Teilen
taff

Barfen: Der Ernährungstrend für Hunde ist eine Gefahr für Mensch und Tier

19.03.2018 • 16:00

Das "Barfen" ist bei Hundebesitzern voll im Trend. Dabei wird dem Tier rohes Fleisch gefüttert. Doch Mediziner warnen davor, da "Barfen" Krankheiten verursachen kann.

Wenn ihr Hundebesitzer seid, habt ihr bestimmt schon mal den Begriff "Barfen" gehört. Dieser beschreibt einen aktuellen Ernährungstrend für die Vierbeiner, bei dem nur rohes Fleisch verfüttert wird. Der Name stammt von dem Wort "BARF", welches eine Abkürzung für "Biological Appropiated Raw Food" ist. Das heißt so viel wie biologisch angemessenes, rohes Essen.

Doch Mediziner warnen jetzt vor dem "Barfen", da dieses nicht nur dem Hund schaden kann, sondern auch seinem Herrchen.

Das sagt eine Studie eines niederländischen Forscherteams, die kürzlich auch im Fachjournal "Vet Record" erschienen ist. Die Wissenschaftler nahmen dafür Stichproben von rohem Fleisch für Hunde, das man in Supermärkten und Tierhandlungen kaufen kann. Mit erschreckendem Ergebnis.

Die Proben waren fast durchweg mit Bakterien und Parasiten belastet. Die Forscher fanden Spuren von E. coli, Salmonellen und von den Parasiten Toxoplasma gondii, die im schlimmsten Fall die Augen und das Gehirn schädigen können.