VornameAnne
NachnameHathaway
LandUSA
Alter35
Geburtstag12.11.1982
GeburtsortNew York City, USA
SternzeichenSkorpion
Geschlechtweiblich

Die unscheinbare graue Maus, mit der niemand wirklich gerechnet hatte, verwandelte sich plötzlich zur gefeierten Schauspielerin: In dem Kino-Blockbuster „Plötzlich Prinzessin“ (2001) spielte sie die Hauptrolle - ein Mädchen, das sich vom hässlichen Entlein in eine wunderschöne Königstochter transformiert. Die wunderbar kitschige Teenie-Schmonzette brachte ihr auf einen Schlag den Durchbruch in Hollywood, und bescherte den Produzenten ganz nebenbei einen Millionengewinn. Kein Wunder also, dass Anne Hathaway auch für die Fortsetzung „Plötzlich Prinzessin 2“ engagiert wurde.

Doch so schön es auch ist, eine Prinzessin zu sein, so lästig kann es werden, von Regisseuren und Produzenten immer nur als das dauergrinsende, süße Mädchen betrachtet zu werden. Eine seriöse Rolle musste her, wenn das mit Hollywood etwas Dauerhaftes werden sollte. Mit Ang Lees „Brokeback Mountain“ (2005) bot sich dafür die Gelegenheit. An der Seite von Jake Gyllenhaal und dem verstorbenen Schauspieler Heath Ledger, die zwei schwule Cowboys mimten, spielte sich Anne Hathaway in eine ernstzunehmende Liga.

Neben Oscar-Preisträgerin Meryl Streep begeisterte die Schauspielerin das Publikum weltweit mit dem Kinohit „Der Teufel trägt Prada“ (2006). Die bitterböse Satire auf den Modelifestyle und die tonangebenden Medien katapultierte sie endgültig weg vom süßen Prinzessinnen-Image, wenn sie auch hier in ihrer Rolle als unbedachte Journalistik-Absolventin eine optische wie charakterliche Metamorphose durchleben musste. Weitere bekannte Filme, in denen die Schauspielerin die Hauptrolle ergattern konnte, sind „Love and other Drugs“ (2010), wieder an der Seite von Jake Gyllenhaal, und 2011 mit „Zwei an einem Tag“. 2012 hieß es für die bezaubernde Anne Hathaway "Die Braut trägt Valentino". Denn im September 2012 gab sie ihrem Verlobten Adam Shulman endlich das Ja-Wort. Auch karrieretechnisch ging es für die Schauspielerin immer weiter bergauf: So bekam sie für ihre  Rolle in "Les Misérable" einen "Oscar" als "Beste Nebendarstellerin".