Kalt Duschen für einen guten Zweck

Beginn der "Ice Bucket Challenge" in den USA
Am 15. Juli lud Chris Kennedy ein Video auf seinem Twitter-Account hoch, in dem er sich einen Eimer Eiswasser über den Kopf entleerte und weitere Personen nominierte, es ihm gleichzutun. Die "Ice Bucket Challenge" war geboren! Mit seinem Video wollte der Golfer auf die ALS-Stiftung in den USA aufmerksam machen, die sich dem Kampf gegen die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose verschrieben hat. Wer die Herausforderung binnen 24 Stunden nicht annimmt, darf rund 100 Dollar an die Organisation spenden.

Viraler Trend: Stars und Sternchen im Spenden-Fieber
Seit dem 15. Juli konnte die ALS-Stiftung rund 40 Millionen Dollar an Spenden einnehmen – und ein Ende ist nicht in Sicht. Etliche Stars wie Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, Bill Gates, Justin Bieber, Kristen Stewart, George W. Bush, Robert Pattinson und Sarah Jessica Parker nahmen bislang an der "Ice Bucket Challenge" teil. Selbst Barack Obama wurde bereits nominiert, er bevorzugte es jedoch, eine Spende an die Organisation zu tätigen.

Die Welle schwappt nach Deutschland
Nach rund einem Monat, in dem sich US-Stars für den guten Zweck nass machten, schwappte die "Ice Bucket Challenge" auch nach Deutschland über – vermutlich über Sportler. Hierzulande begossen sich bereits Stefan Kretzschmar, Mario Götze, Helene Fischer, Matthias Schweighöfer und Natascha Ochsenknecht. Auch Angela Merkel bekam zuletzt eine Nominierung, ließ über den Regierungssprecher Steffen Seibert jedoch lediglich ausrichten: "Ich bitte um Verständnis, dass wir grundsätzlich nicht darüber berichten, wem die Bundeskanzlerin persönlich Geld spendet."