Stars

Mad Max: Fury Road

Tom Hardy tritt in Mel Gibsons Fußstapfen

Knallharte Action, abgefahrene Fahrzeuge und postapokalyptische Stimmung: "Mad Max: Fury Road" knüpft da an, wo der dritte Teil 1985 aufhörte. Auf Fans wartet aber auch viel Neues. So wurde der Hauptcast mit Charlize Theron und Nicholas Hoult komplett neu besetzt.

Mad-Max-Fury-Road-04-Warner
© Warner Bros. Ent. Inc./Village Roadshow Films (BVI) Ltd

Handlung von "Mad Max: Fury Road"

Max Rockatansky ist kein Mann großer Worte. Nach dem Tod seiner Frau und seines Kindes lebt Mad Max, wie er von seinen Widersachern ehrfürchtig genannt wird, als Einsiedler. Um überleben zu können, muss er sich gegen seinen Willen einer Gruppe anschließen, die von der smarten Panzerfahrerin Furiosa angeführt wird. In Sicherheit ist Mad Max aber auch im Beisein seiner neuen Kameraden nicht. Degenerierte Verbrecher in schwer bewaffneten Wüsten-Autos haben es auf die Truppe abgesehen …

Hochglanz-Besetzung in der dreckigen Wüste

Tom Hardy tritt ein schweres Erbe an. In "Mad Max: Fury Road" wird der britische Schauspieler die titelgebende Hauptrolle spielen und somit in die Fußstapfen von Mel Gibson treten, der in den ersten drei Teilen Max Rockatansky verkörperte. Ebenso prominent besetzt ist die Figur der Furiosa, die von Charlize Theron gespielt wird. Zudem sind in kleineren Rollen auch Nicholas Hoult sowie "Transformers 3"-Schönheit Rosie Huntington-Whiteley zu sehen.

Ein Actionspektakel mit jahrelanger Tradition

Auch die ältere Generation, die Mel Gibson als brutalen Wüstensohn noch im Kino bewundern durfte, kommt bei "Mad Max: Fury Road" voll auf ihre Kosten. Dafür sorgt Regisseur George Miller höchstpersönlich, der schon bei den ersten Episoden hinter der Kamera saß und dem die Idee für einen vierten Teil bereits 1985 kam. Begonnen haben die Dreharbeiten zu "Mad Mad: Fury Road" jedoch erst im Jahr 2011. Aufgrund starker Regenfälle in Australien mussten Charlize Theron, Nicholas Hoult und Co. zwangspausieren und konnten erst ein Jahr später in der Wüste von Namibia weiter drehen.

Kommentare