VornameIdris
NachnameElba
LandVereinigtes Königreich
GeburtsortLondon Borough of Hackney
Alter49
Geburtstag06.09.1972
SternzeichenJungfrau
Geschlechtmännlich

Idris Elba: Herkunft und Biografie

Idrissa Akuna Elba wird am 6. September 1972 im Londoner Stadtteil Hackney in England geboren. Sein Vater Winston Elba ist ein Fabrikarbeiter aus Sierra Leone, seine Mutter Eve Elba eine Büroangestellte aus Ghana. Idris Elba hat keine Geschwister. Bereits während seiner Schulzeit interessiert sich der Brite für die Schauspielerei. Als Jugendlicher legt er zudem zusammen mit seinem Onkel als DJ bei Hochzeiten auf. 1987 gründet er mit Freunden eine eigene DJ-Firma.

Ein Jahr später erhält Idris Elba ein Stipendium von der gemeinnützigen Organisation The Prince's Trust. Dieses ermöglicht ihm einen Platz am National Youth Music Theatre. Nebenbei leistet er diverse Nebenjobs im Call Center oder in einer Autowerkstatt. Als DJ Big Driis oder Big Driis the Londoner legt er zudem in Clubs auf.

Von "2point4 Children" bis "The Wire": Idris Elbas Anfänge als Schauspieler

Im Jahr 1994 debütiert Idris Elba in einer Folge der britischen Fensehserie "2point4 Children". Es folgen weitere Fernsehauftritte in Serien wie "Space Cops – Tatort Demeter City" (1994), "The Bill" (1996) und "Absolutely Fabulous" (1995). In der Horror-Miniserie "Ultraviolet" (1998) übernimmt er schließlich eine der Hauptrollen. Bereits ein Jahr später folgt ein Engagement in dem französischen Film "Meine schöne Schwiegermutter" (1999) mit Catherine Deneuve in der Hauptrolle.

Seinen ersten größeren Erfolg feiert der Brite Anfang der 2000er nach seinem Umzug in die USA: Von 2002 bis 2004 spielt Elba die Hauptrolle des Drogendealers und Geschäftsmanns Russel "Stringer" Bell in der US-amerikanischen Fernsehserie "The Wire". 2005 wird er dafür für den NAACP Image Award nominiert. Auch seine Hauptrolle in dem Fernsehdrama "Als das Morden begann" (2005) beschert ihm einige Nominierungen etwa für den Black Reel Award, den Image Award und den Vision Award im Jahr 2006.

Vom Film mit Beyoncé bis zum großen Durchbruch mit "Luther"

Fortan ist Idris Elba immer häufiger im Fernsehen, aber auch im Kino zu sehen: 2007 spielt er die Hauptrolle in dem Filmdrama "Daddy's Little Girl", im selben Jahr folgt eine Nebenrolle in dem Horror-Thriller "28 Weeks Later" (2007). Neben Beyoncé Knowles ist Elba 2009 in dem US-Thriller "Obsessed" zu sehen.

2010 gelingt ihm schließlich der endgültige Durchbruch: In der britischen Krimiserie "Luther" übernimmt er die Titelrolle des begabten, scharfsinnigen Londoner Detektivs John Luther. Bis 2019 erscheinen fünf Staffeln. 2012 wird Elba als bester Darsteller mit einem Golden Globe ausgezeichnet.

Idris Elba in Hollywood: von "Thor" über "Avengers" bis zum Abenteuerfilm mit Kate Winslet

Der Weg nach Hollywood scheint für Elba inzwischen geebnet: Bereits ein Jahr nach dem Start von "Luther" übernimmt er die Rolle des Asen-Gotts Heimdall in der Marvel-Verfilmung "Thor". Es folgen die Comicverfilmungen "Thor – The Dark Kingdom" (2013), "Avengers: Age of Ultron" (2015), "Thor: Tag der Entscheidung" (2017) und "Avengers: Infinity War" (2018).

Dazwischen spielt er unter anderem den südafrikanischen Freiheitskämpfer Nelson Mandela in der Filmbiografie "Mandela – Der lange Weg zur Freiheit" (2013). Das Engagement bringt ihm eine weitere Golden Globe-Nominierung ein. 2017 dreht er zudem einen Abenteuerfilm mit Kate Winslet: In "Zwischen zwei Leben" (2017) spielen Elba und Winslet die einzigen Überlebenden eines Flugzeugabsturzes, die sich unter extremen Bedingungen aus den schneebedeckten Bergen zurück in die Zivilisation kämpfen müssen.

"Idris Elba: Fighter" – eine Doku-Miniserie bringt den Schauspieler an seine Grenzen

Im selben Jahr startet Idris Elba schließlich ein ganz besonderes Projekt: Für die dreiteilige Dokumentationsserie "Idris Elba – Der Kampf seines Lebens" (englischer Originaltitel: "Idris Elba: Fighter") lässt sich der Schauspieler zum Kickboxer ausbilden. Dabei geht er bis an die Grenzen seiner körperlichen Belastbarkeit, um am Ende gegen einen professionellen Kämpfer anzutreten.

Idris Elba als Cowboy und als BAFTA-Preisträger – die 2020er beginnen groß

Zuletzt spielt Idris Elba an der Seite des "Stranger Things"-Nachwuchsstars Caleb McLaughlin in dem Filmdrama "Concrete Cowboy" (2020), in der DC-Comicverfilmung "The Suicide Squad" (2021) und in dem Western "The Harder They Fall" (2021).

Außerdem wird er 2020 mit dem BAFTA Special Award, einem der höchsten Ehrenpreise der britischen Film- und Fernsehakademie, ausgezeichnet. Der Preis würdigt seine Verdienste um die britische Fernsehbranche und seinen Einsatz in Sachen Diversität und Förderung neuer Talente.

Multitalent Idris Elba: vom DJ bis zum Regisseur

Neben seiner schauspielerischen Karriere bleibt Elba jedoch auch der Musik weiterhin treu: 2006 veröffentlicht er die EP "Big Man". Es folgen weitere EPs, Mixtapes und Alben, darunter "Idris Elba Presents 'Mi Mandela'", welches während der Dreharbeiten zu "Mandela – Der lange Weg zur Freiheit" entsteht.

Im Januar 2018 stellt Elba mit "Yardie" sein Regiedebüt beim Sundance Film Festival vor. Zudem ist er als Filmproduzent und Synchronsprecher tätig: Ab 7. April 2022 wird er im englischsprachigen Original des Animationsfilms "Sonic the Hedgehog 2" zu hören sein. Elba spricht dabei die Rolle des Kurzschnabeligels Knuckles.

Als Modedesigner ist er außerdem seit 2015 für Superdry tätig. Die amerikanische Wochenzeitschrift "People" kürt ihn 2018 zum "Sexiest Man Alive".

Elbas Einsatz fürs Klima

Seit einiger Zeit engagiert sich Idris Elba in Sachen Umwelt- und Klimaschutz: Gemeinsam mit seiner dritten Ehefrau Sabrina Dhowre informiert er in Podcasts, was jeder Einzelne tun kann. Außerdem reist er im Namen der UN und der IFAD (International Fund for Agricultural Development) ins Heimatland seines Vaters, nach Sierra Leone, um über die drastischen Folgen der Lebensmittelproduktion aufzuklären. Unter dem Hashtag "#DontStabYourFuture" setzt er sich zudem gegen Messerkriminalität ein.

Idris Elba privat – drei Ehen, zwei Kinder

Drei Mal ist Idris Elba bereits vor den Traualtar getreten. 1999 heiratet er die dänische Visagistin Hanne "Kim" Norgaard. 2002 wird ihre gemeinsame Tochter Isan Elba geboren, doch bereits ein Jahr später geht die Ehe in die Brüche. 2006 tritt Elba ein weiteres Mal vor den Traualtar: Die Ehe mit der Anwältin Sonya Nicole Hamlin hält allerdings nur wenige Monate. 2013 folgt eine längere Liaison mit der Visagistin Naiyana Garth aus der ein Sohn hervorgeht: Winston wird im April 2014 geboren. Er ist benannt nach seinem Großvater Winston Elba, der kurz vor der Geburt seines Enkels verstorben ist.

Seit 2017 ist Elba mit der 16 Jahre jüngeren ehemaligen "Miss Vancouver" Sabrina Dhowre liiert. 2019 geben sie sich in Marokko das Ja-Wort. Die dreitägige Zeremonie wird von dem Modemagazin "British Vogue" begleitet:

FAQs

Wird Idris Elba der neue James Bond? Nach dem Ausstieg von Daniel Craig hatte es einige Spekulationen in diese Richtung gegeben. Doch am Rande des London Film Festival gibt Idris Elba im Oktober 2021 die alles entscheidende Antwort: "Nein, ich werde nicht James Bond sein." In Zukunft könnte sich der 49-Jährige diese Rolle aber durchaus gut vorstellen.

Wird es eine sechste Staffel "Luther" geben? Die BBC hat sich schon länger gegen eine weitere Staffel der Krimiserie mit Idris Elba entschieden. Dafür wird nun Netflix einspringen: Die Dreharbeiten zum finalen Film sind bereits in vollem Gange. Eine Veröffentlichung wird im Sommer 2022 erwartet.

Kann Idris Elba singen? Ja, neben seiner Schauspielkarriere veröffentlicht Idris Elba immer wieder Musik. In dem Film "Cats" kombiniert er sogar beide Talente.

Trivia

  • Sein Vorname Idrissa bedeutet "der Weise" oder "der Unsterbliche" auf Arabisch.
  • Vor seiner Schauspielkarriere war Idris Elba zeitweise als Drogendealer tätig: "Ich meine, ich hab als DJ gearbeitet, aber ich habe auch Gras vertickt", erklärte er.
  • Idris Elba ist glühender Fußball-Fan. Sein Lieblingsverein ist Arsenal London.

Bekannt aus:

Filme/Serien (Auszug):

  • 2point4 Children (Fernsehserie, eine Episode, 1994)
  • Space Cops – Tatort Demeter City (Space Precinct, Fernsehserie, eine Episode, 1994)
  • The Bill (Fernsehserie, zwei Episoden, 1994-1995)
  • Absolutely Fabulous (Fernsehserie, eine Episode, 1995)
  • Bramwell (Fernsehserie, eine Episode, 1995)
  • Inspektor Wexford ermittelt (Ruth Rendell Mysteries, Fernsehserie, vier Episoden, 1996)
  • The Governor (Fernsehserie, sechs Episoden, 1996)
  • Silent Witness (Fernsehserie, zwei Episoden, 1997)
  • Insiders (Fernsehserie, sechs Episoden, 1997)
  • Family Affairs (Fernsehserie, sieben Episoden, 1997)
  • Ultraviolet (Miniserie, sechs Episoden, 1998)
  • Meine schöne Schwiegermutter (Belle-maman, 1999)
  • Polizeiarzt Dangerfield (Dangerfield, Fernsehserie, zwölf Episoden, 1999)
  • Sorted (2000)
  • Ultraviolet (Fernsehfilm, 2000)
  • London's Burning (Fernsehserie, zwei Episoden, 2001)
  • Army Go Home! (Buffalo Soldiers, 2001)
  • Law & Order (Fernsehserie, eine Episode, 2001)
  • Inspector Lynley (The Inspector Lynley Mysteries, Fernsehserie, eine Episode, 2002)
  • Hack – Die Straßen von Philadelphia (Hack, Fernsehserie, eine Episode, 2002)
  • The Wire (Fernsehserie, 36 Episoden, 2002-2004)
  • CSI: Miami (Fernsehserie, eine Episode, 2003)
  • Girlfriends (Fernsehserie, eine Episode, 2005)
  • Als das Morden begann (Sometimes in April, Fernsehfilm, 2005)
  • The Gospel (2005)
  • Daddy's Little Girls (2007)
  • The Reaping – Die Boten der Apokalypse (The Reaping, 2007)
  • 28 Weeks Later (2007)
  • American Gangster (2007)
  • This Christmas (2007)
  • Eine Detektivin für Botswana (The No. 1 Ladies' Detective Agency, Fernsehserie, eine Episode, 2008)
  • Prom Night (2008)
  • Rock N Rolla (2008)
  • The Unborn (2009)
  • Obsessed (2009)
  • Das Büro (The Office, Fernsehserie, sieben Episoden, 2009)
  • The Losers (2010)
  • Takers – The Final Job (Takers, 2010)
  • The Big C (Fernsehserie, vier Episoden, 2010)
  • Luther (Fernsehserie, 21 Episoden, 2010-2019)
  • Thor (2011)
  • Ghost Rider: Spirit of Vengeance, 2011)
  • Prometheus – Dunkle Zeichen (Prometheus, 2012)
  • Pacific Rim (2013)
  • Mandela – Der lange Weg zur Freiheit (Mandela: Long Walk to Freedom, 2013)
  • Thor – The Dark Kingdom (Thor: The Dark World, 2013)
  • The Gunman (2015)
  • Avengers: Age of Ultron (2015)
  • Beasts of No Nation (2015)
  • Zoomania (Zootopia, Sprechrolle, 2016)
  • The Jungle Book (Sprechrolle, 2016)
  • Bastille Day (2016)
  • Findet Dorie (Finding Dory, Sprechrolle, 2016)
  • Star Trek Beyond (2016)
  • Der Dunkle Turm (The Dark Tower, 2017)
  • Molly's Game – Alles auf eine Karte (Molly's Game, 2017)
  • Idris Elba – Der Kampf seines Lebens (Idris Elba: Fighter, Dokuserie, 2017)
  • Zwischen zwei Leben (The Mountain Between Us, 2017)
  • Thor: Tag der Entscheidung (Thor: Ragnarok, 2017)
  • Avengers: Infinity War (2018)
  • Fast & Furious: Hobbs & Shaw (Fast & Furious Presents: Hobbs & Shaw, 2019)
  • Cats (2019)
  • Concrete Cowboy (2020)
  • The Suicide Squad (2021)
  • The Harder They Fall (2021)

Auszeichnungen (Auswahl):

Golden Globe Award (2012), Critics' Choice Television Award (2016), BAFTA Special Award (2020)