VornameRomy
NachnameSchneider
LandDeutschland
Alter80
Geburtstag23.09.1938
GeburtsortVienna
SternzeichenJungfrau
Geschlechtweiblich

Nach dem letzten Teil der Sissi-Trilogie kehrte Romy Schneider Deutschland langsam den Rücken und zog schließlich nach Paris. Eigentlich hatte die Schauspielerin schon 1956 keine Lust mehr, den zweiten Teil der Reihe zu drehen. Vor allem von ihren Eltern und Stiefvater Hans Herbert Blatzheim - der das Management von Romy Schneider übernommen hatte - wurde sie aber überredet. Bei Teil Nummer vier hatte sie aber die Nase voll und lehnte endgültig ab: Sie wollte sich endlich selber aussuchen, in welchen Filmen sie mitspielte.

Schauspielerin stand schon sehr früh auf dem Steckbrief von Romy Schneider. Geboren wurde sie 1938 in eine österreichische Familie mit einer langen Schauspieltradition. Während ihrer Schulzeit entdeckte auch Schneider ihre Leidenschaft für das Bühnenhandwerk: Nur ein paar Tage nach ihrem Abschluss wurde sie von ihrer Mutter für eine Nebenrolle in einem Heimatfilm vorgeschlagen, der schließlich 1953 Premiere feierte.

Im Dezember 1955 kam „Sissi“ in die Kinos. Der Film machte Romy Schneider in der ganzen Welt bekannt und mauserte sich zu einem der erfolgreichsten Filme der deutschen Geschichte. Es dauerte allerdings Jahre, bis sie der Rolle „entkommen“ konnte. In den 1960ern und 1970ern feierte sie schließlich einige Erfolge mit französischen und amerikanischen Produktionen. Die letzten Jahre ihres Lebens wurden allerdings wieder von harten Schicksalsschlägen überschattet: 1981 starb ihr 14-jähriger Sohn bei einem Unfall, sie hatte einen Schuldenberg angehäuft und litt vermutlich unter Depressionen. Am 29. Mai 1982 fand ihr Lebensgefährte Romy Schneider Tod an ihrem Schreibtisch. Vor ihrem Ableben hatte sie trotzdem noch zeigen können, dass sie Rollen mit Tiefe, Dramatik und Vielschichtigkeit verkörpern konnte.