VornameTina
NachnameRuland
LandBundesrepublik Deutschland
GeburtsortKöln / Nordrhein-Westfalen
Alter56
Geburtstag09.10.1966
SternzeichenWaage
Geschlechtweiblich

Bettina "Tina" Rulands Werdegang lässt nicht sofort darauf schließen, dass ihr eine Karriere in Film und Fernsehen bevorsteht: Die spätere Schauspielerin kommt 1966 in Köln zur Welt und absolviert nach dem Abitur eine Ausbildung zur Kauffrau in der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft. Danach schlägt sie einen anderen Weg ein. Tina Ruland ist 1988 erstmals im TV zu sehen. Bei der ZDF-"Hitparade" tritt sie mit der Band Bad Boys Blue auf. Ein Jahr später ist sie in der Musiksendung "Spielbude" zu sehen. 

Ein Kultfilm macht sie berühmt: Tina Ruland als Friseurin Uschi in "Manta, Manta" 

Mit einem Engagement in der TV-Serie "Die lieben Verwandten" (1990) startet Tina Ruland ihre Schauspielkarriere. Kurz darauf gelingt ihr der Durchbruch: Sie spielt Friseurin Uschi in "Manta, Manta" (1991). In diesem Kultfilm geben auch Til Schweiger und Michael Kessler ihr Schauspieldebüt auf großer Leinwand. Tina Ruland wird zum Schwarm einer ganzen Generation – nicht zuletzt durch ihre Nacktaufnahmen für den "Playboy" in den Jahren 1988, 1990 und 1995. Im Oktoberheft 2013 zeigt sich die Schauspielerin erneut hüllenlos und betont, keinen schönheitschirurgischen Eingriff an ihrem Körper vorgenommen zu haben. 

Bambi-Preisträgerin Tina Ruland: In diesen Filmen und Serien ist sie zu sehen  

1994 wird Tina Ruland mit dem Bambi geehrt. Die Schauspielerin wirkt in mehreren TV-Serien und Filmen mit, beispielsweise in "Nicht von schlechten Eltern" (1993–1996), "Tatort" (2001), "Unser Charly" (1999), "SOKO: Stuttgart" (2010, 2021) und "Das Traumschiff" (2003, 2007, 2014). Zuletzt war Tina Ruland 2022 bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"  im Fernsehen zu sehen.  

Tina Ruland: Privatleben und soziales Engagement  

Die 55-Jährige ist zweifache Mutter: 2004 bekommt Tina Ruland zusammen mit ihrem Schauspielkollegen Alain Rahmoune einen Sohn. Nach der Trennung lernt sie den Unternehmer Claus Oldörp kennen und bringt 2010 einen zweiten Sohn zur Welt. Seit 2017 ist sie Jubiläumsbotschafterin der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel, die Menschen mit Behinderung, psychischen Beeinträchtigungen und Pflegebedürftige betreut.