- Bildquelle: ProSieben © ProSieben

"The Masked Dancer" ist gestartet und die erste Maske ist bereits gefallen. Vorige Woche begann das große Tanzen auf ProSieben und damit auch das große Rätselraten. Bei der neuen ProSieben-Show ist es allerdings noch schwieriger, die Prominenten zu erkennen, denn die Zuschauer:innen können die Stimme nicht hören.

Das Einzige, was du analysieren könntest, ist der Tanzstil. Wie Moderator Matthias Opdenhövel anmerkt, kann aber auch alles auf der Bühne ein Hinweis sein: Die Masken selbst, die Tänzer, das Bühnenbild, die Musik …

Die Live-Decoder

Da die Erfahrungen von "The Masked Singer" zeigen, dass die Stimme viel hilft und die Hinweise manchmal etwas tricky sein können, gibt es nun die Live-Decoder.

Jedes Mitglied des Rateteams darf einmal live in der Show einen Decoder benutzen. Bei welcher Maske, entscheidet das Rateteam-Mitglied spontan selbst.

Dies sind die beiden Decoder:

Voice-Decoder

Die Prominenten unter den Masken an ihrer Stimme zu erkennen, ist bei "The Masked Dancer" unmöglich, denn sie singen nicht. Der Voice-Decoder erlaubt deshalb einen kurzen Hörtest. Für einen kleinen Augenblick wird die Verzerrung ausgeschaltet und die echte Stimme ist zu hören.

Hier im Clip: Der Voice-Decoder kommt beim Glühwürmchen zum Einsatz

Indizien-Decoder

Die Indizien sind oft schwer zu knacken. Für diesen Fall gibt es den Indizien-Decoder. Dieser enthüllt einen Hinweis bzw. die Prominenten unter der Maske erklären einen Hinweis genauer.

Hier im Clip: Der Indizien-Decoder bei der Maus.

Ob du mit deinen Tipps richtig liegst, siehst du jede Woche bei den Enthüllungen. "The Masked Dancer" läuft immer donnerstags um 20:15 Uhr live auf ProSieben und auf Joyn.