- Bildquelle: GettyImages / tenkende © GettyImages / tenkende

1. Nagellack Aufbewahrung: kreative Holzkiste

Die wohl einfachste und unkomplizierteste Aufbewahrung für deine Nagellackfläschchen ist eine ganz einfache Holzkiste. Woher du sie kriegst? In der Saisonzeit von Clementinen gibt es diese Kisten im Supermarkt. Alternativ kannst du aber auch eine andere stabile Kiste nehmen. Damit sie nicht so langweilig ausschaut, kannst du sie gerne mit Acrylfarben bemalen. Du kannst auch Glitzer oder Perlen an deine Nagellack-Aufbewahrungsbox bringen. Lass deiner Kreativität freien Lauf! 

Kurz im Überblick - Das brauchst du:

  • Holzkiste oder eine andere stabile Kiste
  • Acrylfarbe deiner Wahl
  • Pinsel
  • Glitzer, Perlen, … 
Ob Maniküre oder Pediküre – mit dem Nagellack setzen wir farbige Highlights....
Ob Maniküre oder Pediküre – mit dem Nagellack setzen wir farbige Highlights. Wir haben 8 tolle DIY-Ideen, wie du deinen Nagellack richtig aufbewahren kannst!  © GettyImages / tomazl

2. Nagellack Aufbewahrung: einfaches Keksdosen-Glas

Eine leere Dose lässt sich nicht nur mit Keksen füllen, du kannst sie genauso gut mit deiner bunten Vielfalt füllen. Praktisch, oder? Dabei kannst du eine große wählen oder mehrere kleine. Hast du mehrere kleine Döschen, kannst du deine Nagellacke auch nach Farbtönen sortieren. Das sieht super aus und dekoriert gleichzeitig deine Wohnung!

Kleiner Geschenktipp: Eine große Dose mit ein bisschen Deko und zwei oder drei Nagellackfläschchen bietet sich super als Geschenk an. Als Deko kannst du Kugeln oder ein paar Blümchen nehmen.

3. Nagellack Aufbewahrung: praktische Pralinenschachtel

Wenn du deine edlen Schoki aufgegessen hast, bleibt meistens die Plastikform übrig. Anstatt sie wegzuschmeißen, kannst du sie jetzt als deinen kostengünstigen Nagellack Organizer nutzen! Was du beachten solltest ist, dass die Nagellackflaschen auch in die einzelnen Formen der Pralinenschachtel passen und die Form relativ stabil ist.

Ob in einer Holzkiste, einer alten Keksdose oder einer dekorativen Schale – m...
Ob in einer Holzkiste, einer alten Keksdose oder einer dekorativen Schale – mit unseren 8 DIY-Ideen kannst du kreativ werden und deinen Nagellack in deinem Zuhause richtig aufbewahren!  © GettyImages / arismart

4. Nagellack Aufbewahrung: neu erfundene Teeschachteln

Leere Teeschachteln oder andere kleine Kisten müssen künftig nicht mehr in den Müll wandern. Sammel ein paar leere Teeschachteln, schneide den Deckel ab und klebe sie horizontal oder senkrecht zusammen. So kannst du dir dein kleines Nagellack Regal zusammen bauen - je nachdem wie viele du hast. Wenn sich deine Sammlung erweitert, kannst du ganz einfach neue Schachteln dazu kleben - nicht nur einfach und nachhaltig, auch flexibel!

5. Nagellack Aufbewahrung: edles Tablett

Für die bunte Nagellacksammlung eignet sich ebenso ein klassisches Tablet - zeitlos, elegant, übersichtlich und praktisch. Besonders schön sehen die kleinen Fläschchen auf einem silbernen Tablett aus. Sollte ein Tablett nicht ausreichen, kannst du mithilfe eines Fußes (Kerzenhalter) eine zweite Etage errichten. So baust du dir quasi eine eigene Etagere. 

Nagellack richtig zuhause aufbewahren – im Artikel findest du Tipps und Hacks...
Nagellack richtig zuhause aufbewahren – im Artikel findest du Tipps und Hacks, wie du deinen Nagellack in deinem Zuhause aufbewahrst. © GettyImages / NadinPanina

6. Nagellack Aufbewahrung: schicker Dekoteller

Alternativ kannst du auch einen Dekoteller zur Aufbewahrung deiner Nagellacksammlung nutzen.  Er wirkt mit deiner aufgestellten Nagellacksammlung - vielleicht nach Farben sortiert - sehr dekorativ. Du musst nur die passende Größe wählen und fertig ist deine DIY Aufbewahrung! 

Kleine Anmerkung: Ein Dekoteller muss nicht immer rund sein. Ein eckiger Teller macht es auch und ist mal etwas anderes! 

7. Nagellack Aufbewahrung: individueller Bilderrahmen

Jetzt mal etwas Exklusives. Bist du eine absolute Sammlerin hochwertiger Nagellacke, dann lohnt es sich doch deine farbenfrohe Kollektion zu präsentieren. Schaff dir einen Bilderrahmen an und platziere deine Nagellackflaschen auf kleinen Regalflächen! Er wird definitiv ein Eyecatcher in deiner Wohnung sein! Bei dem Bilderrahmen solltest du darauf achten, dass er einen möglichst dicken Rahmen hat. Aus Styroporstreifen kannst du dir dann deine Regale bauen und sie in den Bilderrahmen kleben. Achte darauf, dass du einen geeigneten Kleber verwendest, damit auch alles gut hält.

8. Nagellack Aufbewahrung: Selfmade-Nagellackregal

Eine weitere Aufbewahrungsidee für deine Nagellackflaschen kann auch ein selbst zusammengebautes Wandregal sein. Alles, was du dafür brauchst, sind Maße, ein paar dünne Holzbretter und dein handwerkliches Geschick. Do it yourself - und so gehts: als Erstes solltest du deine Maße bestimmen und die Länge der Regale anpassen. Die abgemessenen Regale montierst du dann am  besten mit einer Heißluftpistole an die Rückenwand. Zum Schluss kannst du jeweils ein Regal noch an die Außenseite anbringen. Fertig! So kannst du deinen Nagellack übersichtlich ganz einfach aufbewahren.

Es gibt ihn in allen Variationen und Farben – der Nagellack. Wie du deinen Na...
Es gibt ihn in allen Variationen und Farben – der Nagellack. Wie du deinen Nagellack richtig in deinem Zuhause aufbewahrst, liest du im Artikel.   © GettyImages / OK-Photograophy

Tipps zur Aufbewahrung von Nagellack

So ein Nagellackfläschchen hält sich in der Regel schon ziemlich lange… Damit er nicht austrocknet, geben wir dir noch ein paar Tipps zur richtigen Nagellack-Aufbewahrung:

  1. Platziere deine neue Nagellack-Dekoration an einem möglichst dunklen und kühlen Ort. Das Schlafzimmer eignet sich gut dafür, da es dort im Idealfall weniger warm als in anderen Räumen ist. Dein Nagellack verträgt keine pure Sonne. Hitze sorgt dafür, dass dein Nagellack schneller zähflüssig wird.
  2. Kommt es doch mal dazu, dass dein Nagellack zähflüssig oder sogar eingetrocknet ist, bekommst du ihn mit Nagellackverdünner ganz einfach wieder flüssig. Dazu gibst du einfach etwas von dem Nagellackverdünner in das Fläschchen und rührst es um. Hast du keinen Nagellackverdünner zu Hause, kannst du die Flasche auch einfach für eine Stunde in heißes Wasser legen.
  3. Das Eintrocknen kannst du vorbeugen, indem du deinen Nagellack nach jedem Gebrauch fest verschließt. Achte vor dem Verschließen darauf, dass das Gewinde frei von Nagellack Rückständen ist. Damit das nächste Öffnen zu keiner Herausforderung wird, kannst du das Gewinde auch etwas mit Vaseline eincremen.

Die neuesten Artikel zum Thema Nägel