Stars

Playlist

Stars

Fiese Verletzungen bei Dreharbeiten: Diese Stars hat's erwischt

Ob Bruce Willis, Sylvester Stallone oder Arnold Schwarzenegger – vor allem die einschlägigen Action-Schauspieler bekommen in ihren Filmen ab und zu ordentlich auf den Deckel. Und das kann manchmal richtig wehtun.

28.05.2014 17:31 | 1:17 Min | © ProSieben

Als Bruce Willis zum Beispiel 1988 den Kultstreifen "Stirb langsam" drehte, büßte er glatt zwei Drittel seines Hörvermögens auf dem linken Ohr ein, als er ohne Gehörschutz eine besonders laute Waffe abfeuerte.

Die Kollegen Arnold Schwarzenegger und Sylvester Stallone verletzten sich unabhängig voneinander beim gemeinsamen Action-Streifen "The Expendables 2". Beide mussten sich einer Schulter-OP unterziehen.

George Clooney hatte es 2005 bei den Dreharbeiten zu "Syriana" richtig übel erwischt. Er verletzte sich so schwer an der Wirbelsäule, dass er drei Wochen lang fast regungslos im Krankenhaus liegen musste und so starke Schmerzen hatte, dass er angeblich sogar daran dachte, Selbstmord zu begehen.

Auch Channing Tatum hat es bei seinem Film "The Eagle" ordentlich erwischt. Er verbrannte sich sein bestes Stück mit heißem Wasser.

Bei Leonardo DiCaprio erwischt es in "Django Unchained" immerhin nur die Hand – er wollte eigentlich nur mit der Hand auf den Tisch hauen, traf dabei allerdings ein Schnapsglas, das er zerschmetterte. Der tiefe Schnitt in seiner Hand musste genäht werden.

Kommentare