VornameJames
NachnameLast
LandBundesrepublik Deutschland
Alter90
Geburtstag17.04.1929
GeburtsortBremen Sebaldsbrück
SternzeichenWidder
Geschlechtmännlich

James Last wird als Hans Last am 17. April 1929 in Bremen geboren und begeistert sich dank der Leidenschaft seines Vaters Louis schon in jungen Jahren für die Musik. Um professioneller Musiker zu werden, beginnt er 1943 eine Ausbildung an der Heeresmusikschule und lernt dort Kontrabass und Tuba – zwei Jahre später arbeitet Last bereits als Berufsmusiker in seiner Heimat und wird schließlich Teil des Tanzorchesters von Radio Bremen. Einem Umzug nach Hamburg folgen zahlreiche Auftragsarbeiten sowie eine Festanstellung beim Tanzorchester des NWDR in seinem Steckbrief.

1955 heiratet James Last seine erste Frau Waltraud, zwei Jahre später wird Tochter Caterina geboren, ein Jahr danach folgt Sohn Ron. Die erste Langspielplatte unter seinem eigenen Namen wird 1963 bei Polydor veröffentlicht – wenig später feiert der Bandleader seinen großen Durchbruch mit dem Album "Non Stop Dancing '65". Für die internationale Vermarktung wird auf dem Cover erstmals der Name James Last verwendet, im Vereinigten Königreich setzt sich der Name Hansi durch.

In den kommenden Jahren veröffentlicht James Last zahlreiche weitere "Non Stop Dancing"-Alben, die alle zu riesigen Erfolgen werden. Das Besondere an den Platten sind die außergewöhnlichen Arrangements: Last lässt sein Orchester kurze Parts populärer Lieder – unter anderem von den "Beatles" oder Roy Orbison – einspielen und verbindet die einzelnen Stücke mit Partygeräuschen, sodass keine Pausen entstehen. Der eingängige "Happy Sound" ist geboren, der neben Deutschland vor allem in Großbritannien hervorragend ankommt, wo Last 1967 vier Langspieler gleichzeitig ganz vorn in den Charts platzieren kann.

Weitere Bekanntheit erlangt das James-Last-Orchester durch etliche Veröffentlichungen und TV-Shows sowie durch zahlreiche Tourneen auf der ganzen Welt – Konzerte in Asien, Australien und Neuseeland und Kanada begeistern die Massen. Insgesamt kann der überaus fleißige James Last in fünf Jahrzehnten über 160 Alben verschiedener Stile in den Charts platzieren und sich über mehr als 200 goldene Schallplatten freuen. Seine Kompositionen werden unter anderem von Elvis Presley und Petula Clark gesungen. Zu seinen berühmtesten Liedern zählen "Games That Lovers Play" und "Happy Heart".

Trotz rund 80 Millionen verkaufter Tonträger wird James Last nie richtig vermögend. Er fällt auf Anlagebetrüger herein und ist erst mit knapp 70 wieder schuldenfrei. 1997 stirbt seine Ehefrau Waltraud, James Last heiratet später seine langjährige Freundin Christine. Noch bis ins hohe Alter ist die Big-Band-Legende auf den Bühnen der Welt unterwegs und veröffentlicht neue Musik. Am 9. Juni 2015 stirbt der Ausnahmemusiker in seiner Wahlheimat Florida nach kurzer, schwerer Krankheit im Kreis seiner Familie.