VornameIan
NachnameMcKellen
LandVereinigtes Königreich
Alter79
Geburtstag25.05.1939
GeburtsortBurnley
SternzeichenZwillinge
Geschlechtmännlich

Schon im Alter von zarten drei Jahren entwickelt Ian McKellen seine Liebe zum Theater. Nachdem er mit seinen Eltern „Peter Pan“ gesehen hatte, wird der kleine Ian zum regelmäßigen Theaterbesucher. Ohne jegliche professionelle Schauspielerfahrung gibt er 1961 sein Debüt als Theaterschauspieler in Coventry, wo er sofort für das Stück „A man for all seasons“ engagiert wird. Noch bevor Ian McKellen den Weg zu Film und Fernsehen findet, ist er bereits ein bekannter Theaterschauspieler. Er wird unter anderem in die „Royal Shakespeare Company“ aufgenommen.

Doch auch in Filmen feiert Ian McKellen schnell erste Erfolge. 1999 steht auf seinem Steckbrief der „Chlotrudis Award“ für den besten Schauspieler. Die Ehrung gilt seiner Rolle als James Whale in „Gods and monsters“. Seinen Durchbruch auf der Kinoleinwand schafft Ian McKellen im Jahr 2000 mit seiner Rolle als "Magneto" in „X-Men“. Er spielt den fiesen Gegenpart zu Patrick Stewart als "Charles Xavier". Ein Jahr später nimmt er eine Rolle an, die vom Charakter her das absolute Gegenteil ist. Als "Gandalf" macht er sich in den „Herr der Ringe“-Filmen einen Namen. 2009 ehrt das „Festival Internacional de Cine de Donostia-San Sebastián“ den Schauspieler mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Ian McKellen wird in eine sehr christlich geprägte Familie hineingeboren. Seine Eltern sterben allerdings relativ früh. Als Ian zwölf Jahre alt ist, verstirbt seine Mutter. Noch einmal zwölf Jahre später stirbt auch sein Vater. 1988 spricht der Schauspieler erstmals in einer Fernseh-Show seine Homosexualität an.

Für seine Paraderolle "Gandalf" steht Ian McKellen in "Der Hobbit"-Triologie wieder vor der Kamera. Zur selben Zeit schlüpft er auch bei "X-Men - Days of Futre Past" in seinen alten Ego "Magneto".