Emilia Roig wurde 1983 in Frankreich geboren und arbeitet mittlerweile als Politologin, Sachbuchautorin und Aktivistin in Berlin.

Emilia Roig bei "Zervakis & Opdenhövel. Live."

Bereits in ihrem Studium beschäftigte sich die heute 38-Jährige mit dem Thema intersektionale Diskriminierung, zu dem sie auch ihre Dissertation schrieb. 2017 gründetet Emilia die Non-Profit-Organisation "Center for Intersectional Justice" mit dem Ziel, Gleichstellungs- und Anti-Diskriminierungsarbeit in Deutschland und Europa, um eine intersektionale Perspektive zu erweitern.

Emilia Roig ist eine Politologin, Autorin und Aktivistin. In Berlin gründete sie 2017 das "Center for Intersectional Justice" ("Zentrum für intersektionale Gerechtigkeit" und setzt sich dort für die Themen "Intersektionalität" und "Antidiskriminierung" ein.