Anzeige
Michelle hört auf

Karriere-Ende bei Michelle: "Ich komme nicht mehr gut damit zurecht"

  • Aktualisiert: 12.07.2024
  • 13:44 Uhr
Eine letzte Verbeugung: Nach dem Album "Flutlicht" ist Schluss für Michelle.
Eine letzte Verbeugung: Nach dem Album "Flutlicht" ist Schluss für Michelle.© picture alliance/dpa/Malte Krudewig | Malte Krudewig

Schlagerstar Michelle kann auf eine lange Karriere zurückblicken: 30 Jahre Showbusiness. Doch nach ihrem Album "Flutlicht" soll Schluss sein. Grund: Sie hält die Branche nicht mehr aus.

Anzeige

Noch ein Album, dann ist Schluss für Michelle

Alle Schlagerfans müssen jetzt tapfer sein, denn mit Michelle kehrt eine der ganz Großen der Branche den Rücken zu. 1993 veröffentlichte sie ihr erstes Album "Erste Sehnsucht", am Freitag kam mit "Flutlicht" das letzte auf den Markt. Eine Tour dazu wird es 2026 noch geben. Dann ist Schluss.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Dazwischen: etliche goldene Schallplatten, Musikpreise wie der "Echo" oder "Die goldene Stimmgabel" und Konzerte vor Tausenden von Fans. Doch so hoch die Hochs, so tief sind auch die Tiefs in Michelles Karriere.

Anzeige
Anzeige
Michelle veröffentlicht im Juli ihr letztes Album "Flutlicht".
News

"Würde mir heute nicht mehr passieren"

Michelle: Der Schlager-Star spricht über harte Zeiten

Schlagersängerin Michelle (52) hat neben ihrer langen Karriere auch viele dunkle Zeiten erlebt. Jetzt erklärt sie in einem Interview: "Ich bin noch nie so gesund gewesen wie heute."

  • 17.04.2024
  • 08:39 Uhr

Im Interview mit "t-online" vergleicht sich die Sängerin mit einem Baum ohne Wurzeln, der kurz vor dem Umkippen stand, so sehr sei er von Stürmen geschüttelt worden. Eine Anspielung auf die Schlagerbranche?

Darum hört Michelle auf

"Das ganze Drumherum ist der ausschlaggebende Punkt, weshalb ich mich aus dieser Musikbranche zurückziehe. [...] Es ist für mich der Punkt gekommen, an dem ich damit nicht mehr so gut zurechtkomme", erklärt sie ihren Entschluss. Nicht die Fans, das Singen oder Musikmachen störte sie, sondern das Reisen und haltlose Leben, das mit Auftritten einhergeht.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Schon früh wurde Michelle mit den Schattenseiten der Musikszene konfrontiert: "Viele Produzenten waren der Meinung, sie müssten mit mir etwas Sexuelles anfangen, bevor sie mir diesen Weg ermöglichen. Darauf habe ich mich natürlich nicht eingelassen. Das war für mich ein absolutes No-Go."

Zum Glück fand sie die richtigen Leute, die ihr auch ohne sexuelle Gefälligkeiten zu einer steilen Karriere verhalfen. Doch für Newcomer zieht sie ein dunkles Resümee: "Es hat sich nichts geändert."

Anzeige
Anzeige

Michelle: "Ich habe wenig Hoffnung"

"Newcomer haben es unfassbar schwer. Wenn ich die musikalische Entwicklung der vergangenen Jahre sehe, muss ich sagen: Ich habe wenig Hoffnung. [...] Meiner Meinung nach fehlen Ecken und Kanten. Ich glaube, dass es schwierig ist, in dieser Branche etwas Neues zu machen. Für die Zukunft der Newcomer sieht es daher sehr schlecht aus", erklärt sie mit ihrem erfahrenen Blick die derzeitige Musiklage. Dabei wäre doch so viel für alle da! Denn Michelle empfindet Konkurrenzdenken als irritierend.

Gerade der Konkurrenzkampf innerhalb des Schlager-Kosmos setzte Michelle von Anfang an zu, da sie selbst findet, jeder habe das Recht auf Erfolg: "Am Anfang ist es immer erst mal ein bisschen heile Welt. Man denkt, es ist eine große Familie. Jeder meint es gut mit einem, alle sind Freunde. Aber ich habe leider erst sehr spät erfahren: Je erfolgreicher du bist, desto schwieriger wird es, dass Menschen dir gut gesonnen sind. Es ist halt einfach ein Konkurrenzkampf."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Michelle vertraute den falschen Menschen

Diese Zugewandtheit, die Michelle anderen Menschen gegenüber empfindet, hat sie auch in die Einsamkeit getrieben. Denn früher oder später musste sie lernen: nicht jeder ist dein Freund - geschweige denn deine Familie. "Ich habe in den falschen Menschen Familie gesehen", gesteht sie im "t-online"-Interview. "Ich habe immer nach dieser Familie gesucht und dachte, jeder ist ein Freund. Ich musste dann erfahren, dass ich zum Teil den falschen Menschen vertraut habe. Oft dachte ich, dass ich Menschen an meiner Seite habe, die mit mir für ein gemeinsames Ziel kämpfen." Rückschläge, die Michelle aber auch stärker gemacht haben.

Und Rückschläge musste Michelle einige einstecken: ein leichter Schlaganfall, Depressionen und ein Selbstmordversuch, eine gescheiterte Ehe, Privatinsolvenz. Und trotz aller Widrigkeiten hat Michelle letztlich doch nie aufgeben und immer die Stärke gehabt, weiterzumachen - ohne sich dabei aus den Augen zu verlieren.

"Ich habe nichts gemacht, um anderen zu gefallen. Ich habe immer so gehandelt, wie ich es für richtig gehalten habe. Auch, wenn es am Ende vielleicht mal nicht die richtige Entscheidung war", erklärt Michelle. Denn sich immer treu zu bleiben und an sich selbst zu glauben, das sind Grundpfeiler ihres Wertesystems. Darum steht sie auch zu jeden ihrer Rückschläge und Fehler und geht damit erwachsen um - stark!

Was auch erklärt, wieso sie sich mit Ex-Mann Matthias Reim immer noch so gut versteht. Schlammschlacht auf dem Rücken der Kinder? Fehlanzeige.

"Ich glaube, den größten Fehler, den Menschen machen, ist, dass man Kinder dafür missbraucht, sich gegeneinander aufzuhetzen und gegeneinander auszuspielen. Wir sind doch erwachsene Menschen. Wenn ein Lebensabschnitt zu Ende geht, dann ist er einfach zu Ende. Da muss man erwachsen damit umgehen."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige
Anzeige

So geht es weiter für Michelle

Was für Michelle jetzt kommt? Ihr Baum soll endlich Wurzeln schlagen können - das ständige Herumreisen hat sie satt. Doch was sie danach macht und ob ihr letztes Album auch bedeutet, dass sie sich grundsätzlich aus der Öffentlichkeit heraushält? Michelle will sich da noch nicht festlegen.

Mehr News und Videos
Georg Listing (l.) und Gustav Schäfer von Tokio Hotel überraschen jetzt mit einer humorvollen Solo-Aktion.
News

Gustav und Georg von Tokio Hotel: Solo-Aktion ohne Bill und Tom Kaulitz

  • 13.07.2024
  • 11:22 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group