- Bildquelle: macniak © macniak

Was ist eine Wimpernzange?

Eine Wimpernzange ist ein Beauty-Tool, welches hilft, die Wimpern nach oben zu formen und die Augen dadurch größer und wacher wirken zu lassen. Hierfür muss die Wimperzange am Wimpernkranz angelegt und anschließend kurz zusammengedrückt werden. Das Ergebnis hält meist mehrere Stunden an.

schwungvolle Wimpern mit der richtigen Wimpernzange
Traumhaft schöne Wimpern: In unserem Beauty-Artikel verraten wir euch, wie ihr schwungvolle Wimpern mit der richtigen Wimpernzange zaubern könnt. © Kemal Yildirim

Ist eine Wimpernzange schlecht für die Wimpern?

Eine Wimpernzange ist nicht schädlich für die Wimpern, solange sie korrekt angewendet wird und Gummipolster integriert sind. Das Tool sollte nur auf ungeschminkten Wimpern verwendet werden, danach kann man sie tuschen und den Open-Eyes-Effekt vergrößern.

Make-up Styling mit der Wimpernzange
Schöne lange und gebogene Wimpern – dank Wimpernzange! Wir haben die Beauty-Hacks zum Make-up Styling mit der Wimpernzange für euch im Beauty-Artikel. © monzenmachi

Wie funktioniert eine Wimpernzange?

Eine Wimpernzange hat an den unteren Enden zwei Aussparungen (wie bei einer Schere): Werden die Finger gespreizt, öffnet sich die Wimpernzange an ihrem oberen Teil. Führt man die Finger wieder zusammen, so schließt sich auch die Zange. Im geöffneten Zustand führt man die Wimpernzange so weit an den Wimpernkranz heran wie möglich, Haut sollte jedoch nicht eingeklemmt werden. Dann wird sie vorsichtig geschlossen – Schmerzen sollte man zu keinem Zeitpunkt haben – sodass die Wimpern nach oben gebogen werden. Nach etwa 30 Sekunden sollten die Wimpern schön gebogen sein. Übung ist hier wie so oft Key. Also langsam rantasten und der Wimpernschwung wird mit jedem Mal schöner und gelingt schneller. PS: Die Wimpern sollten frei von Mascara sein! Erst nach dem Biegen tuschen.

Beauty Make-up Tool: Wimpernzange
Traumhaft schöne Wimpern dank Wimpernzange – nicht nur der Beauty-Profi schwört auf dieses Beauty Make-up Tool. © FluxFactory

Für wen eignet sich eine Wimpernzange?

Grundsätzlich eignet sich eine Wimpernzange wirklich für jede:n. Sind die Wimpern von Natur aus schön geschwungen, wird der Effekt vermutlich kaum bis gar sichtbar sein. Bei kurzen oder geraden Wimpern hinterlässt die Anwendung einer Wimpernzange allerdings einen Wow-Effekt. Bei längeren Wimpern sollte das Tool an zwei, drei Stellen angesetzt werden, damit die Lashes an mehreren Stellen gebogen werden und eine richtig schöne Welle entsteht. Eine elektrische Wimpernzange wirkt bei langen Wimpern aber am allerbesten. Denn die können wir in einem Schwung durchziehen für ein symmetrisch-geschwungenes Ergebnis.

Welche Vorteile hat eine Wimpernzange?

Es ist schnell gemacht, kostet keinen Aufwand und das Ergebnis ist ein Eyecatcher! Im Gegensatz zu einer semipermanenten Wimpernwelle sind die Lashes mit der Wimpernzange in nur wenigen Minuten geschwungen und wir sind im Idealfall den ganzen Tag lang happy mit dem Ergebnis. Außerdem lässt sich der Grad des Schwungs individuell bestimmen – je fester wir die Wimpernzange zudrücken, desto steiler geht der Wimpernschwung nach oben.

Welche Nachteile hat eine Wimpernzange?

Eine Wimpernzange ist bei korrekter Anwendung nicht schädlich für die Augen oder für die Wimpern. Das Ergebnis ist allerdings nur wenige Stunden, maximal einen Tag lang haltbar – spätestens nach dem Abschminken hat sich die Wimpernwelle verabschiedet. Eine Wimpernzange, die qualitativ minderwertig oder nicht ideal für die eigene Augenform ist, kann zudem enttäuschende Ergebnisse erzielen. Daher sollte die eigene Wimpernzange mit Bedacht ausgesucht werden. Außerdem ist bei der Anwendung der mechanischen Wimpernzange etwas Fingerspitzengefühl gefragt. Diese sollte zwar möglichst nah am Augenlid angesetzt werden, aber achtet darauf, keine Haut einzuzwicken. Schließen wir die Wimpernzange ganz vorsichtig, kann nichts passieren.

Wie genau funktioniert das Handling mit einer Wimpernzange?
Wie genau funktioniert das Handling mit einer Wimpernzange? Hier findet ihr die perfekten Beauty-Hacks! © YakobchukOlena

Wimpernzangen im Test

Wimpernzangen sind der Hammer, denn sie verwandeln unsere kerzengeraden Härchen im Handumdrehen in wahre Wow-Lashes. Aber gilt das für alle Wimpernzangen? Oder nur für manche? Und wenn ja, welche? Keine Panik auf der Titanic: Beauty-Redakteurin Sarah hat für euch die relevantesten Wimpernzangen 2021 ausprobiert – von fancy beheizbaren Wimpernzangen bis zur Basic-Drogerie-Variante ist alles dabei.

Wimpernzange von Tweezerman

Tweezerman ist eine Hausmarke von Zwilling, welche sich auf hochwertige Beauty-Produkte spezialisiert hat. Momentan bietet die Brand ganze sechs unterschiedliche Wimpernzangen in ihrem Onlineshop an, wobei einige Modelle für spezifische Augenformen entworfen wurden. Ich hatte die Qual der Wahl und habe mich für die Classic Wimpernzange entschieden. Die Wimpernzange kommt mit drei Ersatzpads (die Gummipolster in der Wimpernzange). Hierbei handelt es sich nicht um irgendwelche Pads, sondern um stabile Silikonpads, die auch noch hypoallergen sind. Das Tool macht einen hochwertigen Eindruck und sieht dabei auch noch schick aus. Auch in der Anwendung hat das Gerät nicht enttäuscht, im Gegenteil: Meine sonst eher geraden und vor allem kürzeren Wimpern werden durch die Zange schön und natürlich nach oben gebogen und lassen mein Spiegelbild direkt wacher aussehen. Fast besser als Kaffee! Denn das Ergebnis hält sogar länger als ein Tripple-Espresso-Shot. Zum Schluss kam noch etwas Mascara drauf, um das geschwungene Ergebnis zu fixieren und zu intensivieren. Ganze zehn Stunden später hat sich nichts Nennenswertes verändert. Ich bin begeistert!

Wimpernzange von Ebelin

Bereits für den Preis eines kleinen Cappuccinos bekommt man von der DM-Eigenmarke Ebelin eine Wimpernzange, die sogar mit zwei Ersatzpolstern kommt. Hierbei handelt es sich um ein ganz simples Model, welches in drei Farben erhältlich ist: Schwarz, Gold und Rosé. Vor der Anwendung fällt mir auf, wie filigran sich die Wimpernzange anfühlt und, dass das Gummipolster nicht die komplette untere Reihe der Wimpernzange abdeckt. Naja, Probieren geht ja bekanntlich über Studieren. Also lasse ich meinen Wimpernkranz etwa 40 Sekunden lang von der Wimpernzange bearbeiten und es passiert… nichts. Auch nach Verrutschen der Wimpernzange und längerem Drücken zeigen sich meine Wimpern davon unbeeindruckt. Schade! Allerdings sind meine kurzen Wimpern auch nicht gerade die dankbarsten Versuchsobjekte. Für andere vielleicht eine Option, für mich leider nicht.

Wimpernzange von FOR YOUR Beauty

Auch die Drogeriekette Rossmann hat durch ihre Hausmarke FOR YOUR Beauty eine Wimpernzange auf den Markt gebracht. Diese unterscheidet sich bereits optisch von den beiden vorangegangenen Produkten: Anders als bei Wimpernzangen zumeist üblich, kommt diese Ausführung ohne einen sogenannten Scherengriff, bei welchem man die Finger hindurch stecken und die Wimpernzange so präzise fixieren kann. Die Rossmann-Konstruktion kommt mit einem Zangengriff aus Silikon, welcher sich ungewohnt anfühlt – ein bisschen, wie zum ersten Mal mit Stäbchen essen. Zwei Ersatzgummis liegen bei und als kleines Extra sogar ein abnehmbarer Kamm, welcher die Wimpern auffächern soll. Insgesamt wirkt das Produkt nicht besonders gut verarbeitet. Die Silikonpads sind hart und sitzen nicht fest. Ich überprüfe das vor jeder Anwendung, da ich meine Wimpern nicht mit einer scharfen Metallkante bearbeiten möchte. Tatsächlich ist nach der Anwendung eine leichte Veränderung zu sehen, meine Wimpern sind vor allem mittig geschwungen. Der Kamm hingegen zeigt bei meinen Wimpern keinerlei Wirkung. Der Vorher-Nacher-Unterschied fällt bei dieser Wimpernzange eher gering aus.

Wimpernzange von Lash Star Heated Eyelash Curler

Bei Lash Star handelt es sich um eine US-amerikanische Marke, deren Produkte in Europa bislang nur in ausgewählten Läden zu finden sind. Der heated eyelash curler (dt. „beheizbarer Wimpernformer“) soll die Wimpern laut eigener Angabe heben, wellen und stylen. Das klingt doch vielversprechend, oder? Das Gerät kommt ohne unnötiges Ladekabel (another one), stattdessen kann es über jeden Standard-USB-Anschluss geladen werden. Die Anwendung funktioniert denkbar anders als bei manuellen Modellen – schließlich sieht das Gerät eher nach Lockenstab als nach Wimpernzange aus. Nach dem Einschalten braucht es keine halbe Minute, bis es einsatzbereit ist. Nun wird der warme Stab – ähnlich wie eine Mascara – in sanften Zügen wiederholt vom Wimpernkranz nach oben gestrichen, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Uuuund .. ich liebe es! Faszinierend zu beobachten, wie der kleine Stab meine Wimpern nach oben schwingt und fixiert. Ich muss die Technik dahinter nicht gänzlich verstehen, um in dieses kleine Gerät absolut verliebt zu sein. Vor allem bei langen Wimpern schafft dieses Tool bestimmt einen gleichmäßigen Schwung, der mit einer handelsüblichen Wimpernzange kaum zu erzielen ist. Trotz verschiedener Temperaturstufen würde ich das Tool nicht täglich benutzen, da meine Haare bereits empfindlich auf Hitze reagieren, also vielleicht auch die Wimpern?! Dennoch: So schön nach oben geschwungen wurden meine Wimpern schon lange nicht mehr. Und ja, das Ergebnis hält tatsächlich den ganzen Tag. Außerdem finde ich es toll, dass vor der Anwendung bereits Mascara aufgetragen werden darf.

Wimpernzange mit Hitze von TOUCH Beauty Beheizte Wimpernzange

360° Heated Eyelash Curler nennt sich das Produkt aus dem Hause TOUCHBeauty, einer Marke, die ihren Ursprung im Vereinigten Königreich hat. Auch dieses Gerät sieht eher aus wie die Miniaturausgabe eines Lockenstabs und kommt sogar mit einem USB-Kabel. Einmal angeschaltet braucht das Gerät etwa eine halbe bis fünf Minuten zum Aufwärmen – abhängig davon, wie heiß man es möchte. Bis zu 90 Grad kann der Eyelash Curler erreichen, ich stelle den Wimpernformer auf 60 Grad Celsius ein, da ich eher wenige und dünne Wimpern habe. Ich wende den Curler, wie das vorangegangene Produkt an, mit dem Unterschied, dass ich damit für etwa fünf bis acht Sekunden am Wimpernkranz verweile, bevor ich vorsichtig nach oben streiche. Wieder erreiche ich ein Ergebnis, dass sich sehen lassen kann. Meine stümperhaften Wimpern sind gleichmäßig nach oben gebogen, wobei ich mir ehrlicherweise einen voluminöseren Schwung gewünscht hätte. Nach etwa acht Stunden machen die ersten Wimpern schlapp, mithilfe des Wimpernformers bring ich diese aber schnell wieder auf Zack. Im Großen und Ganzen gefällt mir dieses Produkt: Es ist durchdacht, smart designed und funktioniert. Ich hätte mir ein geschwungeneres und weniger steiles Endergebnis gewünscht, welches aber bestimmt auch vom Handling abhängt. Ich bleib auf jeden Fall dran.

Fazit

Wimpernzangen, Wimpernformer, Eyelash-Curler: Sie kommen genauso wie unsere Augen in allen möglichen Farben und Formen daher. Gut für uns, denn so ist für jede:n garantiert das passende Produkt dabei. Je nachdem, was der Geldbeutel hergibt, lohnt es sich auch hier, ein paar Euro mehr in ein hochwertigeres Produkt zu investieren. Minderwertige Qualität kann den Wimpern mehr schaden als Gutes tun. Geht man sorgfältig vor, so bestehen bei herkömmlichen Wimpernzangen keine Gefahren. Ob Hitze das Richtige für die eigenen Wimpern und das Handling ist, muss jede:r am Ende selbst entscheiden. Egal welches Produkt es wird: Bitte nicht die regelmäßige Reinigung vergessen. Desinfizierender Alkohol sollte zumindest alle drei Monate zum Einsatz kommen, jedes halbe Jahr darf dann auch das Pad ausgewechselt werden. Auch beheizte Wimpern-Curler können ausgewaschen werden. Ansonsten entwickeln sich solche Tools mit der Zeit zur Bakterienschleuder, welche Augeninfektionen fördern kann. Mein Every-Day-Favorit bleibt die Wimpernzange von Tweezerman und für den Extra-Schwung an speziellen Tagen kommt der Heated Eyelash Curler von Lash Star zum Einsatz.

DIY Make-up Tutorial: Die richtige Wimpernzange
DIY Make-up Tutorial: Die richtige Wimpernzange! Hier findet ihr die besten Tipps und Tricks sowie unsere Produkt-Favoriten. © miodrag ignjatovic

Die neuesten Artikel aus dem Bereich Make up