VornameBrie
NachnameLarson
LandVereinigte Staaten von Amerika
GeburtsortSacramento
Alter32
Geburtstag01.10.1989
SternzeichenWaage
Geschlechtweiblich

Brie Larson: Herkunft und Biografie

Mit gerade einmal sieben Jahre setzte sich die am 1. Oktober 1989 in Sacramento geborene Brie Larson in den Kopf, Schauspielerin zu werden. Fast hypnotisiert verfolgt sie ihre Idole vor dem heimischen Fernsehen, um anschließend Gesten und Mimiken der Stars vor dem Spiegel zu imitieren. Schnell wird aus dem Spaß Ernst. Sie wurde als eine der jüngsten Schülerinnen vom "American Conservatory Theater" in San Francisco aufgenommen. Um der Traumfabrik noch näher zu sein, zog sie 1998 samt Familie nach Los Angeles, wo sie noch heute lebt.

"The Tonight Show" und "21 Jump Street": Brie Larson schnuppert Hollywood-Luft

Die neue Umgebung scheint gut zu ihr zu sein, denn das erste Engagement folgt prompt: Brie Larson ergattert mit nur neun Jahren eine Rolle in zwei Folgen der US-Fernsehserie "In guten wie in schlechten Tagen" (1998) und ist in der "Tonight Show" von Jay Leno in verschiedenen Sketchen zu sehen. Zwei Jahre später kann die Schauspielerin in "Schimmel" (2000) für den ersten Fernsehfilm ihr Talent unter Beweis stellen.

Ab diesem Zeitpunkt reiht sich ein Auftritt an den nächsten – darunter in Blockbustern und Kinohits wie "30 über Nacht" (2004) neben Jennifer Garner und im Teenie-Film "Plötzlich verliebt" (2004) sowie in "Housebroken – Daddy ist zurück" (2009) neben Danny DeVito. Aber auch in "Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt" (2010), "Rampart – Cop außer Kontrolle" (2011), "21 Jump Street" (2012) oder "Don Jon" (2013) wirkt Larson mit.

Doch nicht nur vor der Kamera kann Brie Larson überzeugen: Mit den zwei Kurzfilmen "Weighting" (2011) und "The Arm" (2012) zeigt sie in dieser Zeit, dass sie sich auch als Regisseurin und Drehbuchautorin nicht vor den Größen der Branche verstecken muss. Vor wenigen Jahren führt sie zudem zum ersten Mal Regie bei einem Spielfilm ("Unicorn Store", 2017).

Die Krönung: Ein Oscar für Brie Larson

Die Produktion, der die Karriere von Brie Larson schließlich für immer in himmlische Sphären hieven sollt, ist das berührende Entführungsdrama "Raum" aus dem Jahr 2015. Für die schauspielerische Darbietung in Lenny Abrahamsons Werk wird Larson mit dem "Golden Globe" ausgezeichnet und erhält 2016  dafür einen Oscar als beste Hauptdarstellerin.

Brie Larson: Ab ins Marvel-Universum

Der Oscar-Traum geht in Erfüllung. Daraufhin reihen sich die großen Rollen nicht nur in bewegenden Dramen, sondern auch in Sci-Fi-Krachern nahtlos aneinander. So ist Bries Larson 2017 unter anderem in "Kong: Skull Island" zu sehen und wird 2019 in die Community der Marvel-Comic-Verfilmungen aufgenommen. Sie unterschreibt einen Vertrag für insgesamt sieben Marvel-Abenteuer. Nach "Captain Marvel", in dem sie die titelgebende Hauptrolle spielt, und "Avengers: Endgame" (beide 2019) wird ihr nächster Auftritt in "The Marvels" stattfinden. Der soll im Frühjahr 2023 in die Kinos kommen. "The Marvels" ist dann der 31. Spielfilm innerhalb des Marvel Cinematic Universe (MCU).

Brie Larson, ganz musikalisch: "Black Sheep", Scott Pilgrim und ein eigenes Label

Wenn Brie Larson nicht gerade Erfolge als Schauspielerin feiert, Regie führt oder Filme produziert, dann kann man auch Schönes von ihr hören. Schon 2003 - also im Alter von 14 Jahre - beginnt sie damit, Lieder aufzunehmen und auf ihrer Webseite zu veröffentlichen. Das mündet sogar in einem Plattenvertrag mit Casablanca Records, einer Marke von Universal Records. Ihr Album "Finally Out of P.E." wird schließlich am 18. Oktober 2005 veröffentlicht. Mit ihrem Song "She Said" steigt sie in die amerikanischen Top 40 Charts ein.

Für den Film "Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt" spielt sie mit der Band Metric das Lied "Black Sheep". 2010 gründet sie ihr eigenes Indie-Plattenlabel Big Brass Stacks.

Brie Larson zockt Fortnite

In ihrer Freizeit frönt Brie Larson einem für die Damenwelt eher untypischem Hobby: Sie ist leidenschaftliche Gamerin. Sie liebt Nintendos "Super Mario" und zockt gerne den Shooter "Fortnite". Auch ihrer "Captain Marvel"-Kollegin Tessa Thompson hat sie Fortnite Victory Royale schon nähergebracht.

Filme und TV (Auszug):

  • In guten wie in schlechten Tagen (To Have & to Hold, Fernsehserie, zwei Folgen, 1998)
  • Schimmel (Fernsehfilm, 2000)
  • Raising Dad – Wer erzieht wen? (Fernsehserie, 22 Folgen, 2001-2002)
  • 30 über Nacht (2004)
  • Plötzlich verliebt (Sleepover,2004)
  • Madison (2005)
  • Die verrückte Reise der Pinguine (Farce of the Penguins, 2006)
  • The Beautiful Ordinary (2007)
  • Ghost Whisperer – Stimmen aus dem Jenseits (Fernsehserie, Folge 3x11, 2008)
  • Housebroken – Daddy ist zurück (2009)
  • Just Peck (2009)
  • Die Mädchen von Tanner Hall (2009)
  • Greenberg (2010)
  • Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt (Scott Pilgrim vs. the World, 2010)
  • Rampart - Cop außer Kontrolle(2011)
  • 21 Jump Street (2012)
  • The Spectacular Now – Perfekt ist jetzt (2013)
  • Don Jon (2013)
  • Short Term 12 (2013)
  • The Gambler (2014)
  • Dating Queen (Trainwreck,2015)
  • Raum (2015)
  • Captain Marvel (2019)
  • Avengers: Endgame (2019)
  • Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings (2021)

Als Filmemacherin:

  • Weighting (Kurzfilm, 2011)
  • The Arm (Kurzfilm, 2012)
  • Unicorn Store (2017)

Als Sängerin:

  • Finally Out Of P.E. (2005)

Auszeichnungen:

  • Darstellerpreis des Internationalen Filmfestivals von Locarno für "Short Term 12" (2013)
  • Golden Globe Award als Beste Hauptdarstellerin für "Raum" (2016)
  • Screen Actors Guild Award als Beste Hauptdarstellerin für "Raum" (2016)

Oscar als Beste Hauptdarstellerin für "Raum" (2016)