VornameHape
NachnameKerkeling
LandDeutschland
Alter54
Geburtstag09.12.1964
GeburtsortRecklinghausen
SternzeichenSchütze
Geschlechtmännlich

Nach dem Abitur 1984 in Recklinghausen startete Hape Kerkeling mit Auftritten in Kabaretts, was ihm erste TV-Rollen beim BR und WDR bescherte. 1984/85 moderierte er die Musiksendung „Känguru“ und trat in Sendungen wie „Margarethe Schreinemakers“ oder „Extratour“ auf. In „Kerkelings Kinderstunde“ erschuf er seine erste typische Rolle: das vorlautes Vorschulkind Hannilein.

Danach wurde der Schauspieler zum Medienstar. 1989-91 moderierte er den deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest in der ARD und bekam eigene TV-Formate wie „Total Normal“, „Darüber lacht die Welt“ und „Die 70er Show“. Dazu nahm er in TV- und Kinofilmen wie „Club Las Piranjas“ (1995), „Samba in Mettmann“ (2004) und „Horst Schlämmer“ (2009) das deutsche Spießbürgertum auf den Arm. 1991 verwirrte Hape Kerkeling Medienvertreter, als er als Königin Beatrix verkleidet vor Schloss Bellevue auftauchte. Dazu feierte er mit schrägen Figuren wie dem Taxifahrer Günther Warnke, dem Kleingärtner Rico Mielke, der Schlagerdiva Uschi Blum und dem hässlichen Reporter Horst Schlämmer große Erfolge in allen Medienformaten.

Der Schauspieler, der 1992 und 2011 die Nachfolge von Thomas Gottschalk bei „Wetten dass?“ ablehnte, wurde seit 1983 mit unzähligen Preisen wie der Goldenen Kamera, dem Bambi, dem Deutschen Comedy-Preis und dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Zuletzt moderierte er den ZDF-Jahresrückblick „Menschen 2011“ und schlüpfte für die Doku-Reihe „Terra X“ in die Rollen historischer Persönlichkeiten. Hape Kerkeling lebte bis 2011 28 Jahre lang mit dem römischen Autor Angelo Colagrossi zusammen. Der Schauspieler spricht sechs Sprachen fließend und wohnt in Berlin.

Die beliebtesten Videos aus dem Stars Bereich

Die beliebtesten Videos aus red! im TV