Raumschiffe von Außerirdischen sollen in der Area 51 gelagert und die tote oder auch noch lebende Besatzung untersucht werden. Auch von geheimen Treffen mit Aliens ist die Rede.
Raumschiffe von Außerirdischen sollen in der Area 51 gelagert und die tote oder auch noch lebende Besatzung untersucht werden. Auch von geheimen Treffen mit Aliens ist die Rede.© Getty Images
1947 soll bei Roswell in New Mexico ein unbekanntes Flugobjekt abgestürzt sein. Die Ufo-Theorie geht auf Presseberichte zurück, in denen von einer "fliegenden Untertasse" die Rede war. Die US Army erklärte, dass es sich um einen Wetterballon handeln würde. Verschleiert wurde tatsächlich etwas. 1994 kam heraus, dass es sich um einen Ballon handelte, mit dem Atombombentests in der Sowjetunion aufgespürt werden sollten.
1947 soll bei Roswell in New Mexico ein unbekanntes Flugobjekt abgestürzt sein. Die Ufo-Theorie geht auf Presseberichte zurück, in denen von einer "fliegenden Untertasse" die Rede war. Die US Army erklärte, dass es sich um einen Wetterballon handeln würde. Verschleiert wurde tatsächlich etwas. 1994 kam heraus, dass es sich um einen Ballon handelte, mit dem Atombombentests in der Sowjetunion aufgespürt werden sollten.© Getty Images
Der vermeintliche Raumfahrt-Ingenieur Boyd Bushman behauptete 2014 kurz vor seinem Tod in einem Video auf YouTube, dass Aliens in der Area 51 arbeiten würden. Als "Beweis" hielt er ein Bild eines fremden Wesens in die Kamera. Aber: Das Alien, das zu sehen war, gab es bei Walmart zu kaufen.
Der vermeintliche Raumfahrt-Ingenieur Boyd Bushman behauptete 2014 kurz vor seinem Tod in einem Video auf YouTube, dass Aliens in der Area 51 arbeiten würden. Als "Beweis" hielt er ein Bild eines fremden Wesens in die Kamera. Aber: Das Alien, das zu sehen war, gab es bei Walmart zu kaufen.© Getty Images
Es hieß auch: In der Area 51 wurde die Mondlandung gedreht. Das allerdings setzt voraus, dass die NASA dazu in der Lage war, fast alle am Apollo-Programm beteiligten Personen (Schätzungen belaufen sich auf zeitweise 400.000) zu täuschen oder zum Stillschweigen zu bewegen. Was das für ein Aufwand gewesen wäre!
Es hieß auch: In der Area 51 wurde die Mondlandung gedreht. Das allerdings setzt voraus, dass die NASA dazu in der Lage war, fast alle am Apollo-Programm beteiligten Personen (Schätzungen belaufen sich auf zeitweise 400.000) zu täuschen oder zum Stillschweigen zu bewegen. Was das für ein Aufwand gewesen wäre! © Getty Images
Raumschiffe von Außerirdischen sollen in der Area 51 gelagert und die tote oder auch noch lebende Besatzung untersucht werden. Auch von geheimen Treffen mit Aliens ist die Rede.
1947 soll bei Roswell in New Mexico ein unbekanntes Flugobjekt abgestürzt sein. Die Ufo-Theorie geht auf Presseberichte zurück, in denen von einer "fliegenden Untertasse" die Rede war. Die US Army erklärte, dass es sich um einen Wetterballon handeln würde. Verschleiert wurde tatsächlich etwas. 1994 kam heraus, dass es sich um einen Ballon handelte, mit dem Atombombentests in der Sowjetunion aufgespürt werden sollten.
Der vermeintliche Raumfahrt-Ingenieur Boyd Bushman behauptete 2014 kurz vor seinem Tod in einem Video auf YouTube, dass Aliens in der Area 51 arbeiten würden. Als "Beweis" hielt er ein Bild eines fremden Wesens in die Kamera. Aber: Das Alien, das zu sehen war, gab es bei Walmart zu kaufen.
Es hieß auch: In der Area 51 wurde die Mondlandung gedreht. Das allerdings setzt voraus, dass die NASA dazu in der Lage war, fast alle am Apollo-Programm beteiligten Personen (Schätzungen belaufen sich auf zeitweise 400.000) zu täuschen oder zum Stillschweigen zu bewegen. Was das für ein Aufwand gewesen wäre!

© 2023 Seven.One Entertainment Group