VornameChris
NachnamePratt
LandUSA
GeburtsortVirginia, Minnesota
Alter43
Geburtstag21.06.1979
SternzeichenZwillinge
Geschlechtmännlich
Haarfarbeblond

Chris Pratt: Herkunft und Biografie

Sein Weg zum Hollywood-Superstar beginnt über Umwege: Am 21. Juni 1979 kommt Chris Pratt als jüngster von drei Geschwistern in Virginia im US-Bundesstaat Minnesota zur Welt. Er schließt 1997 die Lake Stevens Highschool ab und schreibt sich kurz danach in ein Community College ein, nur um die Ausbildung nach einem Semester gleich wieder abzubrechen. Pratt beschäftigt sich lieber erst einmal als Komiker – Jim Carrey zu imitieren, gelingt ihm dabei besonders gut.

Lange scheint es, als wisse Chris Pratt gar nicht so richtig, was er wirklich will. Er nimmt den einen oder anderen Gelegenheitsjob an, um Geld zu verdienen, und zieht quer durch die Vereinigten Staaten. So kommt es, dass Pratt schließlich – obdachlos und ganz ohne Geld in der Tasche – auf Hawaii landet, wo er zeitweise am Strand oder in seinem Van schläft.

Gar nicht so "Cursed": Chris Pratt wird entdeckt und startet mit "Everwood" durch

Auf Hawaii wendet sich Chris Pratts Leben – und das durch einen totalen Zufall. Während er in einem Restaurant in Maui als Kellner aushilft, begegnet er der Schauspielerin Rae Dawn Chong, die gerade die Hauptrolle für ihr Regiedebüt sucht. Pratts Charakterkopf gefällt ihr, und so landet der spaßige Kellner seine erste Kino-Rolle in der Horror-Comedy "Cursed Part 3" (2000).

Nach dem ersten Schritt ins Rampenlicht folgen direkt weitere Aufträge: 2002 erhält Pratt die Rolle des Bright Abbott in der Fernsehserie "Everwood". Mit dieser Rolle macht er sich in den USA einen Namen und er wird zweimal für einen Teen Choice Award nominiert. 2006 spielt er in der letzten Staffel der beliebten US-Serie "O.C., California" an der Seite von Rachel Bilson und Mischa Barton mit. Kurz darauf erhält er mit "Wanted" (2008) eine weitere Filmrolle, diesmal in einem Actionfilm an der Seite von James McAvoy und Morgan Freeman.

Chris Pratt, das Meme: "Parks and Recreation" und seine Liebe zu Anna Faris

2009 kommt dann die Rolle, die Chris Pratt in die Herzen vieler Fans katapultiert. Sechs Jahre lang spielt er den erfolglosen Musiker Andy Dwyer in der NBC-Sitcom "Parks and Recreation", die sich auch heute noch riesiger Beliebtheit erfreut. Neben einem großen Boost für seine schauspielerische Popularität hat "Parks and Recreation" aber noch einen anderen, witzigen Nebeneffekt: Pratts Figur Andy Dwyer findet sich auch heute noch immer wieder auf Bildern im Internet wieder, die als "Memes" mit lustigen Texten die Runde machen.

Neben dem wachsenden Erfolg vor der Kamera hat Chris Pratt in dieser Zeit auch Glück in der Liebe gefunden. Am 9. Juli 2009 heiratet er Schauspielkollegin Anna Faris, die er am Set zu "Take Me Home Tonight" (2007) kennenlernt. Das Paar steht in den folgenden Jahren noch öfter gemeinsam vor der Kamera, 2012 kommt ihr gemeinsamer Sohn Jack zur Welt.

Star Lord erobert das Kino: "Guardians of the Galaxy" macht Chris Pratt unsterblich

2014 entscheidet sich Chris Pratt dazu, etwas anderes als nur Komödien drehen zu wollen und startet damit einen Imagewechsel, der ihn zu einem von Hollywoods bestverdienenden Schauspielern macht. Nach rigorosem Fitness-Training bewirbt er sich für die männliche Hauptrolle in einem der aktuell angesagten Superheldenfilme von Marvel ... Und hat Erfolg. Was folgt, ist sein absoluter Mainstream-Durchbruch mit der Hauptrolle in "Guardians of the Galaxy". Hier verewigt sich Chris Pratt als der selbstironische, gut aussehende und freche Superheld "Star Lord".

Privat muss der Schauspieler in dieser Zeit jedoch zurückstecken: Seine Ehe mit Anna Faris geht 2017 in die Brüche, die beiden reichen die Scheidung ein. Zum Glück läuft die Trennung friedlich ab. Das Ex-Paar geht in Freundschaft auseinander und teilt sich auch heute noch einvernehmlich das Sorgerecht für Sohn Jack.

Chris Pratt spielt sich mit Star Lord endgültig in die Herzen der Fans.

Chris Pratt flirtet mit Dinosauriern – und Jennifer Lawrence?

Nach seinem Einzug ins Marvel-Universum gibt es beruflich kein Halten mehr für Chris Pratt. 2017 spielt er an der Seite von Star-Kollegin Jennifer Lawrence ("Hunger Games") im Sci-Fi Spektakel "Passengers" mit und wird mit dem Saturn Award als bester Hauptdarsteller nominiert. Da der romantische Weltraumfilm direkt nach seiner Trennung von Anna Faris in die Kinos kommt, wird in den Medien lang darüber diskutiert, ob eine Affäre mit Jennifer Lawrence der Grund für Pratts Ehe-Aus ist – aber beide Schauspieler dementieren dies standhaft.

Ein Jahr nach "Passengers" ist Chris Pratt in "Jurassic World 2: Das gefallene Königreich" (2018) zu sehen. Bereits 2015 war er in “Jurassic World”  als Dino-Trainer Owen Grady an der Seite von Bryce Dallas Howard zu sehen. Auch bei Marvel hat "Star Lord" weitere Auftritte: Nach "Guardians of the Galaxy 2" (2017) kommen die absoluten Blockbuster "Avengers: Infinity War" (2018) und "Avengers: Endgame" (2019), für die Pratt wieder in die Rolle des Superhelden schlüpft.

Chris Pratts Liebesglück: Ein Neuanfang mit der Tochter von Arnold Schwarzenegger

Ein Jahr nach Pratts Scheidung von Anna Faris zeigt sich eine neue Frau an seiner Seite – und deren Familienname hat es in sich. Katherine Schwarzenegger ist die Tochter von "Terminator" Arnold Schwarzenegger und Maria Shriver!

Schon ein Jahr nach Bekanntwerden ihrer Beziehung folgt die Verlobung von Pratt und Schwarzenegger, im selben Jahr noch heiratet das Paar. Das macht Chris Pratt jetzt übrigens zu einem indirekten Verwandten einer großen amerikanischen Politikerfamilie: Katherine ist die Großnichte von John F. Kennedy, dem 35. Präsidenten der USA. Im Sommer 2020 kommt die gemeinsame Tochter Lyla zur Welt.

Chris Pratt ist schwer verliebt: Er widmet Katherine Schwarzenegger immer wieder herzerwärmende Instagram-Posts.

Synchronsprecher und Super Mario? Chris Pratt wird zum Animations-Ass

Auch als zweifacher Papa wird es um Chris Pratt nicht ruhiger. Sein neues Standbein? Synchron-Rollen für Animationsfilme. Schon in "The LEGO Movie" (2014) durfte der Schauspieler Hauptcharakter Emmet sprechen. 2019 folgt eine "LEGO"-Fortsetzung, 2020 dann die Sprach-Hauptrolle in dem Netflix-Animationsstreifen "Onward: Keine halben Sachen". Auch Kult-Kater Garfield durfte Lasagne-Fan Pratt bereits synchronisieren.

2022 soll hier übrigens der nächste Streich folgen: Chris Pratt ist "Super Mario", der sympathische Klempner aus den Videospielen, der seine eigene Animationsverfilmung bekommt. Und auch die Geschichte um Marvels Star Lord ist noch nicht beendet: Ein dritter "Guardians of the Galaxy"-Film soll 2023 in die Kinos kommen.

Chris Pratt nimmt seine Ernennung als Super Mario mit viel Humor.

FAQs

Kann Chris Pratt deutsch? Ja! Pratt hat drei Jahre lang Deutsch in der Schule gelernt. 2015 zeigt er bei einem Interview anlässlich der Oscars, dass er die Sprache noch immer gut beherrscht.

Hat Chris Pratt Geschwister? Chris hat zwei ältere Geschwister. Sein Bruder Cully fertigt in seiner Freizeit Holzschnitzereien an, die häufig die Rollen seines kleinen Bruders abbilden. Seine Schwester Angie hat ihn in der Vergangenheit schon zu öffentlichen Auftritten begleitet.

Hat Chris Pratt einen Stern auf dem Walk of Fame? Ja! Seit 2017 ist sein Stern auf dem berühmten Hollywood-Boulevard verewigt. Als der Stern angelegt wird, bringt Chris übrigens seinen damals 4-jährigen Sohn Jack mit.

Trivia

  • Chris Pratt ist nicht bloß Schauspieler: Er ist auch Schafzüchter.
  • Der charismatische Schauspieler liebt die Natur und geht unglaublich gern angeln oder jagen. Eines seiner liebsten Jagdziele sind dabei imposante Elche.
  • Chris Pratt ist ein Feinschmecker und probiert (fast) alles, was man ihm vorsetzt. In einem Interview gab er an, schon einmal Opossum gegessen zu haben. Geschmeckt hat es ihm allerdings nicht.

Bekannt aus:

Filme (Auswahl):

  • Cursed 3 (2000)
  • Wanted (2008)
  • Im tiefen Tal der Superbabes (2009)
  • Bride Wars – Beste Feindinnen (2009)
  • Take Me Home Tonight (2011)
  • Die Kunst zu gewinnen – Moneyball (2011)
  • Der perfekte Ex (2011)
  • Fast verheiratet (2012)
  • Zero Dark Thirty (2012)
  • Movie 43 (2013)
  • Her (2013)
  • Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft (2013)
  • The LEGO Movie (2014)
  • Guardians of the Galaxy (2014)
  • Jurassic World (2015)
  • Die glorreichen Sieben (2016)
  • Passengers (2016)
  • Guardians of the Galaxy Vol. 2 (2017)
  • Avengers: Infinity War (2018)
  • Jurassic World: Das gefallene Königreich (2018)
  • The LEGO Movie 2 (2019)
  • Avengers: Endgame (2019)
  • The Kid – Der Pfad der Gesetzlosen (2019)
  • Onward: Keine halben Sachen (2020)
  • The Tomorrow War (2021)

TV (Auswahl):

  • Everwood (2002 – 2006)
  • O.C., California (2007)
  • Parks and Recreation (2009 – 2015)
  • Mom (2017)