VornameBenno
NachnameFürmann
LandDeutschland
GeburtsortKreuzberg, Berlin
Alter48
Geburtstag17.01.1972
SternzeichenSteinbock
Geschlechtmännlich
Haarfarbebraun

Biografie zu Benno Fürmann

Mit 15 Jahren erfolgte der erste große Einschnitt im Leben von Benjamin "Benno" Fürmann. Beide Eltern verstarben und er musste bei Pflegeeltern aufwachsen.

Der Rest seiner Jugend verlief eher rebellisch und als Benno Fürmann 17 war, versuchte er sich am S-Bahn-Surfen - ein Abenteuer das für den Schauspieler im Krankenhaus endete. Anschließend dauerte es sechs Wochen, bis er wieder auf die Beine kam. Die Mittlere Reife brach er ab und jobbte als Kellner, Kulissenschieber und Türsteher.

Karriere-Start in New York

1991 wagte Benno Fürmann den Sprung über den Atlantik. Am New Yorker "Lee Strasberg Theatre and Film Institute" nahm er Schauspielunterricht, allerdings hält ihn Amerika nicht besonders lang nach seinem Abschluss. Nach seiner Rückkehr in die Heimat versuchte er sich im Fernsehen und konnte einige kleine Nebenrollen in seiner Vita vermerken.

Mit der RTL-Sitcom "Und tschüss!" (1994) flimmerte Benno Fürmanns Gesicht dann in einer Hauptrolle über die Mattscheiben. Es ging in Kino und TV stetig voran, wirklich berühmt wurde Benno Fürmann dann im Jahre 2000, als er in dem Thriller "Anatomie" versuchte, Franka Potente besonders blutig den Garaus zu machen.

Benno Fürmann dreht international und daheim 

Nach dieser bluttriefenden Episode seiner Schauspielkarriere verging kaum ein Jahr, in dem Benno Fürmann nicht mindestens eine Kino- oder Fernsehrolle verbuchen konnte. Mittlerweile konnte er in seiner Karriere sogar in einigen Hollywood-Produktionen auftreten, unter anderem mit Heath Ledger in "Sin Eater – Die Seele des Bösen" (2003) oder in einer Nebenrolle in "Speed Racer" (2008), gedreht von den Wachowski-Brüdern. Übrigens dürfte dem deutschen Publikum Benno Fürmanns Stimme bekannt vorkommen: In der "Shrek"-Reihe und dem Film "Der gestiefelte Kater" sprach er nämlich den gestiefelten Kater.

In den letzten Jahren war Benno Fürmann jährlich stets in mehreren TV- und Kino-Produktionen zu sehen, darunter auch in der Erfolgsserie "Babylon Berlin" (2017; mit Volker Bruch und Liv Lisa Fries). Am 15. März 2020 ist Benno Fürmann außerdem in dem Film-Highlight "9 Tage wach" (mit Jannik Schümann und Heike Makatsch) auf ProSieben zu sehen.