September 1997 einen zweiten Trauergottesdienst in der Westminster Abbey. So hatten auch andere Menschen die Möglichkeit, ihrer geliebten und verehrten Diana die letzte Ehre zu erweisen.

Private Beerdigung von Prinzessin Diana 

Die Beerdigung fand noch am selben Tag statt, wie die offizielle Trauerfeier. Jedoch wurde die Öffentlichkeit hiervon ausgeschlossen und nur ein kleiner Kreis an Angehörigen versammelte sich, um die private Atmosphäre zu wahren. Darunter natürlich auch Dianas Söhne, Prinz Charles, ihre Geschwister sowie Dianas beste Freundin.

Vor der Beisetzung wurde der Royal Standard, also die offizielle Flagge des Vereinigten Königreichs, durch die Fahne der Familie Spencer ersetzt – natürlich mit dem royalen Einverständnis. 

Auch Promiboom berichtet zum 25. Todestag über Diana

Wo ist das Grab von Lady Di?

Das Grab von Lady Diana Spencer befindet sich auf dem Landgut Althorp in England. Dort wurde sie auf einer kleinen Insel mit See begraben, welcher zum Stammsitz der Spencers gehört. Die Grabstätte selbst ist nicht für Besucher zugänglich, es gibt jedoch eine Gedenkstätte.

Sarg von Lady Diana
Das Grab von Lady Diana befindet sich auf dem Landgut Althorp – dieser gilt als Stammsitz der Spencer Familie. Was Lady Di im Sarg trug, lest hier im Artikel. © Picture Alliance

Was trug Lady Di im Sarg?

Catherine Walker, die zuvor schon einige geschichtsträchtige Kleider für die Princess of Wales designed und angefertigt hatte, entwarf auch das letzte Kleid, was Diana in ihrem Sarg trug. Es war schwarz und langärmelig. In ihren Händen hielt sie ein Bild ihrer Söhne und einen Rosenkranz, den sie zuvor von Mutter Teresa geschenkt bekam. Diese war am 5. September 1997, einen Tag vor Dianas Beerdigung gestorben. 

Den Sarg zierten drei weiße Blumenkränzen sowie die königlichen Flagge, dem Royal Standard. In einem der Gestecke befand sich außerdem ein Briefumschlag ihrer beiden Söhne Prinz William und Prinz Harry mit der Aufschrift "Mummy". Am Tag ihrer Beisetzung wurde ihr Sarg für etwa zehn Minuten geöffnet, um ihren Angehörigen die Möglichkeit zu geben, sich nochmal auf diesem Wege zu verabschieden. 

Verabschiedung: Warum war Lady Dianas Sarg mit Blei ausgekleidet?

Bleisärge sind keine Seltenheiten, insbesondere bei königlichen Bestattungen. Dafür gibt es zwei Gründe: Zum einen soll so der Körper beim Transport geschützt werden. Zum anderen wird auf diese Weise die Verwesung der Leiche hinausgezögert. Laut Berichten der "Daily Mail", wog Dianas Sarg rund 250 Kilogramm.

Elton John
Elton John: Musiker-Legende und langjähriger Freund von Lady Diana sang bei ihrer Beerdigung eine neue Interpretation des Songs „Candle in the Wind“. © PictureAlliance | A-Wire

Musik bei Lady Di's Beerdigung: Elton John singt neue Version von "Candle in the Wind"

Sir Elton John, Musiker und Freund Dianas, sang bei ihrer Beerdigung eine neue Interpretation des Songs "Candle in the Wind", welches er zu ihrem Gedenken in "Goodbye England's Rose" umschrieb. Die Originalversion von 1973 wurde von Elton John und Songwriter Bernie Taupin für Hollywood-Star Marilyn Monroe geschrieben. 

So war die Beerdigung für Die Söhne William und Harry

Ihre geliebte Mutter zu verlieren, war für die beiden Söhne von Diana ein herber Verlust. Hinzukam die Präsenz der Öffentlichkeit und die royale Etikette, die trotz der Trauer gewahrt werden musste. Im Alter von fünfzehn und zwölf Jahren begleiteten sie den Sarg ihrer Mutter Richtung Westminster Abbey, während die ganze Welt zuschaute. 

Die Anteilnahme der Öffentlichkeit am Tod ihrer Mutter war für die beiden Söhne William und Harry damals nur schwer zu verstehen. Prinz Harry fühlte sich wie in Trance und erklärte gegenüber BBC: "Die Leute haben uns angefasst, uns in ihre Arme gezogen und so. Das werfe ich natürlich keinem vor. Aber diese Momente waren sehr schockierend. Die Leute haben geschrien und geweint, die Hände, die ich schüttelte waren nass vom Wegwischen der Tränen."

Auch sein Bruder, Prinz William, beschreibt seine schreckliche Erinnerung an den Tag der Trauerfeier: "Das war eines der schwierigsten Dinge, die ich jemals tun musste. Ich weiß nur noch, dass ich mich praktisch hinter meinen Pony versteckt habe und viel auf den Boden sah. Damals habe ich nicht verstanden, warum alle so laut weinten und auf diese Art Gefühle zeigten, obwohl sie unsere Mutter doch gar nicht kannten."

Ihre Söhne trauern
Herzschmerzen, die sicherlich nicht größer sein könnten – wie ging es William und Harry bei und nach der Beerdigung ihrer Mutter? © ZUMA-Press

Ihr tragischer Tod ist auch heute noch unvergessen und so gibt es zahlreiche Berichte und Bilder, sowie unzählige Dokumentation, die dies aufgreifen. Zugleich steht immer noch die Beziehung zwischen Diana und dem Königshaus und auch die Theorie einer Mitschuld am Tod der Princess of Wales im Fokus.