- Bildquelle: Space Cat © Space Cat

Was ist festes Shampoo eigentlich?

Ähnlich wie auch festes Duschgel oder gewöhnliche Kernseifen werden feste Shampoos, auch Shampoo Bars genannt, durch Wasser aktiviert. Sie enthalten jedoch Inhaltsstoffe, die geeignet sind, Öl- und Produktablagerungen zu entfernen und gleichzeitig die Bedürfnisse unterschiedlicher Haartexturen zu erfüllen.

Feste Shampoos enthalten naturnahe oder synthetische schaumbildende Tenside, um Öl und Schmutz auf der Kopfhaut zu binden. In vielen sind zusätzlich Inhaltsstoffe wie Kokosöl und Sheabutter enthalten, die Feuchtigkeit und Glanz hinterlassen. Shampoo Bars haben in der Regel einen leicht sauren pH-Wert.

eco Haircare-Produkt - festes Shampoo
Festes Shampoo: Kann das eco Haircare-Produkte wirklich, was es verspricht? Und welche Beauty-Produkte sind die Favoriten aus unserer Redaktion? Weiterlesen lohnt sich! © AnSyvanych

Die richtige Anwendung von festem Shampoo

Festes Shampoo oder auch Haarseife unterscheiden sich in der Anwendung nur wenig von herkömmlichem Shampoo. Es gibt zwei Möglichkeiten, diese zu verwenden:

Möglichkeit 1: Das feste Shampoo könnt ihr ganz einfach in der Handfläche mithilfe von etwas Wasser zum Schäumen bringen und dann den Schaum vom Ansatz bis zu den Spitzen einmassieren.

Möglichkeit 2: Eine andere Möglichkeit ist, die Seife direkt auf der nassen Kopfhaut an der Haarwurzel zu reiben, während das Wasser über das Haar läuft. Sobald eure Strähnen mit dem Schaum bedeckt sind, massiert ihr das Shampoo in die Haare ein um jeglichen Schmutz und Talg zu lösen. Anschließend wird alles gründlich ausgespült.

Unser Tipp: Auch bei der Verwendung von festem Shampoo empfehlen wir euch eine anschließende Pflege, Spülung oder Haarkur. Aber auch hier könnt ihr super auf nachhaltige Alternativen zurückgreifen, zum Beispiel feste Conditioner. Diese Haarpflegeprodukte gibt es mittlerweile ebenfalls als feste Variante.

Schäumt festes Shampoo?
Schäumt festes Shampoo eigentlich? Worin liegt der Unterschied zu herkömmlichem Flüssigshampoo – findet es heraus! © K-Angle

Vorteile eines Shampoo Bars

  • Festes Shampoo ist um einiges ergiebiger als gewöhnliches Shampoo und hält damit auch länger.
  • Ihr tut etwas Gutes für die Umwelt, denn die Verpackung der Shampoo-Bars enthält meist kein Plastik. Im Gegensatz dazu würdet ihr mit gewöhnlichen Shampoos bis zu 6 Plastikflaschen im Jahr verbrauchen.
  • Es ist super kompakt! Ob Reisen oder nur mal kurz zum Sport - Festes Shampoo macht den Kulturbeutel nicht nur leichter, sondern spart auch jede Menge Platz.
  • Außerdem kann euch mit festem Shampoo kein Auslauf-Unfall passieren. Es enthält nämlich kein Wasser.
  • In Shampoo-Bars verstecken sich meist keine bedenklichen Inhaltsstoffe, denn sie kommen im Gegensatz zu normalen Shampoos ohne Konservierungsstoffe, Silikone und Parabene aus.

Auf Naturkosmetik umzusteigen ist gar nicht so einfach. Hier sind die besten Tipps und Tricks, um euch den Umstieg einfacher zu machen.

Vorteile von festem Shampoo - umweltschonend und ohne Mikroplastik
Die Vorteile von festem Shampoo liegen auf der Hand: Umweltschonend und ohne Mikroplastik. Doch aus welchen Inhaltsstoffen besteht festes Shampoo eigentlich? © brizmaker

Unsere Favoriten - Das sind die besten festen Shampoos

Auch wenn festes Shampoo erst in den letzten Jahren zu einem gängigen Produkt in den Drogerie-Regalen geworden ist, wird es immer beliebter und es gibt bereits jetzt eine riesige Auswahl an unterschiedlichen Marken und Produkten. Auch Duschgel gibt es bereits in unzähligen Ausführungen als feste Variante. Da ist es nicht immer einfach, den Überblick zu behalten. Damit ihr euch nicht durch das ganze Sortiment durchtesten müsst, kommen hier die 3 besten festen Shampoos.

SANTE Festes Shampoo mit Aloe Vera und Mango

Eure Haare brauchen Feuchtigkeit und Pflege! Die festen Shampoos von Sante liefern genau das – dank Zutaten wie Bio-Shea- und Kakaobutter. Das Produkt schäumt genauso gut wie flüssiges Shampoo und duftet leicht nach Kokosnuss. Es ist zudem auch noch frei von Silikonen, cruelty-free, bio und vegan. Lieben wir!

Lamazuna Festes Shampoo aus Schokolade

Im Sortiment von Lamazuna ist für jeden Haartyp das Passende dabei - egal ob fettiges, trockenes oder brüchiges Haar! Das feste Shampoo aus Schokolade hört sich nicht nur verlockend an, es duftet auch super lecker! Das Shampoo schenkt euren Haaren außerdem einen schönen Glanz und ist sehr ergiebig.

Alverde Festes Shampoo mit Mandarine-Basilikum-Duft 

Die natürliche Haarpflege von Alverde überzeugt nicht nur Stiftung Warentest - auch wir sind ein großer Fan! Das Shampoo eignet sich perfekt für jeden Haartyp. Außerdem schützen Zutaten wie Sheabutter und Olivenöl aus kontrolliertem biologischem Anbau euer Haar. Das besonders Tolle daran: Die Verpackung ist plastikfrei und der Karton besteht auch noch aus mindestens 80 % Recycling-Material.

So lagert man festes Shampoo 

Ihr solltet feste Shampoos generell immer trocken lagern. Am besten bewahrt man sie in einer kleinen Schale mit Löchern auf, sodass das Wasser nach dem Gebrauch einfach herauslaufen kann. Eine andere Möglichkeit ist die Aufbewahrung der Seife in einem aufgehängten Netz. Auch so läuft das Wasser gut ab.

Naturkosmetik-Test: Was ist besser? Haarseife oder festes Shampoo?

Diese Frage lässt sich zunächst einmal nicht ganz so einfach beantworten. Was ist überhaupt der Unterschied zwischen den beiden Produkten?

Haarseife gibt es schon sehr viel länger als festes Shampoo und ist ein altbekanntes Produkt. Die Haarseife wird klassisch gesiedet und besitzt einen basischen pH-Wert. Die Grundzutaten der Seife sind Fett und Lauge, welche bei der Herstellung miteinander verseifen. Außerdem kommen noch Zutaten wie Pflanzenextrakte, ätherische Öle und Farbstoffe hinzu.

Festes Haarshampoo dagegen ist quasi wie gewöhnliches, flüssiges Shampoo, dem das Wasser entzogen wurde. Die Textur wird lediglich in eine Form gepresst. Der ph-Wert des festen Shampoos ist neutral bis leicht sauer.

Beauty-Hacks Haare waschen mit festem Shampoo
Unsere Beauty-Hacks zum Haare waschen mit festem Shampoo, findet ihr im Beauty-Artikel – informiert euch jetzt und findet euren eco Shampoo-Favoriten! © esp2k

Also, wo ist jetzt der große Unterschied? Diesen stellt man erst bei der Anwendung fest. Da Haarseife im Gegensatz zu festem Shampoo keine Tenside enthält, schäumt es auch nicht. Das macht die Anwendung etwas schwieriger. Bei besonders kalkhaltigem Wasser kann es auch mal passieren, dass sich eine sogenannte Kalkseife im Haar bildet. Dadurch wird das Haar beschwert und es fühlt sich fettig und strähnig an. Um das zu verhindern, ist ein zweiter Schritt nötig: die saure Rinse. Dafür müsst ihr eure Haare mit einer Mischung aus Essig und Wasser ausspülen. Das hört sich erstmal anstrengend an und das ist es anfangs auch. Mit der Zeit wird es aber zur Routine und ist keine große Umstellung mehr. Wie auch die normalen Shampoos enthält festes Shampoo also Tenside, die die Anwendung um einiges einfacher und angenehmer machen. Wer allerdings auf Tenside verzichten möchte, für den sind Haarseifen eine gute Alternative.

Noch mehr zum Thema “festes Shampoo oder Haarseife?”, findet ihr hier!

Die neuesten Artikel zum Thema Nachhaltige Körperflege & Naturkosmetik