Teilen
Merken
taff

Goldene Brüste und ein Coming-out: Die Highlights der "GQ"-Gala 2021

05.11.2021 • 07:47

Bei den "GQ"-Men-of-the-Year-Awards 2021 glänzte eine Dame mit goldenen Brüsten und ein "Tatort"-Star outete sich als schwul. Neben Hinguckern gab es auch Dankesreden, die für Lacher sorgten.

Die "GQ"-Men of the Year Awards 2021

Seit Beginn der Corona-Pandemie ist der Hunger nach Red-Carpet-Events stetig gewachsen. Die "GQ"-Men of the Year Awards 2021 konnten diesen zum Glück fürs Erste stillen. Die Stars glänzten auf dem Roten Teppich. Allen voran Influencerin Chiara Ferrragni in einem umwerfenden goldglänzenden Top, dass gleichzeitig wie ein Panzer und eine zweite Haut ihren Oberkörper ummantelte.

Das sind die Gewinner:innen der GQ Awards 2021

  • Karolina Kurkova – Icon of the Year
  • Markus Lanz – Journalist des Jahres
  • Omar Sy – Actor International
  • Zoe Wees – Newcomer of the Year
  • Salvatore Mirisola – New Gentleman
  • Chiara Ferragni – Woman of the Year
  • Marteria – Musician of the Year
  • Felix Lobrecht – Comedian of the Year
  • Erling Haaland – Athlete of the Year
  • Tom Wlaschiha – Actor National

 

Influencerin und toughe Geschäftsfrau: Chiara Ferragni

Sie war eine der Preisträgerinnen des Abends und gleichzeitig einer der hervorstechendsten Stars auf dem Roten Teppich: Chiara Ferragni. Die 34-Jährige kam in einer Art ultrasexy Brustpanzer vom Haute-Couture-Label Schiaparelli. Das maßgefertigte Oberteil spiegelte Eins-zu-eins ihre natürlichen Körperformen wider – inklusive Brustwarzenpiercing. Auf den ersten Blick wirkte es, als trüge Chiara Bodypainting und kein Kleidungsstück. Dazu kombinierte die Bloggerin eine weite, schwarze Hose und goldene Schuhe, die ebenfalls aussahen als hätte man ihre eigenen Füße in Gold gegossen.

Die Auszeichnung als "Woman of the Year" durfte die Italienerin dann für ihre Verdienste als eine der ersten großen Fashion-Bloggerinnen ("The Blonde Salad"), erfolgreiche Designerin einer eigenen Modelinie, als Model, Sängerin und Moderatorin entgegennehmen. Kurz gesagt, die zweifache Mutter und Frau von Italo-Rapper Fedez ist eine extrem erfolgreiche Unternehmerin mit allein über 25 Millionen Follower:innen auf Instagram.

 

Vor allem Frauen glänzten bei den "GQ"-Men of the Year Awards

Ebenfalls erfolgreiche Abräumerin des Abends: Supermodel Karolina Kurkova. Die 37-jährige Tschechin legte vor 20 Jahren einen regelrechten Senkrechtstart im Model-Business hin. Eines ihrer ersten Cover war gleich für die legendäre Vogue, bevor sie 2003 als "Victoria's Secret"-Engel zum Titel "bestbezahltes Supermodel" schwebte. Bei der "GQ"-Gala dürfte sie den Preis als "Icon of the Year" mit nach Hause nehmen. Dort wartet auch schon ihr Baby Luna Grace, denn Kurkova ist vor sechs Monaten zum dritten Mal Mutter geworden.

Eine wahre Augenweide war auch Influencerin Stefanie Giesinger. Die 25-Jährige gewann 2014 die neunte Staffel der Castingshow "Germany's Next Topmodel". Seitdem geht es für die Schönheit aus Kaiserslautern steil bergauf. Sie hat neben 4 Millionen Fans auf Instagram auch eine eigene Kosmetiklinie und ist gut gebucht als Model und Gast-Jurorin bei "GNTM". Außerdem ist sie seit fünf Jahren glücklich liiert mit dem britischen YouTuber Marcus Butler.

 

Zoe Wees: vom Außenseiter zum Ausnahmetalent

Ein wahres Feuerwerk an Energie versprühte die erst 19-Jährige Zoe Wees. Für ihre unglaubliche Karriere, die Wees in den letzten Jahren hingelegt hat, bekam sie den "Newcomer of the Year"-Award verliehen. 2017 nahm die Hamburgerin bei der Castingshow "The Voice Kids" teil. Sie schaffte es im Team von Sasha bis in die Sing-Offs, musste dann aber die Casting-Show verlassen.

Doch Zoe Wees sah die Teilnahme an der Show als Sprungbrett, schrieb weiter an ihren eigenen Songs und brachte im März 2020 die Single "Control" raus. In dem Song verarbeitet sie ihren eigenen Kampf mit psychischen Problemen und dankt gleichzeitig ihrer Grundschullehrerin, die ihr immer Mut gemacht hat und ihr die nötige Motivation gab, niemals aufzugeben.

Ein Moment der Wahrheit und wahre Worte in der Dankesrede

"Tatort"-Schauspieler Vladimir Burlakov räumte an diesem Abend zwar keinen Preis ab, dafür aber mit der Gerüchteküche auf. Er nutzte den Gang über den Roten Teppich um sich erstmals öffentlich – Hand in Hand – mit seinem Partner zu zeigen. "Wir haben uns beide heute bereit gefühlt", erklärte der Schauspieler im Gespräch mit t-online. "Heute haben wir gesagt, wird sind bereit, diesen Schritt zusammen zu gehen."

Für gute Stimmung sorgte Felix Lobrecht. In seiner Dankesrede für den "Comedian of the Year"-Award dankte der Berliner seinem Shuttlefahrer Mirko, ohne den er heute Abend nicht hier wäre. Da hatte er natürlich Recht und die Lacher auf seiner Seite. Felix Lobrecht betreibt mit Tommi Schmitt Deutschlands erfolgreichsten Podcast "Gemischtes Hack".