Teilen
Merken
taff

Hautmasken zum selbermachen

Staffel 202015.04.2020 • 09:00

Beauty-Expertin Susanne Krammer kennt die besten DIY-Masken für jeden Hauttyp! Das Beste: (Fast) Alles gibt's im Kühlschrank! Wie die Masken hergestellt werden, erklären wir im Video.

Gesichtsmaske selber machen: So geht’s!

Unsere taff-Beauty-Küchenchefin Susanne Krammer hat etwas besonders feines für euch gezaubert. Nämlich ein ganzes Masken-Menü mit einer Lösung für absolut jedes Hautproblem. Alle Gesichtsmasken aus dem Video kannst du ganz easy selber machen und zu Hause nachmixen. Du brauchst für jede nur drei Zutaten (die meisten hast du bestimmt schon in der Küche) und maximal fünf Minuten Zeit. Ob du gereizte Haut beruhigen, Pickel loswerden oder deinem Gesicht einen Glow Boost verpassen willst, wir haben die richtigen Hausmittel und das passende Rezept dafür. 

Gesichtsmaske selber machen: Step by Step

Hier kommen unsere liebsten taff-DIY-Hautpflege-Rezepte für Gesichtsmasken zum Selbermachen.

Grundsätzlich gilt für DIY-Gesichtsmasken:

-       Die frischen natürlichen Zutaten sind alle echte Beauty Booster.

-       Achte darauf, dass deine Hände sauber sind, wenn du die Masken zusammenmischst.

-       Auch das Gesicht muss gereinigt und trocken sein, bevor du die Maske aufträgst. Die Haut sollte frei von Make-up, Pflegeresten, Schweiß und Umwelteinflüssen sein.

-       Jede Maske sollte für mindestens 15 Minuten einziehen können – gerne auch länger. Alle Zutaten sind natürlich und sollten deswegen für deine Haut gut verträglich sein.

-       Wenn du auf eine der Zutaten doch allergisch reagieren solltest, dann Vorsicht. Dann schmiere dir die Maske lieber nicht ins Gesicht. Wir haben weiter unten noch mehr Rezeptalternativen.

Extra taff-Tipp: Massiere dein Gesicht bevor du die Maske aufträgst. So ist die Haut optimal durchblutet und die Wirkung der Maske wird noch verstärkt. Die besten Gesichtsmassagetools stellen wir dir hier vor. 

Super Trend Multi-Masking: Schon davon gehört?

Dahinter steckt eine clevere Lösung für alle, die mehr als ein Problem gleichzeitig lösen wollen. Einfach mehrere Masken gleichzeitig auftragen. Nicht übereinander, oder vermischt, sondern immer die passende Maske genau da wo sie am besten wirken kann. Zum Beispiel eine Feuchtigkeitsmaske auf trockenen Hautstellen und daneben eine klärende Maske auf öligen Partien und daneben auch noch eine beruhigende Maske auf Rötungen.

 

Der Feuchtigkeitskick für trockene Haut: die Avocado-Maske

½ Avocado + 1 EL Joghurt + 1 EL Olivenöl

  1. Step: Eine halbe Avocado mit einer Gabel zerdrücken. Du kannst sie auch im Mixer pürieren, wenn du eine ganz glatte Masse haben möchtest. Aber eine Gabel und etwas Muskelkraft reichen meist.
  2. Step: Einen Esslöffel Joghurt zu dem Avocado-Püree geben und gut mischen.
  3. Step: Ein Esslöffel Olivenöl zu der Masse rühren bis alle Zutaten zu einem Brei vermischt sind.
  4. Step: Die Maske auf besonders trockene Stellen auftragen oder im ganzen Gesicht anwenden, um der Haut eine Extraportion Feuchtigkeit zu verpassen. Nachdem du sie hast einwirken lassen, kannst du sie mit lauwarmem Wasser abwaschen.

 

Ausgleichende Pflege für Mischhaut: die Gurkenmaske

½ Gurke + 1 EL Joghurt + 2 EL Zitronensaft

  1. Step: Die halbe Gurke mit einem Stabmixer oder einem Mixer pürieren. Achte darauf, dass das Wasser aus der Gurke dabei nicht verloren geht.
  2. Step: Einen Esslöffel Joghurt dazu mischen.
  3. Step: Zwei Esslöffel Zitronensaft, am besten aus einer frisch gepressten Zitrone, zum Mix dazugeben und gut umrühren.
  4. Step: Die Maske auf das komplette Gesicht auftragen und ziehen lassen. Danach die ganze Masse mit lauwarmem Wasser und einem sauberen Waschlappen abnehmen.

 

Ein echter Pickel-Killer aus der eigenen Küche: Heilerde mit Honig

3 EL Heilerde (alternativ geht auch eine Tomate) + 2 EL Quark + 2 EL Honig

 

  1. Step: Drei Esslöffel Heilerde mit zwei Esslöffeln Quark vermischen, bis eine glatte Masse entsteht. Wenn du keine Heilerde hast, kannst du auch eine Tomate pürieren und mit dem Quark mixen.
  2. Step: Zwei Esslöffel Honig zu der Masse geben und erneut so lange rühren, bis alle Zutaten gut miteinander vermischt sind.
  3. Step: Die fertige Maske auf Pickel und unreine Hautpartien tupfen und wirken lassen bis sie eingetrocknet ist. Dann vorsichtig mit einem feuchten sauberen Waschlappen abnehmen, ohne dabei zu reiben.

 

Chillout-Kombi für gereizte und gestresste Haut: Gurke und Quark

½ Gurke + 2 EL Quark + 4 EL Honig

  1. Step: Die halbe Gurke so lange und so fein pürieren, bis keine Stückchen mehr in der Masse übrig bleiben.
  2. Step: Zwei Esslöffel Quark am besten mit einem Löffel zu dem Gemüsepüree mixen.
  3. Step: Vier Esslöffel Honig nacheinander dazu mischen, sodass eine glatte Masse entsteht.
  4. Step: Die Maske einfach mit den Fingern auf die Gesichtshaut auftragen. Wenn alle Zutaten vor dem Anmischen gut gekühlt waren, wird die Maske gerötete Stellen angenehm kühlen. Ansonsten die Maske einfach kurz ins Gefrierfach stellen bevor du sie aufträgst. Danach mit einem Kosmetiktuch abnehmen und das Gesicht mit klarem lauwarmen Wasser waschen.

 

Let’s go for Glow! Peeling-Maske mit Wow-Effekt: die Papaya-Maske

100 g Papaya (alternativ geht auch Kaffeesatz) + ½ Avocado + 1 EL Honig

  1. Step: Ca. 100g Papaya zu Mus mixen. Wenn du keine Papaya zur Hand hast, kannst du auch 2 Esslöffel Kaffeesatz verwenden.
  2. Step: Das Fruchtpüree (oder den Kaffee) mit einer halben Avocado mischen. Am besten geht das mit einer Gabel.
  3. Step: Einen Esslöffel Honig zu den anderen Zutaten hinzugeben und wieder gut verrühren.
  4. Step: Die Maske auf der Gesichtshaut in sanften kreisenden Bewegungen einmassieren, um den Peeling-Effekt noch weiter zu unterstützen. Nachdem die Gesichtsmaske eingezogen ist, die ganze Masse mit einem sauberen Waschlappen abwaschen.

 

Gegen raue Hände und spröde Lippen: Die Zucker-Peeling-Maske

4 EL brauner Zucker + 2 EL Olivenöl

  1. Step: Vier Esslöffel braunen Zucker und zwei Esslöffel Olivenöl anrühren.
  2. Step: Die Lippen damit einreiben. Umso besser die Maske einmassiert wird, desto besser kann sie wirken.
  3. Step: Beide Hände gründlich einreiben.
  4. Step: Geduld lohnt sich – wenn du mit der Maske erst massierst und sie dann noch etwas einwirken lässt, hat trockene raue Haut keine Chance mehr. Also erst, nachdem die Maske einziehen konnte, Hände waschen und die Lippen mit einem Kosmetiktuch sauber abwischen.

 

Trockene Haut, unreine Haut, Mischhaut: Diese Masken passen am besten zu deinem Hauttyp! 

Gerade keine Avocado griffbereit? Oder keine Papaya im Kühlschrank? Kein Problem wir haben noch mehr coole Rezepte gegen trockene Haut, Pickel oder Mischhaut.

 

Gesichtsmasken für trockene Haut selbst gemacht

Neben der super reichhaltigen Avocado Maske sind diese Alternativen auch top Feuchtigkeitsspender für durstige Haut.

Süße Kakao-Maske

⅓ Tasse dunkles entöltes Kakaopulver + ¼ Tasse Honig + 3 EL Sahne + 2 EL feines Hafermehl

Einfach alle Zutaten so lange gründlich verrühren, bis eine glatte Masse ohne Klümpchen entsteht. Dann auf die saubere trockene Gesichtshaut auftragen und einwirken lassen (wie immer mindestens für fünfzehn Minuten), bevor du sie wieder mit lauwarmem Wasser abwäschst.

 

Frische Aloe-Maske

3 EL Aloe-Vera-Gel + ¼ Gurke

Das Aloe-Gel bekommst du pur im Drogeriemarkt oder in der Apotheke. Die Gurke erst pürieren und dann mit dem Gel mischen. Wenn du die Maske vor dem Auftragen noch kurz (wirklich nur kurz) ins Gefrierfach stellst, fühlt sie sich extra angenehm kühlend auf der Haut an. Nach dem Einziehen kannst du sie mit einem Kosmetiktuch abwischen. Du musst dir nicht mal das Gesicht waschen, sondern kannst die Reste einfach einziehen lassen.

 

Weiche Mango-Maske

½ reife Mango + 2 EL Butter + 1 Eigelb

Die Mango sollte gut gereift sein, damit sie weich genug ist um sich gut mit Butter und Eigelb mixen zu lassen. Wenn du alle Zutaten vermischt hast, kommt die Maske ins Gesicht. Nach dem Einwirken gründlich mit lauwarmem Wasser abwaschen.

  

Gesichtsmasken gegen Pickel: DIY-Masken für unreine Haut

Diese Masken wirken beruhigend und klärend auf unreine Haut. Gegen diese Hausmittel haben Pickel keine Chance.

Klärende Kürbis-Maske

2 EL gekochter Kürbis + 1 EL Honig + 1 EL Joghurt

Der Kürbis darf ruhig auch aus der Dose kommen. Einfach mit Honig und Joghurt mixen, sodass keine Stücke mehr zu sehen sind und dann die orange Masse im Gesicht auftragen.

Damit keine Rückstände auf der Haut bleiben, nach dem Einwirken die Maske wieder gründlich abwaschen.

 

Reinigende Grapefruit-Maske

1 EL Grapefruitsaft + ¼ TL Salz + ½ TL Honig + 2 EL Quark

Am besten den Grapefruitsaft frisch pressen und dann mit dem Quark mischen, bevor Salz und Honig dazukommen. Dann die fertige Maske im Gesicht verteilen, einwirken lassen und schließlich mit einem Kosmetiktuch abnehmen. Danach das Gesicht gründlich waschen.

 

Fruchtige Erdbeer-Maske

5 frische große Erdbeeren + 1 EL Joghurt + 2 EL Honig

Die Erdbeeren kannst du mit einer Gabel zu einem Brei zerdrücken oder im Mixer pürieren, bevor du sie mit Joghurt und Honig mischst. Die rosarote Masse dann auf die saubere trockene Haut auftragen und gut einziehen lassen. Danach die Haut mit klarem lauwarmem Wasser reinigen.

 

Gesichtsmasken für Mischhaut: ausgleichend für ölige und trockene Hautpartien

Diese selbstgemachten Gesichtsmasken stellen die Balance der Haut wieder her. Sie beruhigen und klären ölige Stellen und spenden trockenen Hautpartien ausreichend Feuchtigkeit.

Cremige Bananen-Maske

1 reife Banane + 1 EL Sahne + 1 EL Honig + 1 EL Hafermehl

Umso weicher die Banane desto besser. Wenn du sie gründlich zerdrückt hast, kannst du den Bananenbrei mit Sahne, Honig und Hafer verrühren. Die ganze Masse, die eher aussieht wie ein Frühstücksbrei, anschließend im kompletten Gesicht verteilen und wirken lassen. Danach die Maske restlos aber sanft vom Gesicht waschen.

 

Sanfte Mandel-Maske

2 El Mandeln + 1 TL Mandelöl + 1 EL Honig + 2 EL Joghurt

Zunächst musst du die Mandeln zerkleinern. Das klappt am besten mit einem Mixer oder Stabmixer. Danach können die Nussstückchen mit den restlichen Zutaten wie Mandelöl, Honig und Joghurt vermischt werden. Die Maske hat einen ganz sanften Peeling-Effekt und wirkt noch besser wenn du sie in die Haut einmassierst. Danach solltest du sie aber trotzdem noch etwas ziehen lassen, bevor du sie wieder abwäschst.

 

Grüne Spirulina-Maske

½ EL Spirulina-Pulver + 1 reife Banane + 1 TL Zitronensaft

Erst die Banane gründlich zerdrücken und mit frisch gepressten Zitronensaft mixen, bevor das Spirulina-Pulver dazu kommt. Das Pulver gibt es in der Apotheke oder online zum Bestellen. Wenn alle Zutaten zu einer klümpchenfreien Maske vermischt sind, kannst du sie im Gesicht auftragen. Nach fünfzehn Minuten darf die Masse dann wieder runter.

 

Die besten Hausmittel für Gesichtsmasken 

Indem wir unsere Masken selber mixen, kontrollieren wir auch selbst, welche Wirkstoffe an unsere Haut kommen. Wir können sicher gehen, dass die Gesichtsmasken frei von Chemie, Schad- und Konservierungsstoffen sind. Die frischen natürlichen Zutaten sind auch für sensible, leicht reizbare Haut nicht zu aggressiv und trotzdem randvoll mit nährenden Wirkstoffen.

Deshalb enthalten unsere taff-Top-Masken diese Hausmittel:

  • Avocado: extra reichhaltiger Feuchtigkeitsspender

Das grüne Fruchtfleisch der Avocado ist voll mit Vitamin A, B, C und E. Das nährt die Haut und wappnet sie gegen Umwelteinflüsse. Außerdem spenden gesunde Fettsäuren wie Linolsäure und Ölsäure extra viel Feuchtigkeit.

  • Gurke: cooler Pore-Minimizer

Gurkenscheiben wirken kühlend und beruhigend auf gereizte Haut. Nicht umsonst sind sie der absolute Klassiker unter den Gesichtsmasken zum Selbermachen. Aber auch als Püree in einer Maske wirken sie vor allem feuchtigkeitsspendend, kühlend, erfrischend und porenverfeinernd. Sie regen die Kollagensynthese der Haut an und ziehen die Poren zusammen.

  • Honig: nicht klebrig, sondern klärend

Honig wirkt antibakteriell und entzündungshemmend, was ihn zur absoluten Top-Zutat und zu einem der besten Hausmittel für fast alle Hautprobleme macht. Zudem ist er feuchtigkeitsspeichernd und enthält Vitamin C und B1, B2, B6, Biotin und Pantothensäure, womit er die Regeneration der Haut ankurbelt.

  • Joghurt: sanfter Talg-Killer

Joghurt-Masken nehmen überschüssigen Talg auf und regulieren die erneute Talgproduktion. Damit sind sie top für ölige aber auch für Mischhaut, weil sie zudem Wasser, Lipide, Proteine, Mikronährstoffe und zahlreiche feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe enthalten. Mineralstoffe, Spurenelemente und Proteine fördern die Durchblutung und die Regeneration der Hautzellen.

  • Olivenöl: Anti-Aging-Waffe

Stärkende Wirkstoffe, vor allem die Fette, helfen der Haut, natürliche Alterungsprozesse zu hemmen. Die Haut wird gegen Umwelteinflüsse geschützt und bleibt länger elastisch und geschmeidig. Vor allem das enthaltene Vitamin E unterstützt die Regeneration der Hautzellen.

  • Zitronensaft: natürliche Reinigung und Schutz

Zitrone wirkt desinfizierend und entzündungshemmend, was sie vor allem wertvoll für ölige Haut macht. In der Gesichtsmaske sollte sie deshalb mit feuchtigkeitsspendenden Hausmitteln kombiniert werden, um die Haut nicht auszutrocknen. Der hohe Anteil an Vitamin C steigert die Kollagenproduktion, verbessert die Elastizität der Haut und schützt vor freien Radikalen.

  • Heilerde: saugstark gegen Glanz

Während die Maske auf der Haut trocknet, saugt die Heilerde Talg, Schmutzpartikel und Pickel verursachende Bakterien auf. Sie wirkt also super klärend und reinigend bei Unreinheiten, kann aber auch mit anderen feuchtigkeitsspendenden Zutaten kombiniert werden, um irritierte Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei spendet sie der Haut Mineralien und Spurenelementen wie Kieselsäure,  Eisen,  Kalium,  Calcium,  Magnesium, Selen, Zink, Fluor und Kupfer.

  • Quark: perfekte Allrounder-Basis

Dank Vitamin A und E wird die Haut in der Regeneration unterstützt und gleichzeitig vor freien Radikalen geschützt. Vitamine der B-Gruppe glätten, während die enthaltenen Fette und Proteine vor dem Austrocknen schützen.

  • Tomate: Powerfood für die Haut

Durch ihre natürliche klärende Wirkung ist die Tomate ein super Hausmittel gegen unreine Haut und Pickel. Zudem ist sie aber auch noch reich an Vitaminen und Antioxidantien und wird damit zum Superfood-Schutzschild gegen schädliche Umwelteinflüsse für die Haut.

  • Papaya: fruchtiger Glow-Booster

Papain, ein Enzym, das nur in der Papaya zu finden ist, sorgt für den Glow-Effekt der Frucht auf der Haut. Es trägt abgestorbene Hautzellen ab und unterstützt die Haut bei der Zellregeneration. Der hohe Vitamin-C-Gehalt kurbelt außerdem die Kollagenproduktion an, während die Antioxidantien Beta-Carotin, Vitamin A und E die Hautzellen schützen.

  • Kaffeesatz: glättet und strafft

Koffein wirkt vor allem straffend, aber auch durchblutungsfördernd. Es entwässert das Gewebe und aktiviert zugleich ein Enzym, das Fett spalten und abbauen kann. Deshalb finden wir Koffein in vielen straffenden Anti-Cellulite-Cremes. Im Gesicht angewandt glättet es die Haut, peelt und schafft eine bessere Durchblutung. Das sorgt für einen Sofort-Frischer-Effekt direkt nach einer Anwendung.

 

Sind Gesichtsmasken gut für die Haut?

Gesichtsmasken sind echte Pflege-Bomben. Die hohe Konzentration an Wirkstoffen, die unsere Haut nähren und pflegen, machen sie zu einem Luxuspaket für die Haut. Aber Vorsicht, wenn du täglich eine Maske aufträgst, könntest du deine Haut überpflegen. Gönne dir ca. einmal wöchentlich eine Extraportion Pflege in Form einer selbstgemixten Gesichtsmaske.

Was bringen Gesichtsmasken?

Gesichtsmasken können pflegen, nähren, Feuchtigkeit spenden, peelen, reinigen, klären oder die Haut schützen und stärken. In jedem Fall sind sie reich an Wirkstoffen. Versuch die Gesichtsmaske nicht als tägliche Pflege zu verstehen, sondern als besonderen Beauty Booster, als Extra, wenn deine Haut etwas mehr Pflege braucht.

Welche Gesichtsmaske ist am besten?

Für jeden Hauttyp und jedes Hautproblem gibt es eine passende Gesichtsmaske. Je nach Tagesverfassung der Haut können für dich mehrere in Frage kommen. Die eine richtige oder allerbeste Gesichtsmaske gibt es nicht. Versuche es mal mit Multimasking und trag gleich mehrere Masken nebeneinander auf.

Wie viel kosten Gesichtsmasken?

Ein toller Nebeneffekt von selbstgemachten Gesichtsmasken: sie sind super günstig. Die Zutaten sind nämlich nicht nur vollkommen natürlich und frisch, sondern du bekommst sie ganz unkompliziert und günstig in jedem Supermarkt. Oder du hast sie sogar schon im Kühlschrank.