- Bildquelle: ProSieben / Willi Weber © ProSieben / Willi Weber

Im Clip: Carolin Niemczyk ist der Mops

"Pommes mit Mayo" – Carolin Niemczyk im "red."-Interview

Nach dem Finale kann Carolin Niemczyk endlich erklären, was es mit den mysteriösen Indizien zum Mops auf sich hat. Denn "Pommes und Champagner" ist eine Anspielung auf einen Song ihrer Band Glasperlenspiel und auf ihr eigenes Codewort für "The Masked Singer". Um ihre Teilnahme geheim zu halten, sprach sie immer nur von "Pommes mit Mayo".

Carolins Strategie, um nicht erkannt zu werden? "Ich sing einfach auf Englisch, da erkennt mich keiner." Zu ihrer Maske hat sie eine besondere Bindung aufgebaut. Die 31-Jährige erzählt, dass sie irgendwann auch vor Auftritten mit "Mopsi" gesprochen habe.

Der Mops ist im Finale als erste Maske raus

Der Mops muss sich den anderen Finalist:innen bei "The Masked Singer" leider trotz seiner beeindruckenden Performance zum Lied "Iris" von den Goo Goo Dolls geschlagen geben. Er wird als erste Maske des Abends enttarnt. Die Zuschauerinnen und Zuschauer glauben mehrheitlich, dass sich Carolin Niemczyk unter dem Kostüm verbirgt. Doch wer kommt bei der Demaskierung wirklich zum Vorschein? 

Es ist wirklich Carolin Niemczyk

Das Rateteam und die Fans waren die ganze Zeit auf der richtigen Spur. Tatsächlich ist der Mops Carolin Niemczyk, die Sängerin der Band Glasperlenspiel. "Vielen, vielen Dank an das 'The Masked Singer'-Team", bedankt sich die 31-jährige Baden-Württembergerin nach ihrem Ausscheiden. Carolins Stimme kennt man nicht nur aus der Titelmusik der Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", sondern natürlich auch durch ihren wohl berühmtesten Song "Geiles Leben", der 2015 in den Radios rauf und runter lief.

Mittlerweile wurde nach dem Mops auch die Heldin enttarnt. Welcher Star sich unter der Maske verbarg, erfährst du hier. 

Das könnte dich auch interessieren:

Weitere News