VornameMehrzad
NachnameMarashi
LandDeutschland
Alter38
Geburtstag20.09.1980
GeburtsortIran
SternzeichenJungfrau
Geschlechtmännlich

Die Konkurrenz war es, die die siebte Staffel und damit auch ihren Sieger Mehrzad Marashi so berühmt machte: Er musste sich im Finale gegen Menowin Fröhlich durchsetzen. Einen der härtesten, aber auch einen sehr begabten Kandidaten der Castingshow. 

Der Sänger mit iranischen Wurzeln wurde in Teheran geboren. Als er 6 Jahre alt ist, wandert seine Familie 1986 nach Deutschland aus. Mehrzad Marashi wächst von da an in Hamburg auf. Er wird mit 13 Jahren Mitglied im Gospelchor seiner Schule. Die Musik bestimmt auch nach dem Abschluss sein Leben: Er studiert Gesang und Klavier, bricht diese Ausbildung an der Sängerakademie allerdings ab.

Denn Mehrzad Marashi will auf die Bühne. Er bekommt bei der Warner Music Group einen Vertrag, kann unter dem Künstlernamen „Marasco“ eigene Aufnahmen veröffentlichen. Allerdings wartet der Sänger vergeblich auf den Durchbruch. Statt von CD-Verkäufen leben zu können, eröfnet er eine Karaoke-Bar. Auch damit scheitert der Sänger: Er geht pleite, meldet Insolvenz aus.

Um seinen Traum zu verwirklichen, Sänger zu werden, bewirbt sich Mehrzad Marashi bei „Deutschland sucht den Superstar“, kommt ins Finale, siegt und kann in seinem Steckbrief ab sofort „Sieger der siebten Staffel“ verzeichnen.

Seine erste Single steigt auf Platz 1 der Download-Charts ein. Zusammen mit Mark Medlock veröffentlicht der Sänger danach noch einen Cover-Hit: „Sweat“. Nur wenige Monate später gibt Mehrzad Marashi die Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen auf und veröffentlicht zusammen mit "7daysmusic" ein Album namens „Change up“.

Nach seiner Hochzeit mit seiner langjährigen Freundin zieht sich der Sänger immer mehr aus den Rampenlicht zurück. Erst im März 2013 hört man wieder etwas von Mehrzad Marashi: Er nimmt beim "SAT 1 Promiboxen" teil.