VornameAvicii
LandSchweden
Alter30
Geburtstag08.09.1989
GeburtsortStockholm
Todesdatum20.04.2018
TodesortMaskat, Oman
SternzeichenJungfrau
Geschlechtmännlich
Haarfarbeblond

Biografie zu Avicii

Tim Bergling kam 1989 in der schwedischen Hauptstadt Stockholm zur Welt. Seinen ersten Versuch, sich in der Musikbranche zu etablieren, machte er mit einem Remix zur Titelmelode des Spiels „Lazy Jones“. Danach produzierte der angehende DJ seinen ersten eigenen Song namens Lazy Lace, der von dem Label „Strike Recordings“ auf den Markt gebracht wurde. Als musikalische Vorbilder dienten Avicii u.a. Daft Punk, Erc Prydz und Steve Angello.

Dann der Durchbruch: Avicii gewann 2008 beim „Pete Tong Fast Trax Preis“ mit 70 Prozent der Stimmen den ersten Preis. Daraufhin produzierte Pete Tongs Label „Bedroom Bedlam“ den Track Manman von ihm. Kurz darauf unterschrieb Avicii Verträge mit „At Night Management“ und mit „Vicious Grooves“.

Als Leona Lewis 2011 mit der Single Collide ein Comeback wagte, wurde Aviciis Track Penguin ohne Erlaubnis als Instrumental für das Stück verwendet. Im selben Sommer sollte Penguin unter dem Namen Fade into Darkness veröffentlicht werden, so dass Aviciis Plattenfirma „Ministry of Sound“ vor Gericht zog. Nach einer Einigung brachten Leona Lewis und Avicii die Single gemeinsam auf den Markt.

Avicii mutiert zum Hit-Lieferanten

Im Herbst desselben Jahres schaffte Avicii mit Levels seinen ersten internationalen Hit, der sich über eine Million Mal verkaufte. Seine bis dahin erfolgreichste Single schaffte es auf Platz eins in Schweden und Norwegen und landete in den Top 10 in Deutschland, Österreich, Schweiz und Großbritannien. Der Track wurde auch im Song Good Feeling von Flo Rida verarbeitet, der ebenfalls ein Hit wurde. Avicii veröffentlichte im selben Jahr außerdem sein Debütalbum Avicii Presents Strictly Miami (2011).

Avicii stand Ende 2011 in der „DJ-Mag-Liste“ auf Platz sechs der besten DJs der Welt. 2012 konnte er sich bei den „International Dance Music Awards“ den Preis als „Best Electro/Tech House Track“ für „Levels“ und den Titel „Best European DJ“ in seinen Steckbrief schreiben.

Avicii auf dem Zenit seiner Karriere

Im Jahre 2013 veröffentlichte Avicii sein Album True mit den zwei internationalen Nummer-1-Hits Wake Me Up! und Hey Brother. Das Album True selbst erreichte in Deutschland die Top 5 und in seiner Heimat Schweden Platz 1. Mit dem Nachfolgewerk Stories gelang ihm 2015 wiederum ein weltweites Top-10-Album. Nach der anschließenden Tour verkündete Avicii im Februar 2016, dass er ab Ende des Jahres nicht mehr auf Tour gehen wird, sich aber weiter der Musik widmen wolle. Neben dem Tour-Stress bewogen Avicii wohl auch bereits hier gesundheitliche Aspekte. 

Dann am 20. April 2018 während eines Urlaubs im Oman auf einem Anwesen der omanischen Königsfamilie wurde Avicii tot aufgefunden. Laut BBC kämpfte er bereits seit längerem mit gesundheitlichen Problemen, darunter auch eine Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Star-DJ Avicii starb am 20. April 2018 im Alter von nur 28 Jahren.