- Bildquelle: ProSieben/Boris Breuer © ProSieben/Boris Breuer

"The Masked Singer" kommt eigentlich aus Süd-Korea. Dort kam es während eines Auftritts für das Rateteam und die Zuschauer zu einer großen Überraschung. Hinter einer glitzernden Einhornmaske verbarg sich niemand geringeres als Schauspieler Ryan Reynolds. Welcher Star in Deutschland die Maske aufgesetzt bekommt, werden wir wohl erst nach der Enthüllung erfahren. Bis dahin lohnt es sich aber die Kostüme genauer in Augenschein zu nehmen.

Funfacts zu den TMS-Kostümen 

Dass hinter den Kostümen der großen Live-Show viel Arbeit steckt, sieht man auf den ersten Blick. Aber dass es 3.450 Stunden bzw. 143,75 Tage sind, hätten wohl die Wenigsten vermutet. Insgesamt haben Schneider und Techniker unermüdlich an den aufwendigen Kostümen gearbeitet. Hier ein paar Eckdaten der Superlative: 

  • 50 Meter Stoff stecken im Engels-Kostüm 
  • Mit 600 Arbeitsstunden ist der Oktopus eines der aufwendigsten Kostüme 
  • Der Astronaut wurde mit 40.000 Strasssteinen per Hand verziert 
  • Dem Kakadu reichen Strasssteine nicht, für ihn mussten Swarovski-Steine her 
  • Weitere exklusive Materialien: Spitze aus Venedig für den Oktopus und Rosshaar für das Eichhörnchen 

Als ob das nicht genug Arbeit wäre, werden in einer eigenen Abteilung Masken per Hand geformt, verziert, bemalt und am Kostüm befestigt. Der letzte Schritt ist besonders wichtig, denn die Identität des Undercover Stars muss bis zur Demaskierung gewahrt werden – ein herabkullernder Kopf würde dem einen Strich durch die Rechnung machen. 

Das Zitat von Gewandmeisterin Alexandra Brandner fasst den Fertigstellungs-Prozess gut zusammen: "Die Kostüme sind keine Kleidung, das sind Kunstwerke". Und das sieht man auch am Preis. Ein Kostüm kostet in etwa 15.000 Euro.

"The Masked Singer" am 27. Juni 2019, um 20:15 Uhr, live auf ProSieben 

Das könnte dich auch interessieren:

Dieser Star wird das Rateteam unterstützen