- Bildquelle: Picture Alliance | Pierre Teyssot © Picture Alliance | Pierre Teyssot

Shaggy Cut – was ist das?

Shaggy heißt übersetzt struppig, zottelig, wirr. Nicht gerade die Worte, die wir nutzen würden um unsere Traummähne zu beschreiben. Trotzdem liegt der Shag voll im Trend - schon wieder. Eigentlich kein Wunder, denn weiche, zerzauste und strukturierte Haarschnitte mit starkem Face Framing und mit viel Bewegung und Schwung stehen ganz oben auf der Hair-Trend-Liste.

Was ist der Shag Cut und was macht den Haarschnitt so besonders? Wir verraten...
Was ist der Shag Cut und was macht den Haarschnitt so besonders? Wir verraten euch die Styling-Hacks in unserem Beauty-Artikel. © GettyImages | Kuzmichstudio

Apropos weiche, lässig, zerzauste Trendschnitte: Der Diana Bob, der Wolf Cut und der choppy Pixie sind mindestens genauso trendy wie der Shaggy Bob. 

Der Zottelhaarschnitt ist Rock 'n' Roll, lässig, wuschelig und scheinbar vollkommen mühelos lässig cool. Zu den typischen Merkmalen einer Shag-Frisur gehören abgehackte Spitzen, mehrer stufige Lagen um den Scheitel herum und viel Textur. Das Herzstück des modernen Shag Cuts ist der Pony, der locker in die Stirn fällt und sanft in die lässigen seitlichen Stufen übergeht.

Shag Cut is back! Wir haben die Trendfrisur aus den vergangenen Jahren genaue...
Shag Cut is back! Wir haben die Trendfrisur aus den vergangenen Jahren genauer unter die Lupe genommen und verraten euch warum die Stars und Sternchen total auf den Haarschnitt setzen. © Picture Alliance | Captital Pictures

Damit passt der Shag Cut auch wunderbar zum aktuellen Schönheitsempfinden und Beauty Standards. Wir haben jahrelang Haare geglättet und gelockt und die natürliche Struktur des Haares verändert, um einen bestimmten Look zu kreieren. Scheint als hätten wir es einfach satt, unser Haar in Formen zu zwingen, die nicht wirklich zu ihrer Textur passen. Stichwort: Shag-Style. Der Schnitt ist super unkompliziert und passt sich der jeder Länge und natürlichen Textur an.

Wie trägt man den Shaggy Cut eigentlich?

Der Shag Look wirkt scheinbar mühelos cool. Aber ist er wirklich so mühelos ungestylt? Oh ja! Das wunderbare am Shaggy Cut ist, dass er, wenn er richtig gut geschnitten ist, auf die eigene Haarbeschaffenheit abgestimmt ist. Die Haare dürfen, ja sollen sogar, so fallen wie sie gewachsen sind. Langes aufwendigen Stylen ist nicht nötig. Geht aber natürlich, wann immer du Lust dazu hast. Wenn du nun also schon voller Begeisterung auf dem Weg zum:zur Stylist:in bist und ihn:sie um einen Shag Cut bitten willst, solltest du nach einem stark gestuften Schnitt mit abgehackten Spitzen in verschiedenen Längen fragen. Dazu kommt ein weicher Pony, der das Gesicht umrahmt. Wie lange die Stufen und der Pony werden sollen, hängt von deiner Haarstruktur und deiner Gesichtsform ab. Der Profi kann dir dabei helfen den richtigen Zottellook zu finden.

Chloë Grace Moretz macht es vor und zeigt euch, wie Ihr den trendigen Haarsch...
Chloë Grace Moretz macht es vor und zeigt euch, wie Ihr den trendigen Haarschnitt den Shag Cut tragen solltet. Mehr dazu findet Ihr im Beauty-Artikel. © Picture Alliance | Photoshot

Wem steht der Shaggy Cut? 

Der Shag Cut kann an jedes Haar und jedes Gesicht angepasst werden. Entscheidend ist eher die richtige Attitude für diesen Look mitzubringen. Besonders runde Gesichter können durch den Pony, der das halbe Gesicht verdeckt kürzer wirken. Deshalb ist hier Vorsicht geboten. Der Shag lässt sich dann aber auch mit Curtain Bangs kombinieren, die eher seitlich fallen und das Gesicht schmaler zaubern. Längliche und ovale Gesichter können den klassischen Pony tragen und ihn mit verschiedenen Schichten in unterschiedlichen Längen kombinieren.

Der Shag Cut ist zurück – Stars wie Georgia May Jagger, Julianne Hough und Co...
Der Shag Cut ist zurück – Stars wie Georgia May Jagger, Julianne Hough und Co. sind mit dem Hairstyle total in love. Wir zeigen euch die schönsten Looks in unserem Beauty-Artikel. © Picutre Alliance | Lev Radin

Trend Shaggy Cut 2021: Das sind die beliebtesten Shaggy Cut Styles 

Welcher ist nun dein Shaggy Style? Der lange Shaggy Cut, der Shaggy Bob, der kurze Shag Cut oder doch der Shag Bob mit Pony?

Style 1: Shaggy Bob mit Pony

Der Pony ist das Herzstück des Shag Cuts oder Shaggy Bob. Die Stirnfransen können etweder das ganze Gesicht umrahmen, zur Seite getragen werden oder in der Mitte gescheitelt sein. Wichtig ist dabei nur, dass die choppy Strähnen fließend in die stufigen Längen übergehen.

Einen besonders coolen Shaggy Pony trägt Georgia May Jagger. Wenig Styling, wenig Aufwand und keine oder kaum beschwerende Produkte machen den Look so wunderbar zottelig stylisch.

Style 2: Shaggy Bob kurz

Aufgepasst, denn kurzgeschnitten kann aus shaggy ganz schnell zerzaust werden. Gerade wellige Haare vertragen etwas mehr Länge. Wenn deine Haarstruktur dem kurzen Shag Style standhält, dann ist der Shaggy Bob eine super stylische Schnitt-Option, mit der du absolut im Trend liegst. Inspiration gibt’s von Julianne Hough, die den Zottel Bob schon in vielen Längen getragen hat.

Style 3: Shaggy Bob mittellang

Chloë Grace Moretz hat die perfekte Shaggy Style Länge für Ihr herzförmiges Gesicht gefunden. Die sanften Kurven, der gescheitelte Pony und die flauschig fransigen Enden sind der perfekte Mix für diesen mittellangen Shaggy Bob.

Der Shag Cut – Stars wie Julianne Hough zeigen wie Ihr den Shag Cut gekonnt a...
Der Shag Cut – Stars wie Julianne Hough zeigen wie Ihr den Shag Cut gekonnt auch als Bob tragen könnt. Die schönsten Looks findet Ihr in unserem Beauty-Hairstyle Artikel. © Picture Alliance | F Sadou

Style 4: Shaggy Bob mit Locken

Halle Berry hat im Laufe der Jahre verschiedene Versionen des Shags, meist in Wellen und Locken getragen. Shaggy Schnitte passen wunderbar zu Locken, da sie das natürliche Volumen und die Sprungkraft eher unterstützen als sie zu zähmen. Wichtig ist, dass die Haare Fülle und eine weiche Textur haben. Mit der richtigen Länge umrahmen die Locken perfekt das Gesicht.

Style 5: Der lange Shaggy Cut

Längeres Haar kann immer noch shaggy sein. Der Trendlook ist nicht nur Bob Cuts vorbehalten. Natasha Lyonne lässt ihre rot gefärbten Locken zum Beispiel im ganz natürlichen luftgetrockneten Shag Cut fallen. Trotz der vielen Schichten und Lagen haben die Längen nicht an Fülle verloren. 

Pflege-Tipps: So pflegst du den Shag Cut

Damit die fransigen abgehackten Stufen nicht frizzy sondern flauschig aussehen, damit du wie ein cooler Rockstar und nicht wie ein Tannenbaum wirkst, brauchen deine Haare und vor allem deine Spitzen viel Feuchtigkeit. Der Schlüssel zur perfekten Shaggy Pflege liegt in der Leichtigkeit der Produkte. Denn der Look lebt von seinen voluminösen Lagen. Wenn zu schwere Produkte diese Schichten platt drücken oder verkleben ist der ganze schöne Coolness-Faktor futsch. Was du also brauchst ist Pflege, die deine Längen und Spitzen mit Feuchtigkeit versorgt, damit Sie nicht aufrauen, sich spalten oder gar abbrechen, die aber gleichzeitig schwerelos ist. Öle sind genau dafür wunderbar geeignet. Du kannst sie ins handtuchtrockene oder ins trockene Haar einarbeiten. Nur den Ansatz solltest du dabei aussparen. Solltest du besonders feine Haare haben, für die selbst das leichteste Pflanzenöl zu schwer ist, dann greif lieber zu Spitzenfluids oder Seren. In jedem Fall lohnt es sich ein mal pro Woche eine reichhaltige Haarmaske anzuwenden, die deinen Shaggy Cut mit reichlich Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt. Umso gesünder und stärker deine Haare, desto weniger Styling werden sie benötigen.

Natasha Lyonne ist unsere Stilikone und zeigt euch wie der trendige Shag Cut...
Natasha Lyonne ist unsere Stilikone und zeigt euch wie der trendige Shag Cut bei langen Haaren und Pony richtig gut zur Geltung kommt. Die schönsten Styles findet Ihr im Beauty-Artikel. © Picture Alliance | Jordan Strauss

Die neuesten Artikel zum Thema Haare & Frisuren