Teilen
Merken
taff

Freiburg zerlegt Gladbach - und schreibt Bundesliga-Geschichte

06.12.2021 • 17:36

26 Jahre lang hatte der SC Freiburg in Mönchengladbach nicht mehr gewonnen. Am Sonntag, den 5. Dezember, wurde diese Serie mit sechs Toren in den ersten 37 Minuten bei Borussia Mönchengladbach eindrucksvoll beendet.

26 Jahre lang hatte der SC Freiburg in Mönchengladbach nicht mehr gewonnen. Am Sonntag, den 5. Dezember, wurde diese Serie mit sechs Toren in den ersten 37 Minuten bei Borussia Mönchengladbach eindrucksvoll beendet. Nach nicht einmal fünf Minuten hatte das Team bereits 2:0 geführt, nach nicht einmal 20 Minuten 4:0 und nach nur 37 Minuten gar 6:0.

Das sagt Borussia Mönchengladbach Trainer Adi Hütter

Freiburgs Coach Christian Streich war der historische Kantersieg seines SC Freiburgs bei Borussia Mönchengladbach schon etwas unangenehm, so die dpa. Das 6:0 seines Clubs war der höchste Bundesliga-Sieg der Mannschaft überhaupt. Und das in Gladbach, wo die Breisgauer zuletzt 1995 gewonnen hatten – bis zum Sonntag einzigen Mal in der Fußball-Bundesliga. „Ich habe hier noch nie gewonnen. Schön, dass das hier auch mal gelungen ist“, sagte der 56 Jahre alte Streich gegenüber der dpa. Extrem zurückhaltend und respektvoll kommentierte Streich ansonsten das Unfassbare. „Jeder Schuss aufs Tor war heute drin. So etwas habe ich auch noch nie erlebt“, kommentierte der Coach.
Zehn Gegentore kassierte die Borussia in wenigen Tagen, schon in der Vorwoche hatte sie sich im Derby beim 1. FC Köln 1:4 blamiert. Dabei fühlten sich die Gladbacher unter ihrem neuen Coach Adi Hütter im Vergleich zu Vorgänger Marco Rose und den etlichen Gegentoren in der vergangenen Saison schon weiter. „Vor dem Köln-Spiel waren wir doch auf einem sehr ordentlichen Weg“, sagte Hütter, der sich vor seine Mannschaft stellte.