VornameAmber
NachnameHeard
LandVereinigte Staaten von Amerika
Alter33
Geburtstag22.04.1986
GeburtsortAustin
SternzeichenStier
Geschlechtweiblich

Biografie zu Amber Heard

Amber Heard kommt am 22. April 1986 in Austin, Texas (USA) auf die Welt und verbringt dort auch ihre Kindheit. Ihr Vater David Heard verdient sein Geld als Unternehmer, ihre Mutter arbeitet als Internet-Entwicklerin. Sie wird nach dem katholischen Glauben erzogen, darf aber bereits in jungen Jahren viel Theater spielen und sogar in Werbe-Clips mitwirken.

Noch bevor Amber Heard die Schule beendet, zieht sie vorrübergehend nach New York und verdient dort ihr Geld als Model. Schnell von der Modewelt gelangweilt zieht sie jedoch bald weiter nach Los Angeles, um dort Schauspielerin zu werden. Und tatsächlich bekommt die hübsche Blondine in Hollywood rasch einige Gastauftritte in diversen TV-Serien, etwa in Jack & Bobby (2004), O.C., California (2005), Criminal Minds (2006) sowie Californication (2007). Währenddessen arbeitet Amber Heard emsig an ihrer Leinwand-Karriere.

Amber Heard als Spezialistin für Horror-Filme

Ihr Leinwand-Debüt gibt Amber Heard 2004 in einer kleinen Rolle in dem Sportdrama Friday Night Lights - Touchdown am Freitag. Anno 2006 erhält Amber Heard ihre erste Hauptrolle in dem Teenie-Horrorfilm All the Boys Love Mandy Lane. Ihren Bekanntheitsgrad hierzulande steigert Amber Heard mit der Horrorkomödie Zombieland, die als einer der erfolgreichsten Zombiefilme in der Kinogeschichte gilt. Zu verdanken ist dieser etwas überraschende Erfolg neben dem sprühenden Humor vor allem den bestens aufgelegten Protagonisten Woody Harrelson, Jesse Eisenberg, Bill Murray und Emma Stone. Für Amber Heard bleibt in Zombieland (2009) eine kleine aber feine Rolle.

Die Rollen werden für Amber Heard im Anschluss stetig größer, allerdings die Filme nicht unbedingt besser und manche schaffen es gar nicht erst in die deutschen Kino, sondern landen direkt auf DVD. Eine Ausnahme bildet aber der Krankenhaus-Grusler The Ward (2010) von Kult-Regisseur John Carpenter. Unter dessen Führung erhält die Superblondine endlich eine Hauptrolle in einem gut gemachten Horrorfilm.

Amber Heard bandelt mit Johnny Depp an - filmisch und privat

Ihr nächster Film Drive Angry (2011) schreit zunächst förmlich nach ihrem Durchbruch. Sie spielt in dem 3D-Actionthriller die weibliche Hauptrolle neben dem Action-Star Nicolas Cage. Was sich jedoch wie ein höllisch gutes Abenteuer anhört, scheitert in der Praxis an so ziemlich allem: angefangen vom Drehbuch, der Regie, der Kameraführung bis hin zur darstellerischen Leistung von Nicolas Cage. Der Streifen floppt daher völlig.

Besser läuft es da mit der Romanverfilmung The Rum Diary (2011), in dem sich Amber Heard den Frauenschwarm Johnny Depp schnappt - erst im Film und dann auch noch privat. Letzteres kommt umso überraschender, weil sich Amber Heard erst 2010 auf dem "Gay and Lesbian Alliance Against Defamation-Event" als lesbisch outete und bis zum Juni 2012 in Los Angeles mit der Fotografin Tasya van Ree zusammenlebte. Doch für Johnny Depp ändert Amber Heard ihr Liebesleben. Im Januar 2014 gibt das Paar seine Verlobung bekannt. Auf die Verlobung folgt am 4. Februar 2015 die Hochzeit.

Doch die Ehe des vermeintlichen Hollywood-Traumpaares hält gerade mal 15 Monate. Bereits im Mai 2016 reicht Amber Heard die Scheidung ein und wirft Johnny Depp vor, sie jahrelang psychisch wie physisch misshandelt zu haben. Für die Medien und die Klatschpresse ist der Rosenkrieg zwischen den beiden Stars ein gefundenes Fressen. Und auf diese Weise erlangt Amber Heard endgültig weltweite Berühmtheit, wenngleich der Grund dafür letztendlich etwas fragwürdig bleibt. Im Juni 2017 wird ihre Beziehung zu PayPal- und Tesla-Gründer Elon Musk bekannt, doch auch diese Leason endet nur zwei Monate später.

Amber Heard steigt in die erste Schauspielriege Hollywoods auf

Mit der Beziehung zu Johnny Depp kommt auch ihre Schauspielkarriere immer besser in Schwung. So spielt sie 2013 in dem Splatter-Thriller Machete Kills. Neben Amber Heard und dem Hauptdarsteller Danny Trejo geben sich unter anderem Mel Gibson, Charlie Sheen, Michelle Rodríguez, Jessica Alba und Pop-Ikone Lady Gaga die Ehre. Und mit dem Action-Thriller 3 Days to Kill mit Kevin Costner folgt 2014 bereits der nächste Blockbuster in der Vita der Blondine.

Von nun an hat Amber Heard zumindest beruflich einen richtigen Lauf. Schon 2015 folgen mit dem Stripper-Epos Magic Mike XXL (2015; mit Channing Tatum und Andie MacDowell) und der Filmbiographie The Danish Girl (2015; mit Eddie Redmayne und Alicia Vikander) zwei weitere Erfolgsprojekte.

Amber Heard wird die Königin der Meere

2017 wird die texanische Schönheit dann sogar in die Justice League (2017) berufen. Hier darf sie als Meereskönigin Mera unter anderem mit Batman (Ben Affleck), Superman (Henry Cavill), Wonder Woman (Gal Gadot) und Aquaman (Jason Mamoa) die Welt retten. Ihre Rolle der Mera bekommt sie auch 2018 wieder, und zwar in der Comic-Verfilmung Aquaman. Bedeutete ihr Auftritt als Mera in der Justice League noch eine Nebenrolle, spielt sie in Aquaman die weibliche Hauptrolle neben dem Titelhelden Jason Momoa alias Aquaman. Übrigens ist Aquaman mit einem weltweiten Einspielergebnis von über 1,1 Milliarden US-Dollar der erfolgreichste Film aus dem DC Extended Universe. Und das sind doch mal schöne Schlagzeilen rund um Amber Heard.  

Die beliebtesten Videos aus dem Stars Bereich

Die beliebtesten Videos aus red! im TV