VornameGil
NachnameOfarim
LandDeutschland
Alter36
Geburtstag13.08.1982
GeburtsortMünchen
SternzeichenLöwe
Geschlechtmännlich
Haarfarbedunkelblond

Biographie zu Gil Ofraim

Gil Doron Reichstadt Ofarim wurde 1982 als Sohn des israelischen Sängers und Musikproduzenten Abi Ofarim (gebürtig: Abraham Reichstadt) und dessen zweiter Frau Sandra in München geboren. Entdeckt wurde Gil Ofarim, als er im Jahr 1997 einen Musiker für eine Foto-Lovestory in der Jugendzeitschrift „Bravo“ darstellte.

Aus dieser Darstellung entwickelte sich eine reale Musikkarriere, in dessen Zuge Titel wie Talk To You, Round 'n' Round und If You Only Knew produziert wurden. Der Pop-Musiker war zu dieser Zeit sehr erfolgreich in den Charts vertreten.

Gil Ofarim entwächst dem Teenie-Star-Status

Der Wandel vom poppigen Teenie-Star „Gil“ zum rockigen Gil Ofarim ist im Jahre 2003 zu verzeichnen. In jener Zeit trat der Musiker mit seiner Band als Support von Jon Bon Jovi im Münchener Olympiastadium auf, der durch seinen Konzertveranstalter auf den Nachwuchsmusiker aufmerksam gemacht wurde.

Im Jahre 2005 gründete Gil Ofarim zusammen mit seinem Bruder Tal und zwei weiteren Münchner Rockmusikern die Alternativ-Rockband Zoo Army, die 2006 ihr Debüt-Album 507 veröffentlichte. 2008 arbeitete er an einem neuem Musikprojekt namens Acht., dessen erstes Album Stell Dir Vor 2010 auf den Markt kam. 2018 begann Gil Ofarim damit, unter dem Titel 20 Years (#1/4) seine größten Hits gesammelt zu präsentieren. 

Gil Ofarim im Fernsehen und auf der Kinoleinwand

Neben seiner Musikerkarriere spielte Ofarim als Schauspieler in diversen TV-Produktionen wie Gute Zeiten, schlechte Zeiten, Endlich Sex! und Strip Mind. 2012 war der Musiker zudem zusammen mit seinem Bruder Tal in der zweiten Staffel von The Voice of Germany dabei, wo er sich dem Team Xavier Naidoo anschloss und bis ins Viertelfinale kam. Sein Tanzbein schwang Gil Ofarim 2017 in der zehnten Staffel der RTL-Tanzshow Lets Dance und konnte den Wettbewerb zusammen mit seiner Tanzpartnerin Ekaterina Leonova gewinnen. Im selben Jahr schaffte es es sogar noch auf die Kinoleinwand, er bekam einen kleinen Part in der Komödie Unter deutschen Betten (mit Veronica Ferres, Heiner Lauterbach und Oliver Pocher).

Wenig erfreulich begann dagegen das Jahr 2018 für den Vollblutmusiker. Im März trennte er sich zunächst von seiner Ehefrau Verena Brock. Das Ehepaar hat einen Sohn und eine Tochter, sie waren seit Dezember 2014 verheiratet. Am 4. Mai 2018 starb dann noch sein Vater Abi Ofarim nach einer langen Krankheit im Alter von 80 Jahren in München Schwabing. Abi Ofarim feierte in den 1960ern zusammen mit seiner ersten Frau Esther Ofarim eine internationale Musikkarriere und war nach der Scheidung erfolgreich als Musikproduzent.