Teilen
Merken
taff

Mission Klassenerhalt erfüllt: Magath tritt bei Hertha ab und geht "Holz hacken"

24.05.2022 • 02:47

Felix Magath bleibt trotz der Rettung im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga nicht Trainer von Hertha BSC. Das "Projekt" sei beendet, sagte der 68-Jährige bei Sky nach dem 2:0 im Relegations-Rückspiel beim Hamburger SV.

Mission Klassenerhalt erfüllt: Magath tritt bei Hertha ab und geht "Holz hacken"

Trainer Felix Magath hat nach der Rettung von Hertha BSC seinen Abschied vom Fußball-Bundesligisten bekannt gegeben.
"Jetzt war es das. Mein Job ist jetzt beendet. Ich bin froh und glücklich, dass wir in der Liga geblieben sind", sagte der 68-Jährige nach dem 2:0 im Relegationsrückspiel beim Hamburger SV.
Magath kündigte bereits kurz nach der Partie an, den Trainerposten wie geplant zu räumen.
«Das Projekt ist schon beendet», so Magath bei Sky.
«Meine Aufgabe war, den Klassenerhalt zu schaffen. Das ist mit dem Schlusspfiff so gewesen.»
Er werde "jetzt nach Hause gehen und Holz hacken", sagte Magath nach Spielende.

 Als Trainer-Kandidat soll der frühere Mainz-Coach Sandro Schwarz, der derzeit bei Dynamo Moskau engagiert ist, gelten

Wer die Hertha in der Bundesliga als Trainer in bessere Zeiten führen soll, ist noch nicht klar.
Als Kandidat gilt unter anderem der frühere Mainz-Coach Sandro Schwarz, der derzeit bei Dynamo Moskau engagiert ist und bisher trotz des Krieges in der Ukraine in Russland geblieben war.
Wie der «Tagesspiegel» berichtet, wird auch Finanzgeschäftsführer Ingo Schiller den Berliner Fußball-Bundesligisten nach über 20 Jahren verlassen.