Plot von "Runner Runner" 

Der Princeton-Doktorand "Richie Furst" versucht mithilfe von Online-Poker das ganz große Geld zu scheffeln, um sein Studium zu finanzieren. Als der Zocker beim entscheidenden Spiel im Internet verliert, setzt er alles auf eine Karte. Er macht den Betreiber des Online-Casinos, "Ivan Block", ausfindig, mit dem er sich auf krumme Geschäfte einlässt. Vom Luxusleben und Charisma des Geschäftsmannes angefixt, gerät "Richie" zunehmend auf die schiefe Bahn.

Besetzung und Regie

Der Thriller "Runner Runner" wartet nicht mit einem außergewöhnlichen Plot, dafür jedoch mit hochkarätiger Besetzung auf. In den Hauptrollen sind die Schauspieler Justin Timberlake, Ben Affleck und Gemma Arterton zu sehen. In weiteren Rollen sind Anthony Mackie, David Costabile und Ben Schwartz zu bestaunen. Das Drehbuch zum Poker-Thriller wurde von Brian Koppelman und David Levien entwickelt – und von Regisseur Brad Furman umgesetzt.

Produktion und Rezeption

 Die Dreharbeiten zu "Runner Runner" fanden nicht in Costa Rica, sondern in Puerto Rico statt. Außerdem wurden die Aufnahmen an der Princeton-Universität gemacht und beanspruchten ein Budget von umgerechnet knapp 22 Millionen Euro. Insgesamt wird der Film verhalten positiv aufgenommen: Das Erzählmuster ist typisch, dafür jedoch die Darsteller großartig. Filmfans können sich ab dem 17. Oktober 2013 selbst ein Bild von "Runner Runner" im Kino machen.