- Bildquelle: GettyImages | RichLegg © GettyImages | RichLegg

Der No Poo Trend

Hast du schon einmal etwas vom No Poo Trend gehört? Dies ist eine Abkürzung für: No shampoo. By the way: Haar Detox liegt auch immer mehr im Trend, um die Haare mal wieder zu schonen. Denn in Shampoos sind oftmals Silikone, Parfums & Co. enthalten, die unseren Haaren potentiell schaden können. No Poo hat sich mit den verschiedensten Varianten als Alternative zu dem herkömmlichen Shampoo entwickelt. Bei den Alternativen zum Shampoo kommen allerlei Hausmittel zum Einsatz. Die Gründe, die dafür sprechen auf Shampoo zu verzichten sind vielseitig. Besonders ausschlaggebend ist allerdings, dass sich durch die Verwendung von Shampoo die Produktion von Talg nicht mehr selbst steuern kann. Wenn du kein Shampoo mehr benutzt wirst du merken, dass sich deine Haare wieder umstellen. Extra benefit: Es landet keine Chemie mehr in deinen Haaren und nachdem sich deine Haare umgestellt haben, werden sie super schön strahlen! On top kommt dann auch noch ein viel niedrigerer Verbrauch an Plastik. Auch Mikroplastik kannst du so den Kampf ansagen, da du dieses nicht mehr durch deinen Kauf unterstützt. 

Es ist generell wichtig, dass du bei all den Alternativen den Weg findest, der für dich und deine Haare funktioniert. Leider kann die eine Alternative zu natürlichem Shampoo bei der einen Person hervorragend funktionieren, während eine andere Person große Probleme damit hat. Deswegen versuche, deine Erwartungen nicht zu hoch zu halten. Es ist ein Prozess, bis du für dich die natürliche Shampoo Alternative gefunden hast. Aber eins können wir dir versprechen: Sobald du die Alternative gefunden hast, wird es sich richtig lohnen! 

Natuerliche Shampoo-Alternativen: DIY-Rezepte mit Hausmitteln zum Selbermachen
Natürliche Shampoo Alternativen finden sich in fast allen Haushalten – wir haben einfache DIY-Rezepte für euch, und zeigen alternative Möglichkeiten, wie Ihr im Handumdrehen selbstgemachtes Haarshampoo kreiert, welches auch die Umwelt schont. © GettyImages | Anastasia Dobrusina

1. Saure Rinse - Haare waschen mit Apfelessig

Deine Haare kannst du super gut mit Apfelessig waschen. Das ist dann quasi eine saure Rinse! Es ist das ideale Hausmittel bei fettigen Haaren. Denn besonders, wenn du fettiges Haar oder einen schuppigen Ansatz hast, ist diese Alternative hervorragend für dich. Beim Kauf wäre es gut, wenn du darauf achtest, dass das Apfelessig in Bio-Qualität ist. Achte zudem auf folgende Deklarierungen: Naturtrüb und, dass der Essig aus kompletten Äpfeln besteht. 

Du benötigst:

  • Apfelessig: Ca. 1 EL (im Fall von einem halben Liter Wasser)
  • Wasser

Ab geht’s:

  1. Vermische den Apfelessig mit dem Wasser.
  2. Augen zu und durch: Kippe die Mischung über deine Haare.
  3. Massiere das Gemisch in deine Haare. 
  4. Für den optimalen Effekt: Haare mit dem Essig an der Luft trocknen lassen.

2. Haare waschen ohne Shampoo - nur mit Wasser

Eine Alternative ist: Wasche deine Haare ohne Shampoo. Und nein, du hast dich nicht verlesen. Denn tatsächlich ist die Alternative ganz schön vielversprechend. Hier kommen also keinerlei Pflegeprodukte oder ähnliches zum Einsatz. Schließlich sind wir Menschen damit früher auch zurechtgekommen. Und das soll echt funktionieren …? Jap! Denn allein, wenn du dein Haar mit Wasser wäschst, wird jeglicher Schmutz sowie Talg, der überschüssig ist, entfernt. Dadurch, dass du keine anderen Produkte verwendest, verbleibt nur noch eine geringe Menge an Talg. Bürste deine Haare nach dem Waschen gut durch, sodass der übrig gebliebene Talg in deine Haarspitzen gelangt. Deine Kopfhaut wird sich nach einer Zeit stabilisieren, da der pH-Wert nicht mehr von Produkten & Co. beeinträchtigt wird. Zugegeben: Hier ist die Umstellung für deine Haare natürlich recht groß. Da hilft (leider) nur eins: Geduld. Aber keine Sorge: Falls diese Alternative nichts für dich ist, haben wir natürlich noch weitere vorbereitet!

Haare waschen mit Wasser - natuerliche Shampoo-Alternative
Haare pflegend waschen und dabei noch Gutes für die Umwelt tun? Das geht! Hier findet Ihr einfache DIY-Rezepte für natürliche Shampoo Alternativen. © GettyImages | skynesher

3. Roggenmehl Shampoo

Hausmittel sind eine echte Alternative zu Shampoo. Besonders Mehle, die kein Gluten enthalten eignen sich super: Kichererbsen-, Mungbohnen- und Roggenmehl. In der DIY-Szene ist besonders das Roggenmehl Shampoo beliebt. Du kannst also ganz einfach mit Roggenmehl deine Haare waschen. Hierfür gibt es auch eine gute Erklärung: Die Zubereitung ist super easy und zeitgleich hat es diverse Mineralien sowie Vitamine, die besonders deiner Kopfhaut gut tun. Extra Plus: Die Herstellung ist super günstig! Denn du brauchst gar nicht viel. 

Natuerliche Shampoo-Alternativen: Roggenmehl, Lavaerde und Bier
Egal ob Roggenmehl, Lavaerde oder sogar Bier – wir haben simple DIY-Rezepte für euch zusammengestellt, und zeigen euch, wie Ihr im Handumdrehen eine natürliche Shampoo-Alternative selbstkreiert. © GettyImages | kazmulka

Du benötigst:

  • Roggenmehl: Etwa 4 EL
  • lauwarmes Wasser
  • Sieb (für den Fall, dass das Mehl recht grob ist)

Wir verraten dir, wie es geht:

  1. Sieb das Roggenmehl gut durch.
  2. Mische das lauwarme Wasser mit dem Roggenmehl zusammen.
  3. Stoppe, sobald die Mixtur ähnlich zu dem eines Shampoos ist.
  4. Trage es auf deine gesamten, feuchten Haare auf - auch auf der Kopfhaut.
  5. Lasse dein Roggenmehl Shampoo circa 5 Minuten einwirken.
  6. Wasche die Mixtur anschließend wieder aus.

Mit den anderen Mehlsorten könntest du hier ähnlich vorgehen. Wundere dich nicht: Das Auswaschen von dem Roggenmehl kann einige Zeit dauern. Extra Tipp: Für einen größeren Effekt kannst du ein wenig Kaffee mit dem Roggenmehl vermischen. Probiere es einfach mal aus!

Natuerliche Shampoo-Alternativen - welche Hausmittel und Pflegemethoden gibt es?
Haare waschen nur mit Wasser? Ja, das ist möglich. Auf was Ihr dabei aber achten solltet, und welche Pflegemethoden wir euch empfehlen, verraten wir im Beauty-Artikel. © GettyImages | skynesher

4. Haare waschen mit Natron

Aber Natron ist doch nur gut im Backpulver … oder? Nein! Natron ist ein richtiger Hack wenn es um natürliche Shampoo Alternativen geht. Dieses Hausmittel ist besonders etwas für dich, wenn deine Haare sowie deine Kopfhaut eine gründliche Reinigung brauchen. Wie bereits beim Roggenshampoo gilt: Es ist super easy herzustellen und ist kostengünstig. Doch Vorsicht: Die Mixtur muss sehr gründlich ausgespült werden. Ansonsten kann es zu unangenehmen Reizungen kommen. Zudem besteht auch das Risiko, dass deine Kopfhaut empfänglicher für diverse Erreger wird. Hier besteht aber die Chance, dieses Risiko ggf. mit einer Essigspülung zu umgehen.

You need:

  • Natron: Etwa 30 g für zwei Haarwäschen, entspricht circa 2 gehäuften EL 
  • lauwarmes Wasser

So geht’s:

  1. Vermische das Wasser mit dem Natron.
  2. Trage es auf deine Kopfhaut auf und massiere es ein.
  3. Spüle es nach kurzer Einwirkung gründlich aus.
  4. Ggf. kannst du noch eine Essigspülung, bestehend aus Essig und Wasser, auftragen.

5. Bier Shampoo - die etwas andere Bierdusche 

Natuerliche Shampoo-Alternative: Bier als pflegendes Haarshampoo
Bier ist den meisten von uns bekannt als hopfenreiches Genussmittel – doch Bier kann auch als pflegendes Haarshampoo verwendet werden. Wie genau das funktioniert, lest Ihr im Beauty-Artikel. © GettyImages | ASIFE

Eine Bierdusche erinnert immer an gute Festivaltage an denen man so viel Spaß hatte, sodass man sie nie wieder vergisst. Bier Shampoo ist ein kleiner und unaufregender Weg, dir deine eigene Bierdusche nach Hause zu holen. Denn tatsächlich wirkt der im Bier enthaltene Hopfen pflegend. Also Bier als Haarwaschmittel - echt jetzt? JA! Bier Shampoo wird mittlerweile von den unterschiedlichsten Marken angeboten. Die gute Nachricht: Du kannst es auch selbst machen.

Das brauchst du:

  • 2 Eigelb
  • Optional: 2 Tropfen Rosmarinöl, am besten in Bio-Qualität, doch Achtung: Wenn du schwanger bist oder dein Blutdruck recht hoch ist, solltest du darauf verzichten.
  • 60 ml Bier

So funktioniert’s:

  1. Mische das Eigelb, Bier und Rosmarinöl zusammen.
  2. Fülle es in eine beliebige Flasche ab.
  3. Schüttel die Mixtur gut durch.
  4. Tue dies so lange, bis die Flüssigkeit schäumt.

6. Haarseife

Haarseife ist wirklich eine super Möglichkeit, um das herkömmliche Shampoo aus dem eigenen Bad zu verbannen. Denn, diese kannst du entweder selbst herstellen oder kaufen. Somit ist dies vielleicht die Lösung für alle, die gar keine Lust auf DIY-Anleitungen haben - das ist absolut okay! Achte beim Kauf am besten auf eine Bio-Zertifizierung sowie, dass die Inhaltsstoffe einen natürlichen Ursprung haben. Die Auswahl an den unterschiedlichen Haarseifen kann einen auch ganz schön überfordern. Don’t worry! Entdecke hier unsere Haarseifen Favoriten. → Verlinkung Text (bisher noch nicht online): “Natürliche Haarseife & festes Shampoo - gut für Haare und Umwelt!” Die Nutzung von Haarseife kannst du optimal ab und an durch eine saure Rinse optimieren.

Natuerliche Shampoo-Alternative: Feste Haarseife.
Eine natürliche Haarseife oder ein festes Shampoo sind relativ einfach und schnell selbst herzustellen. Wie das funktioniert und welche Inhaltsstoffe in ein natürliches Shampoo gehören, lest Ihr im Beauty-Artikel. © GettyImages | NataliaDeriabina

7. Die Haare sind Lava - Lavaerde für deine Haarwäsche 

Lavaerde, auch bekannt unter Wascherde, ist ein Hausmittel, auf welches einige Leute bereits bei der Haarwäsche förmlich schwören. Doch Achtung: Wenn du sehr kaputtes oder trockenes Haar hast, solltest du lieber eine andere Alternative ausprobieren. Andernfalls besteht das Risiko, dass die Verwendung zu Haarbruch führt. 

Folgendes brauchst du:

  • Lavaerde: Entweder Bentonite oder Rhassoul - Rhassoul ist easier und zugleich unterscheidet der pH-Wert sich nicht arg zu dem der Kopfhaut, circa 2-3 EL 
  • lauwarmes Wasser
  • extra Tipp: Mit jeglichen ätherischen Ölen kannst du die Mischung aufwerten

Let’s go:

  1. Vermische Rhassoul mit Wasser (und optional mit einem ätherischen Öl deiner Wahl).
  2. Tipp: Besser ist es, wenn die Masse ein wenig flüssiger ist. Denn diese dickt noch nach!
  3. Trage die Masse auf deinen feuchten Haaren auf.
  4. Verwöhne deine Kopfhaut mit einer Massage und massiere die Mischung in deine Kopfhaut ein.
  5. Lasse die Mixtur circa 5 Minuten einwirken.

8. Kastanien als Basis für dein eigenes Haarshampoo

Kastanien eignen sich hervorragend, um deine eigene natürliche Alternative zu herkömmlichem Shampoo herzustellen. 

Folgendes benötigst du für dein Kastanien Shampoo (circa für 175 ml):

  • Wasser
  • 10 Kastanien
  • halber Apfel (mit Kernen)
  • 1,5 EL Leinsamen oder als Alternative 2 EL Speisestärke

Die Herstellung ist ganz einfach:

  1. Schneide die Kastanien und den Apfel klein.
  2. Gib alle Zutaten bis auf die Leinsamen/Speisestärke in einen Topf.
  3. Koche die Mischung auf.
  4. Lasse die Mischung circa 20-25 Minuten köcheln (am besten lasse den Topf zugedeckt).
  5. Die Flüssigkeit mit Hilfe eines Siebs in einen anderen Topf abfüllen. Hier heißt es: Gut ausdrücken!
  6. Gib die Leinsamen/Speisestärke hinzu.
  7. Jetzt heißt es: Rühren, rühren, rühren bis keine Klumpen mehr da sind.
  8. Für den Fall, dass du Leinsamen benutzt hast: Sieb die Masse noch einmal.
Natuerliche Shampoo-Alternative: Kastanien
Kastanien eignen sich hervorragend ein nachhaltiges Shampoo selbst zu machen – welche Hausmittel hierfür noch zum Einsatz kommen können, lest Ihr im Beauty-Artikel.   © GettyImages | little honey

Tipps & Tricks

Damit bei dem Umstieg zu No Poo nichts schiefgehen kann, hier einige Tipps und Tricks auf einen Blick:

  • mit die wichtigste Grundlage: Eine Bürste
  • oftmals benötigst du nach einer Haarwäsche mit einem Hausmittel eine Spülung
  • lauwarmes Wasser ist bei fast allen Alternativen die optimale Basis, du kannst deiner Kreativität sonst auch mal freien Lauf lassen: Z.B. kannst du Wasser mit ein wenig Honig mixen
  • gib dir Zeit und setze dich nicht unter Druck: Was für die eine Person funktioniert, muss nicht zwingend auch für dich die richtige natürliche Alternative zu Shampoo sein

Fazit

Es gibt unfassbar viele natürliche Shampoo Alternativen. Du hast bei der Auswahl also die Qual der Wahl! Wir sind uns sicher, dass du nach einiger Zeit deine passende Alternative finden wirst. Denn immer dran denken: Es lohnt sich wirklich! Du kannst nicht nur Geld sparen, sondern auch die Chance nutzen back to the roots zu gehen. Sobald sich der Rhythmus deiner Haare wieder umgestellt hat, wirst du sehr davon profitieren! Und natürlich ist es ein super easy Weg, um die Umwelt zu schonen. Viel Erfolg und Spaß!

Die neuesten Artikel zum Thema Nachhaltige Körperflege & Naturkosmetik