Anzeige
Open Airs

Die größten Festivals 2024 in Deutschland: Welches lohnt sich wirklich für dich?

  • Aktualisiert: 24.06.2023
  • 08:45 Uhr
  • Joana Hahn
Article Image Media
© Adobe Stock

Von Southside über Dockville bis Lollapalooza - mit welchen Kosten musst du bei den größten Festivals in Deutschland rechnen und wie holst du das Beste aus deinem Ticket raus?

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die drei größten Festivals in Deutschland sind das Parookaville mit 225.000 Musikfans, Wacken mit 85.000 Musikfans und das Hurricane mit rund 80.000 Musikfans.

  • Ein reguläres Weekend Ticket kostet dich je nach Festival in diesem Jahr zwischen 189 € und 299 €.

  • Je nach Festival stehen 60 bis 300 verschiedene Künstlerinnen und Künstler auf den Haupt- oder Nebenbühnen.

  • Bei einigen Festivals ist es möglich VIP-Packages zu kaufen. Diese beinhalten beispielsweise exklusive After-Show-Partys, Wifi oder komfortables Camping, das sogenannte Glamping.

Die besten Gadgets für deinen Festivalbesuch

Anzeige
Anzeige

Die zehn größten Festivals im Vergleich: Preis, Datum, Ort und mehr

MS Dockville

  • Wann? 16. - 18. August 2024
  • Wo? Hamburg
  • Preis: ab 175 € mit Camping
  • Genre: Indie, HipHop und elektronische Musik
  • Acts: 120
  • Headliner: Disarstar, Jeremias und Mayberg
  • Größe: rund 60.000 Menschen
  • Link: MS Dockville
Anzeige

Deichbrand Festival

  • Wann? 18. - 21. Juli 2024
  • Wo? Cuxhaven/Nordholz
  • Preis: ab 199 € mit Camping
  • Genre: Rock und Metal
  • Acts: 120
  • Headliner: Peter Fox, Kings of Leon und Cro
  • Größe: rund 60.000 Menschen
  • Link: Deichbrand Festival

 Southside

  • Wann? 21. – 23. Juni 2024
  • Wo? Neuhausen ob Eck
  • Preis: ab 279 € mit Camping
  • Genre: Rock, Alternativ, Electro und Independent
  • Acts: 90
  • Headliner: Bring Me The Horizon, Deichbrand, The Offspring und Giant Rooks
  • Größe: rund 65.000 Menschen
  • Link: Southside
Anzeige

Fusion

  • Wann? 26. Juni – 30. Juni 2024
  • Wo? Lärz
  • Preis: ab 220 € mit Camping
  • Genre: Techno, Trace, Dub und experimentelle Musik
  • Acts: 95
  • Headliner: noch nicht bekannt
  • Größe: rund 70.000 Menschen
  • Link: Fusion

Rock im Park

  • Wann? 07. – 09. Juni 2024
  • Wo? Nürnberg
  • Preis: ab 279 € mit Camping
  • Genre: Rock, Alternative und Metal
  • Acts: 71
  • Headliner: Greenday, Billy Talent, Broilers, Maneskin, Kraftclub, Parkway Drive, Die Ärzte, Avenged Sevenfold und Queens Of The Stone Age
  • Größe: rund 75.000 Menschen
  • Link: Rock im Park
Anzeige

 Parookaville

  • Wann? 19. – 21. Juli 2024
  • Wo? Weeze
  • Preis: ab 339 € mit Camping
  • Genre: Electro
  • Acts: 300
  • Headliner: Armin van Buuren, Timmy Trumpet und W&W
  • Größe: rund 225.000 Menschen
  • Link: Parookaville

Hurricane

  • Wann? 21. – 23. Juni 2024
  • Wo? Scheeßel  
  • Preis: ab 259 € mit Camping
  • Genre: Rock, Alternative, Independent und Electro
  • Acts: 86
  • Headliner: Ed Sheraan, K.I.Z, Avril Lavigne, Bring Me The Horizon und Deichkind
  • Größe: rund 80.000 Menschen
  • Link: Hurricane

Wacken Open Air

  • Wann? 31. Juli – 03. August 2024
  • Wo? Wacken
  • Preis: ab 330 € mit Camping
  • Genre: Metal
  • Acts: 160
  • Headliner: Scorpions, Korn, Amon Amarth, Architects, In Extremo und Blind Guardian
  • Größe: 85.000 Menschen
  • Link: Wacken Open Air

 Rock am Ring

  • Wann? 07. – 09. Juni 2024
  • Wo? Nürburg
  • Preis: ab 229 € ohne Camping
  • Genre: Rock, Alternative und Metal
  • Acts: mehr als 70
  • Headliner: Die Ärzte, Greenday und Maneskin
  • Größe: rund 70.000 Menschen
  • Link: Rock am Ring

Lollapalooza Berlin

  • Wann? 07. – 8. September 2024
  • Wo? Berlin
  • Preis: ab 189 € ohne Camping
  • Genre: Pop, Rap, Punkrock und Alternative 
  • Acts: 62
  • Headliner: noch nicht bekannt
  • Größe: rund 60.000 Menschen
  • Link: Lollapalooza Berlin

So teuer sind Festivals in Deutschland

Übersicht der zehn größten Festivals in Deutschland, wie lange sie dauern, was sie kosten und wie viele Menschen das jeweilige Festival besuchen.
Übersicht der zehn größten Festivals in Deutschland, wie lange sie dauern, was sie kosten und wie viele Menschen das jeweilige Festival besuchen.© Galileo

Warum haben sich die Ticketpreise für Festivals so enorm erhöht?

Aufgrund steigender Ausgaben der Festivalbetreibenden sind die Ticketpreise in diesem Jahr um bis zu 30 Prozent gestiegen. Höhere Löhne für beispielsweise Technik-, Sicherheits- oder Gastronomiepersonal treiben die Preise in die Höhe. Laut Verband für Popkultur steigen die Kosten in Bayern außerdem für Energie, Technik sowie für die Gagen der Künstler:innen.

Wofür geben Festivalbetreibende ihr Geld aus?

👩‍🎤 Gage für Künstlerinnen und Künstler

🎪 Miete für das Festivalgelände

🎤 Kosten für die Bühnentechnik

🎸 Genehmigungen und Lizenzen

💡 Energieversorgung (Strom und Wasser) sowie Abfallentsorgung

📃 Versicherungen

🔜 Werbung

🖨 Druckprodukte und Beschilderungen

📱 Technologien wie Ticketingsysteme oder Verwaltungstools

🛣 Schaffung einer Infrastruktur

🎥 Personalkosten im Bereich Sicherheit, Foto- und Videografie sowie Versorgung

Tipps für deinen nächsten Festivalbesuch

Was musst du mitnehmen? Hier gibt's eine Festival-Packliste.

Die häufigsten Fragen zu Festivals

Das könnte dich auch interessieren
Evangelikale
News

Evangelikale: Daran glauben die erzkonservativen Christen

  • 01.03.2024
  • 16:28 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group