Teilen
Merken
Stars

Dakota Johnson: Wegen "Shades of Grey" musste sie in Therapie

24.04.2018 • 16:30

Dass es bei "50 Shades of Grey" schlüpfrig zugeht, ist kein Geheimnis. Dass das Hauptdarstellerin Dakota Johnson richtig mitgenommen hat aber schon. Sie verrät, dass sie sogar eine Therapie machen musste.

Spätestens seit "Shades of Grey" kennt wohl jeder Dakota Johnson. Die Schauspielerin mimt in den Verfilmungen der Erotik-Romane von E.L. James "Fifty Shades of Grey - Gefährliche Liebe", "Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen" und "Fifty Shades of Grey - Befreite Lust" die Literaturstudentin Anastasia Steele, die sich in den Unternehmer Christian Grey verliebt und durch ihn in die Welt des BDSM eingeführt wird.

"Shades of Grey": Die Dreharbeiten hatten es in sich

Wer die Filme gesehen hat, weiß, dass manche Szenen es wirklich in sich haben. Dakota alias Anastasia wird in den insgesamt 344 Filmminuten immer wieder nackt, unterwürfig, lasziv, gefesselt und in eindeutigen Posen gezeigt. Und diese Aufnahmen haben bei der 28-Jährigen Spuren hinterlassen.

In Therapie wegen Sex- und Horror-Szenen

Immerhin musste sie sich so nicht nur vor Filmpartner Jamie Dornan zeigen. Auch die Crew am Set der "Shades of Grey"-Streifen bekam die Schauspielerin so immer wieder zu Gesicht.

Die fordernden Film-Momente sowie die Dreharbeiten zu dem Horrorfilm "Suspiria" forderten von Dakota schließlich ihren Tribut. "Sie haben mich ungelogen so fertig gemacht, dass ich in Therapie musste", verriet sie gegenüber dem amerikanischen ELLE-Magazin.

Wer hätte gedacht, dass die Rolle der Anastasia Steele Dakota so viel abverlangt hat? Viele Fans werden sich die "Shades of Grey"-Streifen nun vermutlich mit ganz anderen Augen ansehen.

Das könnte dich auch interessieren: 

Intimes Interview: Dakota Johnson und Jamie Dornan verraten die Sex-Geheimnisse aus "Fifty Shades of Grey"