Teilen
Merken
Stars

Avicii: Ex-Freundin rührt mit emotionalem Brief zu Tränen

23.04.2018 • 15:30

Die Musik-Welt trauert um den Star-DJ Avicii. Jetzt teilt auch seine Ex-Freundin ein emotionales Statement auf Instagram.

Immer noch herrscht großes Entsetzen über den Tod von Star-DJ Avicii.Der Schwede starb am 20. April im Oman. Die Todesumstände sind mittlerweile aufgeklärt. Aus Respekt vor der Familie von Tim Bergling, so Aviciis bürgerlicher Name, wird die Todesursache aber nicht an die Öffentlichkeit weitergegeben.

Aviciis Ex-Freundin verabschiedet sich bei Instagram

Mittlerweile haben sich zahlreiche Stars und Weggefährten von Avicii zu seinem tragischen und viel zu frühen Tod geäußert. So auch eine Ex-Freundin. Das kanadische Model Racquel Bettencourt soll laut Medienberichten ein Jahr mit Avicii zusammen gewesen sein.

Auf ihrem Instagram-Account verabschiedet sich die 31-Jährige mit rührenden Worten von ihrer großen Liebe. Was sie über Avicii schreibt, könnt ihr oben in unserem Video sehen.

Der frühe Tod von Avicii hat viele Menschen stark berührt

Offenbar hat Avicii in seinem Leben viele Menschen berührt. Denn Racquel Bettencourt ist nicht die erste Ex-Freundin, die sich nach seinem Tod öffentlich von ihm verabschiedet hat. Auch Emily Goldberg, mit der Avicii von 2011 bis 2013 liiert war, postete rührende Worte auf ihrem Instagram-Account.

"In den zwei gemeinsamen Jahren war er mein engster Vertrauter und mein bester Freund." Und dann bezieht sie sich auf den größten Hit von Avicii mit den Worten: "Weckt mich auf, wenn alles vorbei ist – weil ich nicht will, dass es real wird."

Emily Goldberg veröffentlichte auch einen privaten Chat-Verlauf, aus dem hervorgeht, wie sehr sich die beiden geliebt haben. So schrieb Avicii seiner damaligen Freundin, wie sehr er sie liebe und vermisse.

Aviciis Körper soll nach Schweden überführt werden

Da es sich bei Aviciis Tod nicht um ein Verbrechen handelt, wird der Transport seines Körpers nach Schweden vorbereitet.

Weitere Videos:
Diese Stars sind 2017 verstorben

Verstorbene Prominente 2018: Auch diese Stars sind gestorben