Teilen
taff

8 Fakten über den Orgasmus der Frau

25.08.2016 • 11:50

Wenn es um den Orgasmus bei Frauen geht, bleiben viele Männer nicht zuletzt angesichts der vielen Mythen rund um dieses Thema oftmals ratlos zurück. Eine wissenschaftliche Studie hat mit den verschiedenen Gerüchten jetzt aufgeräumt und mehr als 52.000 Menschen in Beziehungen nach der Häufigkeit befragt, mit der sie beim Sex einen Orgasmus erleben. Wichtig war außerdem die Frage, wann Frauen zum Orgasmus kommen. Die Ergebnisse dieser Studie dürften vor allem Männer brennend interessieren.

Der Orgasmus als Indiz für die Qualität des Liebesspiels

Beim Thema Sex, Liebe und Erotik spielt der Orgasmus selbstverständlich eine wichtige Rolle. Viele Menschen geben zwar an, dass sie beim Liebesspiel auch dann Spaß haben, wenn sie nicht zum Höhepunkt kommen, trotzdem ist der Orgasmus selbstverständlich das, worauf die meisten Paare beim Sex hinarbeiten. Ganz egal, ob homo- oder heterosexuell. Deshalb wurden in der Studie sowohl Frauen und Männer in gleichgeschlechtlichen wie auch in heterosexuellen Partnerschaften befragt. Das Ergebnis ist erstaunlich: Männer in heterosexuellen Beziehungen gaben an, in 95 % aller Fälle einen Höhepunkt zu erleben. In gleichgeschlechtlichen Partnerschaften unter Männern waren es 89 %. Frauen, die in homosexuellen Beziehungen leben, kommen in 86 % aller Fälle zum Höhepunkt. Niederschmetternd sind die Ergebnisse dagegen in heterosexuellen Beziehungen für die Frauen: Sie gaben an, nur in rund 65 % einen Orgasmus zu erleben.

Orgasmus bei Frauen: Wie kommen Frauen zum Höhepunkt?

Die Erkenntnisse, die aus der Studie gewonnen werden können, sind klar: Während Männer in heterosexuellen Beziehungen praktisch immer auf ihre Kosten kommen, sind Frauen beim Orgasmus unterversorgt. Woran liegt das? Die Studie hat es sich zur Aufgabe gemacht, nicht nur die Häufigkeit des Orgasmus abzufragen, sondern auch herauszufinden, wann und wie Männer und Frauen zum Orgasmus kommen. Dabei wurde eines schnell klar: Vaginaler Sex genügt Frauen meist nicht, um die volle Befriedigung in Form eines Orgasmus zu erreichen. Während diese Form des Liebesspiels für Männer meist ausreichend ist, kommen Frauen hierbei nur in zwei Drittel aller Fälle auf ihre Kosten. Was Frauen deutlich stärker befriedigt als vaginaler Sex, sind lange Küsse, Oralsex oder wenn sie sich während des Liebesspiels mit dem Partner selbst befriedigen. Übrigens: Die Orgasmus-Fähigkeit hängt offensichtlich auch mit anderen Faktoren zusammen. Den besten Orgasmus erleben Frauen nämlich erst ab einem bestimmten Alter.

Gespräche und Fantasien als Geheimrezept

Für viele Männer ist der weibliche Orgasmus anscheinend ein echtes Mysterium. Dabei gibt es so viele Möglichkeiten herauszufinden, was Frau will: Intensive Gespräche über die eigenen Fantasien rund um das Liebesspiel sind dabei von großer Bedeutung. Frauen, die sich mit ihrem Partner darüber unterhalten können, was sie sich beim Sex wirklich wünschen, kommen meist häufiger auf ihre Kosten. Dasselbe gilt für Frauen in Partnerschaften, in denen häufige Positions- und Stellungswechsel stattfinden. Wer öfter etwas Neues ausprobiert, der sorgt dafür, dass beide Partner verwöhnt werden und beim Thema Erotik keine Langeweile aufkommt. Es muss ja vielleicht nicht gleich ein Coregasm sein, aber Offenheit und Kommunikation sind für Frauen und Männer gleichermaßen wichtig. Dann klappt es auch besser mit dem Orgasmus. Übrigens: Wenn Frauen sich selbst befriedigen, um zum Höhepunkt zu kommen, dann denken sie dabei besonders häufig an diese drei Stars.