VornameCarsten
NachnameSpengemann
LandBundesrepublik Deutschland
GeburtsortHamburg, Deutschland
Alter47
Geburtstag09.06.1972
SternzeichenJungfrau
Geschlechtmännlich

Eigentlich hatte Carsten Spengemann vor, wie sein Vater Pilot zu werden. Doch eine Statistenrolle in einem „Tatort“ weckte in dem Hamburger den Wunsch, Schauspieler zu werden. Er nahm in den USA Schauspielunterricht und wurde ab 1999 als Mark Roloff in der Daily Soap „Verbotene Liebe“ bekannt, die im Ersten ausgestrahlt wurde. Es folgten weitere Auftritte in Serien bei RTL, wo der Schauspieler jedoch jeweils nur in kleinen Rollen in Erscheinung trat. Mit Michelle Hunziker zusammen moderierte Carsten Spengemann die ersten beiden Staffeln von „Deutschland sucht den Superstar“, bevor er durch Marco Schreyl ersetzt wurde. In der zweiten Ausgabe von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ war er Teilnehmer im australischen Dschungel, konnte jedoch keine nennenswerte Platzierung erreichen.

Sein Steckbrief weist aber auch negative Stationen auf: In den Jahren 2003 und 2004 schaffte es Carsten Spengemann zudem, in der Rankingshow „Die 100 nervigsten Deutschen“ von ProSieben von den Zuschauern auf einen vorderen Platz gewählt zu werden. Der Strafprozess im Jahr 2003 trug vermutlich mit zu diesem Negativerfolg bei: Dem Moderator wurde vorgeworfen, einer Bekannten ihren teuren Ring unterschlagen zu haben. Carsten Spengemann bestritt die Vorwürfe, akzeptierte jedoch die Geldstrafe von 40.000 Euro und zog seine Berufung zurück. Zuletzt im Fernsehen war er als Teilnehmer von „Die Alm“ auf ProSieben zu sehen, wo er den dritten Platz belegen konnte.

Auch 2013 zieht es den Moderator in ein Reality-Format: Für das RTL Turmspringen "Pool Champions" begiebt sich Carsten Spengemann ins kühle Nass.